13.07.07 17:51 Uhr
 7.325
 

Kein Gitarrenunterricht bei YouTube mehr - Gitarrenlehrer sauer

David Taub ist ein Gitarrenlehrer, der Lehrvideos macht und die dann bei YouTube einstellt. Sein Ziel ist es, den Zuschauern beizubringen, Gitarre zu spielen.

Doch jetzt löschte YouTube all seine Videos, da eine Beschwerde von einer Plattenfirma namens ABKCO eingegangen war: Sie habe die Rechte an dem Song der Rolling Stones "Brown Sugar".

Doch David Taub ist sauer und sagte: "Mithilfe der YouTube-Aktivitäten bringen wir Tausenden von Leuten auf der ganzen Welt bei, wie man Gitarre spielt. Die Song dienen dabei nur als Vehikel."


WebReporter: FiftyGroszy
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Gitarre
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Lokführer anwesend: Das sind die seltsamsten Ansagen der Deutschen Bahn
Minden: Mann überfährt Frau aus Rache an allen für seinen "verstrahlten Körper"
Kein Champagner mehr: Schweizerin randaliert in Airbus - Außerplanmäßige Landung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2007 17:01 Uhr von FiftyGroszy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Passte nicht in News:

[und gehört nicht in das Kommentarfeld - wbs]
Kommentar ansehen
13.07.2007 18:20 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
darf man: die news jetzt im kommentar weiterführen?? wusste ich gar nicht....
Kommentar ansehen
13.07.2007 18:22 Uhr von FiftyGroszy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@borgir: ja, was soll ich machen wenn es nicht mehr in die news passt
Kommentar ansehen
13.07.2007 18:44 Uhr von fallobst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
spitzen sache von ihm. der soll sich dat bloß net von diesen geldgeilen pen*nern kaputt machen lassen.

@bogir: das zeigt nunmal, dass es ihm mehr um die news geht als um die punkte.

@fiftygroszy: mach weiter so.
Kommentar ansehen
13.07.2007 18:46 Uhr von l4rry
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fortsetzen natuerlich verboten. Natuerlich darf man die News nicht im Kommentar weiter schreiben, habe sie deshalb auch angezeigt. Es geht doch hier gerade darum, dass man sich auf die vorgegebenen Zeichen beschraenkt und keine elend langen Romane schreibt. Bei Interesse liest man dann die Quelle. Dieses Zitat, welches auch noch Fehler enthaelt, braucht man z.B. gar nicht.
Kommentar ansehen
13.07.2007 19:06 Uhr von Thunder88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann hätte fiftygroszy einfach in sein Kommentar schreiben sollen "Ich finde es gut, dass der Lehrer nun erneut seine Videos hochläd ohne ...". Findet ihr das ok? Dann sollt ihr wegen einem einzigen weitergeführten Satz nicht meckern :o(

Zur News: Ist mir relativ egal. Ich glaube, dass die Firma es sich nicht nehmen lassen wird eine Anzeige zu erstatten.
Kommentar ansehen
13.07.2007 19:31 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor, das ist halt die: Kunst mit den 750 Zeichen, die ich Anfangs auch
erst lernen musste. Aber keine Bange, dass wird schon noch.. auch wenn @Borgir zu Recht darauf hinweist. Platz wäre schon noch gewesen.
Aber mit YT ist halt so eine Sache, ist lustig o.ä. lassen sie es drinn, evtl. Kommerz wird "erstickt".
Kommentar ansehen
13.07.2007 20:23 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Raffgier: mancher Musikkonzerne scheint keine Grenzen zu kennen... eine eigentlich klasse Idee wird durch solche Heinis kaputtrampelt weil einige den Hals nicht vollkriegen können...Vielen Dank auch ABKCO! >:-((
Kommentar ansehen
13.07.2007 20:44 Uhr von DarkSebman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja: die Raffgier mancher Musikkonzerne und die Kleinlichkeit mancher sn Benutzer stehen sich in nichts nach.

lg
DarkSebman
Kommentar ansehen
13.07.2007 20:55 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Lehrer müsste wissen dass er ein Urheberrecht verletzt. Er benutzt fremdes Gedankengut für seine Arbeit.

Er könnte ja auch alte Tradionals verwenden - wie in jedem anderen Gitarrenkurs.
Da er aber befürchtet, dass er damit keinen Blumentopf gewinnt nutzt er fremdes urheberrechtlich geschütztes Material um sich selbst gegenüber zahllos anderen Gitarrenlehrern die mit Tradionals arbeiten müssen zu profilieren.
Kommentar ansehen
13.07.2007 20:58 Uhr von Santanax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kriegt man hier eigentlich für Kommentare, die inhaltlich NICHTS mit der News gemeinsam haben Extrapunkte, oder warum sülzen hier einige nur rum ???
Und werden Petzen ("habe sie deshalb auch angezeigt") besonders belohnt ??? Was ein Kindergarten hier....

ZUM THEMA:
Die Plattenfirma sollte doch lieber froh über solche Verbreitung sein.
Kommentar ansehen
13.07.2007 21:14 Uhr von my_mystery
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... ich habe gerade ein Luftgitarrensolo von Ingo Malmstein hochgeladen ...

... komm ich jetzt ins Gefängnis ?

(c:
Kommentar ansehen
13.07.2007 21:24 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@my_mystery nein ins Gefängnis kommst Du nicht.

Aber wenn YouTube durch Dein Gitarrensolo jetzt 20.000 Euro am Tag MEHR verdient, muss YouTube dieses Geld eigentlich an den Künstler abtreten.
Denn wenn Du Dein eigenes Stück benutzen würdest, wöllte es niemand sehen.

Und genau das ist der Knackpunkt: Irgendwelche Leute benutzen fremdes Gedankengut um Geld zu verdienen, das sie sonst nicht verdienen könnten.
Vielleicht in dem Fall nicht der Gitarrenlehrer - aber YouTube verdient dadurch.
Würde YouTube aber nicht - wenn der Gitarrenlehrer nur alte Traditionals erklären würde.
Kommentar ansehen
13.07.2007 22:10 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mist: Die Angestellten der Plattenfirma sollen sich für ihren meist strerilen vorproduzierten Ein-Wochen-Mist Brown Sugar intravenös einführen, damit sie mal auf andere Gedanken kommen. Der meiste Schrott ist es noch nicht mal wert auf alte Billigst-Rohlinge gebrannt zu werden, aber wehe, da meldet sich ein Furz und es könnten 0,01c Gewinn abfallen, da geht die Millionen Rechtsmühle an und schießt tonnenweise Gesetzgranaten, ein Wunder, das sie noch keine Agenten haben, die den Straßenmusikern ihre Hüte plündern, weil sie ein Wort gesagt haben, das so ähnlich in einem "ihrer" Songs vorkommt.
Kommentar ansehen
13.07.2007 23:04 Uhr von Hackforce
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Thomas: >>.. dass er ein Urheberrecht verletzt. Er benutzt fremdes Gedankengut für seine Arbeit. <<

es ist nicht seine arbeit sondern sein hobby. ich kann es verstehen, wenn die mi gegen das illegale kopieren von musik vorgeht. oder gegen menschen die mit unlizensierten coversongs geld verdienen... der spass hört aber auf, wenn man leute belangen möchten, nur weil sie ein liedchen pfeifen, dass unter umständen noch nicht einmal gerechtfertigt urheberrechtlich geschützt ist...

ein schönes beispiel für absolut schwachsinnge lizensierungen ist der allseits bekannte "amen-beat"

irgendwo muss dann auch ein klare grenze gezogen werden... sollte die MI dies nicht tun, ist das modell des geistigen eigentum in der derzeitigen form zum scheitern verurteilt...
das kann ich dir jetzt schon voraussagen...

es schaudert mich zuschauen zu müssen, wie mittlerweile sogar universitäten von der urheberechtsmafia belagert werden, weil verlagslobbyisten es geschafft haben mit der letzten urheberechtsnovelle, die freiheit von lehre und forschung ad absurdum zu führen...
Kommentar ansehen
13.07.2007 23:56 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schuss ins eigene Bein der Plattenfirmen. Die Plattenfirma hat sich da ins eigene Bein geschossen, finde ich. Wenn sich 100.000 Zuschauer, die Gitarre lernen wollen, die Videos reinziehen, wer weiss da, wieviele nächste Brian Mays oder Carlos Santanas da dabei sind, die vielleicht der Plattenfirma irgendwann einen Haufen Geld eingebracht hätten? Die sollen doch froh sein, je mehr Leute lernen, ein Instrument zu spielen, desto mehr potentielle Klienten für die Firmen gibt es doch. Idiotisch, wie kurzsichtig solche Firmen sind.
Kommentar ansehen
14.07.2007 00:17 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hackforce aber es ist YouTube die mit solchen Beiträgen Geld verdienen.
Versteh mich nicht falsch - ich wäre sofort für eine Kulturflatrate und für ein gelockertes Urheberrecht.

Aber solange ich mein Geld mit Tonträger-Digitalisierungen verdiene und selbst Musik mache und von allen streng kontrolliert werde, muss ich leider sagen: Hier verdient jemand (YouTube) Geld mit geistigem Eigentum anderer.
Nicht der Gitarrenlehrer - sondern YouTube macht massig Kohle mit Beiträgen die urheberrechtlich geschütztes Material verwenden.

Und bitte: ich hab den Beitrag nicht gesehen - aber ich glaube, dass der Lehrer sich auch kräftig wichtig macht. Es dürfte ja wohl auch Werbung sein, damit zahlendes Klientel persönlich kommt.
Kommentar ansehen
14.07.2007 01:43 Uhr von Hackforce
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Thomas: >>.. aber es ist YouTube die mit solchen Beiträgen Geld verdienen. <<

es wurde anhand des liedes lediglich gitarrenuntericht gegeben. wenn hier jmd. von youtube(das tiefrote zahlen schreibt) nicht ausreichend an den gewinnen beteiligt wird, dann ist es der gitarrenlehrer^^
aber generell hört mein verständnis für das urheberecht an dieser stelle auf. es kann nicht sein, dass man auf akorde aus dem 18 jh. zurückgreifen muss, nur damit man unbehelligt gitarrenuntericht geben darf...

>>Und bitte: ich hab den Beitrag nicht gesehen - aber ich glaube, dass der Lehrer sich auch kräftig wichtig macht. <<
nein... die medien greifen dieses thema auf, weil es zeigt, dass das urheberecht in seiner jetzigen form viele menschen zu unrecht mit einen bein in die illigalität schiebt...
vor nichteinmal 15 jahren gab es diesen unsinn nichteinmal... da konnten depeche mode und co noch munter untereinander kopieren...^^ aber die musikmafia hat ja alle hebel in bewegung gesetzt um zu verhindern, dass ne kleine kellerband in zukunft ohne sie erfolg haben kann.... sind doch bald alle beats, drums und jingles urheberrechtlich geschützt...^^

ich finde den gedanken gut, dass künstler für die verwertung ihres geistigen werkes durch dritte entschädigt werden... wenn jedch einfache menschen... die durch ihre tätigkeiten in keinster weise die kommerziellen interessen des künstlers berühren (seine gitarrenstunden machen den cd-verkäufen bestimmt keine konkurenz) durch das urheberecht behelligt werden, geht das nicht nur einen schritt zu weit.
Kommentar ansehen
14.07.2007 10:33 Uhr von Floppy77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ich nicht: ganz verstehe ist, wieso Youtube alle anderen Videos mit gelöscht hat.
Kommentar ansehen
15.07.2007 14:40 Uhr von Soultrader
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich das die sich wieder so aufspielen. Da probiert jemand der Menschheit sein know-how frei zugänglich zu machen und wird als Urheberrechtverletzer verunglimpft.Schande!
Ich denke nur an die CD Preise bei Einführung der CD. Da hat man ( begründet durch die neue Technik) grad mal 10 DM draufgehauen.Und heute wo die CD ein Cent Artikel ist, ist der Preis gleichgblieben.Fairerweise hätten die Preise auch wieder sinken müssen.
Oder ich kaufe ein neues Release einer Xbeliebigen Band, was so um 16,99€ kostet und ein Jahr später kostet sie nur noch die Hälfte, und noch ein Jahr später krieg ich sie mit Glück für 2€ bei Ebay. Die Plattenfirmas leisten dem inflationären Preisverfall der Musik vorschub.
Und jaulen uns die Ohren voll, daß sie jetzt ein paar Millarden weniger verdienen. Ja das haben sie selber verbockt, und das ist auch gut so.
Meiner Meinung dürfte das Urheberrecht nur 20 Jahre ab Veröffentlichung gelten, wer bis dahin nicht sein Geld gemacht hat, der hat Pech gehabt.Man muß den Musikrechte-Spekulanten endlich mal in die Kronjuwelen treten, daß es so nicht geht.
Und ich hoffe,daß Mick and Keith intervenieren und dem Gitarrenlehrer doch noch ihr "Brown Sugar" bei yo tube klampfen lassen.
P.S.:Der Name des Gitarrenlehrers paßt gut ! :-)

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Donald Trump scheitert mit Vorhaben: Transgender dürfen im US-Militär dienen
Über 24.000 Geldwäsche-Meldungen bei Zoll unbearbeitet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?