13.07.07 10:00 Uhr
 478
 

Kulmbach: Milliarden-Deal von Roche mit Biotech-Firma Alnylam perfekt

Die Stadt in Oberfranken steigt nun in die Führungsriege der Pharmaforschung auf. Möglich wird dies durch Gründung einer GmbH der in Kulmbach ansässigen Firma Alnylam zusammen mit dem Schweizer Pharma-Giganten Roche.

Zusammen wollen sie dies zu einem Center für die Ergründung sogenannter RNAi-Therapeutika ausbauen. Roche wird zuerst 331 Millionen Dollar an die US-Firma bezahlen und sobald bestimmte Ziele erreicht sind, sollen weitere Zahlungen erfolgen.

Diese Angaben wurden von einem Firmensprecher von Alnylam in Kulmbach bestätigt. Roche werde alle 45 Mitarbeiter der Firma übernehmen, für diese könnten sich neue Karrierechancen eröffnen.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Milliarde, Firma, Deal
Quelle: www.frankenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
Laut Gutachten kann Deutschland nationales Glyphosat-Verbot durchsetzen
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2007 08:47 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bedeutende Pharmafirmen haben sich bereits in Deutschland eingekauft. Dies wäre aber der bisher größte Deal zwischen einem
Pharma- und Biotech-Unternehmen in der BRD.
Kommentar ansehen
15.07.2007 22:20 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alnylam: Hab ich noch nie gehört den Namen. Muss wohl noch ein recht junges Unternehmen sein...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?