11.07.07 10:52 Uhr
 1.127
 

Passau: Sexaffäre in Lokal führt bereits zu überregionalen Diskussionen (Update)

Die vermutliche orale Befriedigung eines in leitender Funktion tätigen Stadtangestellten hat bereits über die Grenzen von Passau hinaus Aufmerksamkeit erweckt. Ein Münchner Blatt schrieb am gestrigen Dienstag "Sex-Skandal erschüttert Passau".

Der Passauer OB Zankl stellte sich hinter den beschuldigten 60-jährigen städtischen Manager. Dieser hat bereits Anzeige wegen Verleumdung und Beleidigung erstattet. Er sagte der "PNP" unter anderem, dass dies eine "Retourkutsche" des Wirts sei.

Auch die Staatsanwaltschaft hat bereits Vorermittlungen wegen Verdachts auf Erregung öffentlichen Ärgernisses aufgenommen. Der Verdächtigte bestreitet die Tat weiterhin. Weitere Zeugen des Vorfalls müssen noch angehört werden.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Diskussion, Lokal
Quelle: www.pnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Bangladesch hat fast eine Million Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar aufgenommen
Braunschweig: Bei spektakulärer Flucht verfolgen 21 Polizeiautos 18-Jährigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2007 10:48 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was sich zu Anfang als „Provinzposse“ darstellte hat nun schon
zu überregionaler Berichterstattung geführt. Sehr genüsslich und
detailreich berichten Boulevard-Blätter von den Geschehnissen in
der Bischofsstadt.
Kommentar ansehen
11.07.2007 10:56 Uhr von DeeHexi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ja wie bei: CLINTON!!!!! Nadann mal viel Spass genau hearuszufinden wer hier wem und wie einen geblasen hat... Als haetten wir keine anderen Probleme. Ich moechte zB auch nicht wissen, wie meine neue Chefin ihren Job bekommen hat...ausser, dass sie von ihrer alten Stelle weggelobt wurde (das macht man ja wenn man jemanden loswerden moechte). Darum immer den vorherigen Ex-Chef anrufen, der hat nichts zu gewinnen oder verlieren...
Kommentar ansehen
11.07.2007 12:02 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: hat die staatsanwaltschaft nichts besseres zu tun!? ich sehe hier auch keinen "sex-skandal". der wirt wollte es nicht und hat sie rausgeworfen, damit ist die sache erledigt.
Kommentar ansehen
11.07.2007 12:15 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es muss eine ganze Menge Frauen geben die alles tun um in die Zeitung zu kommen.

Sonst haben sie ja offenbar nix davon - jedenfalls stand noch nie in der Zeitung "Manager hat Frau in der Besenkammer oral befriedigt"


Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke
Fußball: Superstar Neymar erhält erste Rote Karte bei Paris Saint-Germain


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?