10.07.07 16:22 Uhr
 214
 

Afghanistan: Truppe der ISAF wurde von einem Selbstmordattentäter angegriffen

In Deh Raawod, welches in der südlich gelegenen Provinz Urusgan liegt, sprengte sich ein Selbstmordattentäter am Dienstag auf einem Markt in die Luft.

Nach behördlichen Informationen geschah das Attentat zu einem Zeitpunkt, an dem eine niederländische NATO-Truppe der Internationalen Sicherheitsunterstützungstruppe ISAF in einem Konvoi am Ort des Geschehens vorbeifuhr.

17 Afghanen wurden nach Angaben der Behörde getötet, darunter befanden sich zwölf Schulkinder. 37 weitere Verletzte wurden angegeben. Die ISAF-Truppe sprach von sechs toten und 13 verletzten Zivilisten sowie von sieben verletzten Soldaten.


WebReporter: greyday
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Afghanistan, Selbstmord, Truppe, ISAF
Quelle: www.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2007 21:12 Uhr von Nobunaga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soviel... zum Thema "Volksmiliz". Ach, ich vergaß, die Schulkinder waren natürlich alles böse Kollaborateure...
Kommentar ansehen
11.07.2007 08:24 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie muß die Muskindustrie: erinnert mich das Ganze an Vietnam!

Aber auch Europa will offensichtlich erst mal Erfahrungen sammeln!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?