09.07.07 21:28 Uhr
 1.916
 

Irakische Sunniten drohen dem Iran mit Krieg

Der "Islamische Staat im Irak", eine Einrichtung radikaler Sunniten im Irak unter der Führung der Terrororganisation Al-Quaida, hat dem benachbarten Iran de facto den Krieg erklärt.

In einer 50-minütigen Videobotschaft forderte der Leiter des Dachverbandes den schiitischen Iran auf, jegliche Unterstützung der schiitisch dominierten Regierung des Iraks einzustellen.

Des Weiteren wurden im Ausland lebende Sunniten aufgefordert, sämtliche Geschäftsverbindungen zum Iran einzustellen. Dazu wurde ihnen eine Frist von zwei Monaten eingeräumt.


WebReporter: venomous writer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, Krieg
Quelle: www.diepresse.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2007 21:36 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das erklärt so vieles. Also erledigt sich der Dorn im Auge der USA, also der Iran, von selbst. Die amerikanische Marionette Irak samt dem Marionettenfeind im Irak lösen ein Problem des Herrn Bush: Nochmal aus dem Senat die Erlaubnis zu pressen, einen weiteren Krieg führen zu dürfen. Läuft doch...

Brave new World...
Kommentar ansehen
09.07.2007 23:07 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hätte die iranische Armee sicher Spaß dran. Bereits 2008 wird die schwächelnde Besatzungsmacht ihre Truppen zurückziehen. Wenn Teheran dann noch einen Grund geliefert bekommt, marschieren sie geradewegs bis nach Bagdad und würden so die Vorherrschaft über die Region erlangen. Was dann sehr schnell zu einer weiteren Eskalation führen würde, da in diesem Fall mit einer Intervention Israels zu rechnen ist.
Kommentar ansehen
09.07.2007 23:27 Uhr von edi83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die usa wieder: da hat doch die usa immernoch gut kontakte zu der al- kaida. bissl geld und schon wird die provokation begonnen... geld regiert die welt
Kommentar ansehen
09.07.2007 23:54 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon wieder den letzten Krieg hat Saddam schon gegen den Iran
verloren.
Verteilen deshalb die Amis Waffen an die Sunniten,
gesponsort von den Saudis um die schiitische
Regierung in Bagdad zu wieder weg zu putschen?
Mal sehen wo die Reise der US-Außenpolitik noch hingehen soll?
Kommentar ansehen
10.07.2007 00:38 Uhr von fire2002de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@killerer1234: bye bye

du kennst die regeln.
Kommentar ansehen
10.07.2007 08:06 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt geht es erst richtig los! In Europa hieß das früher "Dreißigjähriger Krieg"!

Ich befürchte nur, daß ich es nicht mehr erleben werde, daß da unten die Bevölkerung so weit dezimiert ist, daß da vielleicht mal irgendwann ein Friede ausbricht!

Sowas kommt dabei raus, wenn Politiker nicht wissen, welche Macht Religionsfanatiker haben und die Fanatiker "befreien" und wenn es dann Religionsfanatikern gelingt, Politik zu machen!

Herr Zauberlehrling, da haben Sie was losgetreten, was Sie sich in Ihrem beschränkten Hirn nicht vorstellen konnten!
Kommentar ansehen
10.07.2007 11:38 Uhr von Yuno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir haben ja schon mal- die Nachricht erhalten, dass die irakischen Soldaten von den Isrelischen Soldaten ausgebildet wurden und immernoch werden. Von daher weiß ich was dort genau abläuft....

Taktisches Vorrangehen...
Kommentar ansehen
10.07.2007 11:48 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke auch das da die usa ihre finger mit im: spiel haben . genau wie in bei den palästinensern die sich auf einmal lieber selbst die rübe einschlagen als israel zu bekämpfen.
Kommentar ansehen
10.07.2007 12:37 Uhr von flecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alle mal lachen: Und wo mit will der Irak drohen?

Mit Steinschleudern und Mistgabeln?
Die haben doch erst vor kurzen einen Krieg gegen die USA verloren.
Kommentar ansehen
10.07.2007 12:58 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
flecher: Wenn es gegen den Iran geht, werden die Amis da jede gewünschte Menge Waffen liefern!

Dann werden sogar soviel geliefert, daß noch ein paar für den Kampf gegen die Schiiten übrig ist!
Kommentar ansehen
10.07.2007 14:19 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bison: "Und exektutive: Das sind sicher getarnte Juden, gell?"


lal, soll das ein witz sein?
eigentlich dachte ich viel mehr an getarnte außerirdische

:D
Kommentar ansehen
10.07.2007 14:49 Uhr von Yuno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@flecher: Ich empfehle dir mal die Geschichtsbücher durchzulesen, dann erfährst du mit was sie geschleudert haben ;)

Und die Rolle der USA in dieser Sache solltest du auch studieren. Z.B. beim Irak-Iran-Krieg

viel Spaß beim schlauer werden bye bye
Kommentar ansehen
10.07.2007 17:18 Uhr von Curse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Yuno: Auch wenn ich oft nicht einer Meinung bin mit exekutive... klüger als du ist er auf jeden Fall.
Kommentar ansehen
10.07.2007 23:32 Uhr von Nobunaga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*lach*: Dann erledigt sich ja das sunnitische Problem im Irak von selber. Hoffentlich lassen die Amis dabei die Iraner in Ruhe.
Kommentar ansehen
11.07.2007 14:55 Uhr von thimphu2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Kommentar: Der "friedliebende" Islamismus bekämft nicht nur - ideologisch und mit Waffengewalt - die gesamte westliche Welt, sondern rottet sich nach wie vor auch zusätzlich lieber selber aus. Das hatten wir in Europa im Christentum auch schon untereinander.

Damals gab es aber kein Basiswissen der Bevölkerung bezügl. Demokratie, Menschenrechte, Solidarität, Toleranz, Aufklärung, Bildung,
Alles Dinge, die dem heutigen Islamimus immernoch in größten Teilen abgeht.
Daher... kein Wunder!

Das wird sich auch nicht ändern, solange die Extreme Zulauf erhält. Das zu ändern ist in erster Linie eine Aufgabe für die gemäßigten Islamisten, wie auch für den Westen.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?