09.07.07 16:46 Uhr
 961
 

"Help Shows" bringen nicht nur Freude

"Vera macht Träume wahr", "Helfer mit Herz" oder "Susan - Familienhilfe mit Herz", dererlei sogenannter "Help Shows" schießen derzeit wie die Pilze aus dem Boden. Doch nicht immer haben die Betroffenen das Gefühl, dass ihnen richtig geholfen wird.

So beschwert sich zum Beispiel eine Kandidatenfamilie, der inzwischen abgesetzten Sendung "Glückwunsch - Vera macht Träume wahr", unter anderem darüber, dass man seit dem Mitwirken vor dem wirtschaftlichen und gesundheitlichen Ruin steht.

Auch Teilnehmer anderer "Help Shows" fühlen sich später alleine gelassen. Der Vorwurf an die Macher der Sendungen lautet, es gehe ihnen ganz klar nur um die Quote und nicht wirklich um das Wohl der Betroffenen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: venomous writer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Freude
Quelle: www.dwdl.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hurrikanopfer - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten
Im Playboy wird erstmals ein Transgender-Playmate zu sehen sein
Sarah Lombardi musste Therapie machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2007 16:53 Uhr von baststar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann ich das unterschreiben?
Kommentar ansehen
09.07.2007 17:37 Uhr von fizzypeter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
inwiefern: "vor dem wirtschaftlichen und gesundheitlichen Ruin steht."
wieso stehen die davor, wenn ihnen geholfen wurde? versteh ich nicht ganz.

müssen die die umbauten selbst zahlen? sind die strompreise der renovierten häuser zu hoch? hmmm...
Kommentar ansehen
09.07.2007 17:40 Uhr von trench
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube es hakt. da wird diesen gammlern die bude renoviert, und dann beschweren die sich noch drüber? statt dass sie pleite in einem riesenmüllhaufen wohnen, wohnen sie danach pleite in einer schicken, renovierten und neu möblierten wohnung. zufrieden sindse aber trotzdem net. tipp von mir: arbeiten gehen, hilft bei anderen auch.
is aber wieder typisch: erst kriegt man sein leben alleine net geregelt ("wir haben schon ein behindertes kind dass wir nicht den umständen entsprechend versorgen können, aber wir zeugen noch 8 gesunde, dann wirds bestimmt besser..."), und dann beschwert man sich noch wenn das fernsehn kommt und nicht ALLES regelt, sondern nur einen teil?
Kommentar ansehen
09.07.2007 17:42 Uhr von wellenhuber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quoten: Na ja, wer sich auf so etwas einläßt, dem muß doch klar sein, daß er nur ein "Instrument" ist. Die Quoten müssen stimmen, warum sollten denn sonst solche Sendungen gemacht werden, aus Nächstenliebe? Ha ha ha. Schlimm ist nur, daß die Leute, was ich nicht beurteilen kann, nachher noch ärmer dastehen, als vorher.
Kommentar ansehen
09.07.2007 17:47 Uhr von wellenhuber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
trench: Es ödet mich total an, wenn ich lese: sollen die doch einfach arbeiten gehen. Ich kenne nicht die Enzelheiten dieses Falles, aber ich bin es leid, von Leuten mit Arbeit zu hören: sollen sie doch arbeiten gehen. Schon mal arbeitslos gewesen, nicht sofort ne neue Anstellung bekommen und in finanzielle Not geraten? Hört sich nicht danach an.
Kommentar ansehen
09.07.2007 17:55 Uhr von baststar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
help shows: es geht nicht um wohnungs-renovierungs-shows, sondern diese neuen Help-Shows... Hab ich zwar noch keine von gucken können (aus gesundheitlichen gründen xD) aber werde es demnächst garantiert auch nicht nachholen
Kommentar ansehen
09.07.2007 18:10 Uhr von ChiMaera
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Is doch kla warum: Zuerst wird ihnen geholfen, sie kriegen den neusten Schnickschnack inne Bude, aber wennse allein sind wissen se nicht mit umzugehn. Die Umstellung überfordert den Menschen, weil er die Routine gewohnt ist! Neue Sachen sind zuerst ja alle immer des Teufels, und wenn keiner da is der sacht:Keine Angst der beißt nicht, traut man sich ja auch nich^^
Kommentar ansehen
09.07.2007 18:18 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die News wurde extrem dürftig umgesetzt und: Zusammenhänge gar nicht erwähnt. So wird ein völlig falsches Bild des Artikels rübergebracht (übrigens 2 Seiten lang).
Kommentar ansehen
09.07.2007 19:06 Uhr von wellenhuber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut, daß Du das sagst. Das vermisse ich so oft, daß die Berichte einfach zu kurz sind und sich deswegen viele Leute hinreißen lassen, einen Kommentar abzugeben, der wahrscheinlich ganz anders aussehen würde, würden sie die Zusammenhänge auch verstehen können. Auch ich falle noch viel zu oft in diese Falle. Ist ja auch zu reizvoll.
Kommentar ansehen
10.07.2007 10:53 Uhr von Herr Schmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was? die news sind zu kurz? das hätte ich jetzt aber bei einer website mit dem namen shortnews nicht gedacht^^. nuja, vielleicht eignen sich einige nachrichten einfach nicht als kurzmitteilung...
Kommentar ansehen
10.07.2007 17:00 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blauäugig: Es gibt sie tatsächlich immernoch. Diese blauäugigen Menschen die anscheinend noch gar nix vom Leben gelernt haben.
Aber anschliessend ist das Geschreie natürlich riesengross. Die 5 min Ruhm sind vorbei, dann wird Rabsatz gemacht.
Natürlich geht es nur um die Quote. Was denn sonst.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?