08.07.07 15:05 Uhr
 894
 

Auswärtiges Amt fürchtet, dass die Lage in Afghanistan außer Kontrolle gerät

Vor fünfeinhalb Jahren wurden die Taliban von den USA und ihren Verbündeten aus Afghanistan vertrieben. Doch nun befürchtet das Auswärtige Amt, dass die Lage außer Kontrolle gerät. Man stehe vor einem "fast unlösbaren Problem", so der Bericht.

Die Zahl der Attentate steigt rapide an, und auch das Vorgehen bei diesen wird immer professioneller. Die Isaf-Truppe der NATO verliert deswegen den Rückhalt und das Vertrauen der Bevölkerung sowie der Weltöffentlichkeit.

Auch der Aufbau der Armee des Landes geht zu langsam voran. Sie wird zwar gut ausgebildet, kann aber selbst keine wichtigen Aufnahmen übernehmen, da der Ausbildungsstand immer noch sehr niedrig ist. Vor allem an Personal und Ausrüstung mangelt es.


WebReporter: JustMe27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Afghanistan, Kontrolle, Amt
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bangladesch hat fast eine Million Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar aufgenommen
Braunschweig: Bei spektakulärer Flucht verfolgen 21 Polizeiautos 18-Jährigen
Leipzig: Linksradikale verprügeln aus Versehen Linke

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2007 15:03 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das so weitergeht, geht es der NATO wie es den Russen in den 80ern ging, und sie werden aus Afghanistan rausgeworfen. Das die Taliban dann willkürliche Racheakte am Volk vornehmen, und die Unterdrückung noch schlimmer würde, ist klar.
Kommentar ansehen
08.07.2007 15:56 Uhr von Raikkonen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Huch: Und ich dachte da wäre schon seit Jahren alles außer Kontrolle.

Kann man mal sehen wie man sich irren kann.
Kommentar ansehen
08.07.2007 15:56 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beeinflussung: Das hört sich ja fast so an, als wenn vorher alles unter Kontrolle gewesen wäre
Kommentar ansehen
08.07.2007 16:00 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
war das nicht von anfang an absehbar? soweit ich weis gab es bereits vor den westlichen angriffskriegen (afghanistan, irak) genug leute, welche vor eben diesen und deren folgen ausdrücklich gewarnt haben...

aber was solls... sterben halt weiterhin viele unschuldige menschen..

usw. und so fort
Kommentar ansehen
08.07.2007 16:45 Uhr von Aushilfsposter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin kein Experte: aber sowas hätte ich denen auch schon vor Jahren sagen können.

Ein Land voll militanter Gruppen kann man nicht kontrollieren.
Kommentar ansehen
08.07.2007 17:24 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für Experten sind das? Wenn wir nur solche Experten haben, dann soll die Regierung einpacken oder sich weiterhin exklusiv nur noch damit befassen, den Reichen weitere Steuerermäßigungen zuzuschanzen.

Denn das können sie richtig gut!

Aber wenn ein Kriegsminister sich nun mal an einem "Vietnam" beteiligen will, dann muß das wohl so sein!
Kommentar ansehen
08.07.2007 18:38 Uhr von Poudok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und das Schlimmste ist das ernstgemeinte Überlegungen der USA geäußert werden, militärische Maßnahmen gegen den Iran einzuleiten, sprich das Land sehr wahrscheinlich ebenfalls "befreien" zu wollen, von was auch immer.

Schöne neue Welt...

Wer Ironie findet, ihr wißt schon...
Kommentar ansehen
08.07.2007 18:38 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Taliban üben Racheakte am Volk. Afghanistan ist ein
Vielvölkerstaat und aus dem größten rekrutieren sich
die Taliban.
Nun ja, unser Aussenminister schreit schon nach
deutscher Truppenverstärkung. Wie viele sollen es
sein? Die Russen konnten das Land nicht mit 180 000
halten. Im Verhältnis zum Irak bräuchte man 600 000
Soldaten.
Sinnlos....
Kommentar ansehen
08.07.2007 18:57 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol - die Lage war nie unter Kontrolle ^^
Kommentar ansehen
08.07.2007 20:29 Uhr von neuebraut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Aushilfsposter: Ich kannte mal jemanden der konnte das. Und mit deutlich weniger Aufwand. Nur leider ......
Nu erratet mal seinen Namen!
Kommentar ansehen
08.07.2007 23:54 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fürchtet: - die Lage ist seit langem ausser Kontrolle- nur jetzt müssen sie es zugeben.
Kommentar ansehen
10.07.2007 10:23 Uhr von scuba1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Afghanistan: War doch abzusehen dieses Dilemma, nur glauben gewisse Experten sie wüßten alles und könnten mit Waffengewalt alles unter Kontrolle halten.
Selbst eine Großmacht wie die damalige Sowjetunion hat den Arsch nach Jahren eingezogen.
Und unsere marode Bundeswehr wird dort am wenigsten ausrichten , ausserdem hat sie dort sowieso nichts zu suchen.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicenstein", "I bims" & Co.: Jugendwort 2017 wird gesucht
Berlin: Frau setzte ihren Ex-Mann splitternackt in einem Wald aus
Bangladesch hat fast eine Million Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar aufgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?