08.07.07 14:57 Uhr
 11.500
 

Durch Live Earth Konzert bis zu 110.000 Tonnen CO2

Die weltweiten Live Earth Konzerte, welche auf den Klimawandel aufmerksam machen sollten, haben nun genau diesen gefördert.

Mit geschätzten 60.000 bis zu 110.000 Tonnen zusätzlichen CO2-Emissionen haben diese Konzerte auch einen entscheidenden Nachteil gehabt.

Für diesen enormen CO2-Ausstoß gibt es jedoch Erklärungen. Zuschauer benutzten Flugzeuge, Autos und Züge um an ihr Ziel zu gelangen. Außerdem sind die Energiekosten für Transport von Künstlern, Publikum und Ausrüstung sehr hoch.


WebReporter: *Sarah*
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Konzert, Live, Tonne, CO2, 110
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert
Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person
SPD-Chef Martin Schulz feiert Abschied seiner Bodyguards mit diesen in Kneipe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

77 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2007 15:05 Uhr von dynAdZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich zitiere Bart: "Die Iren sind köstlich" ;)
Kommentar ansehen
08.07.2007 15:09 Uhr von dirkka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn man bedenkt, dass Saubermann Al Gore: an diesem Tag zu mehreren Veranstaltungen geflogen ist kann ich nur lachen.

Dazu kommen noch die angestrebten 2 Milliarden Fernsehzuschauer, die sich das Spektakel anschauen sollten...... zum Glück funktionieren ja alle TV-Geräte mit Solarenergie, insbesondere die Plasma-TVs mit 400-600 Watt Energieaufnahme.

Naja...... war doch sowieso nur eine Farce.
Kommentar ansehen
08.07.2007 15:48 Uhr von wixbubi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und der Spiegel? Was kostet das Betreiben der Internetpräsenz? Die Zeitschrift als solche? Wieviel CO2 wird da in die Luft gepustet... was für n Schwachsinn...
Als wenn die Menschen, wenn sie denn nicht zu den Konzerten gegangen/fahren wären, nirgendwo anders hingegangen wären...
Kommentar ansehen
08.07.2007 15:53 Uhr von JohnSalvatore
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aufmerksamkeit erregen!!! Ich gebe dir Recht Sarah, dass durch das Konzert CO2 produziert wurde. Nur möchte ich zu bedenken geben, dass es nicht unbedingt zusätzlich produziert wurde. Was hätten die Menschen getan, wenn sie nicht zum Konzert gepilgert wären?? Wären alle zu Hause geblieben und hätten nicht das Auto benutzt... Und wenn sie zu Hause geblieben wären, hätten sie keine elektrischen Geräte benutzt?? Genauso sieht es doch mit den Künstlern aus... ...was hätten sie alle an diesem Tag getan?? Was hätten die Fernsehzuschauer statt dessen im Fernsehen geguckt??

An dieser Stelle möchte ich auch darauf hinweisen, dass doch erst mal auf das Problem der Globalen Erwärmung hingewiesen werden muss. Wie viele Menschen wissen gar nicht, dass unser Planet gerade in einer CO2 Krise steckt?!?
Kommentar ansehen
08.07.2007 15:53 Uhr von bluecaps
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist dieses interview überhaupt echt? herr bono, wie läufts mit den live earth konzerten?
bono: gut wir verdienen ne menge kohle damit.
wieviel geht davon an den umweltschutz?
bono: ne is klar, zunächst einmal müssen ausrüstung, künstlergagen und hotel-suiten bezahlt werden. und die dicken schlitten da auf dem parkplatz gibt es schließlich auch nicht umsonst. aber was übrig bleibt geht natürlich an den umweltschutz.
Kommentar ansehen
08.07.2007 15:58 Uhr von Bjorn42
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So was erwarte ich eher von der Bildzeitung als vom Spiegel. Die Aufmerksamkeit für das Thema wiegt schwerer, weil mit dem Bewusstsein auf Dauer eine ungleich größere Summe eingespart werden kann. Ab und zu muss man halt auch einen Schritt in die falsche Richtung gehen, um ans Ziel zu kommen. Und wir sollten hier nicht uns selbst als Referenz nehmen. Es gibt genügend Länder, in denen es die Bevölkerung noch viel ungenauer mit dem Umweltschutz nimmt. Von daher muss es weiter thematisiert werden, bis uns verhältnismäßiger Umweltschutz so sehr ins Blut übergegangen ist, wie etwa der verhältnismäßige Umgang mit Geld.
Kommentar ansehen
08.07.2007 16:15 Uhr von Kloputze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die haben doch extra so ne steuer auf die ticketpreise gepackt, um davon neue bäume zu pflanzen, die das entstandene co2 wieder ausgleichen sollen.

was für eine schwachsinnsnews...
wenns keine live-earth-konzerte gegeben hätte, wären die künstler un die zuschauer auf anderen konzerten gewesen, die der umwelt wahrscheinlich noch mehr geschadet hätten
Kommentar ansehen
08.07.2007 16:32 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die heiße Luft die der Spiegel produziert: schädigt die Umwelt ebenso.
Kommentar ansehen
08.07.2007 16:33 Uhr von Aushilfsposter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch gar nicht erwiesen, dass das CO2 am Klimawandel schuld ist. Rettet lieber die Korallenriffe und Regenwälder.
Kommentar ansehen
08.07.2007 16:43 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
spiegel produziert jährlich: tausende von hirntoten zombies
Kommentar ansehen
08.07.2007 16:56 Uhr von stekemest
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieser ganze CO2-Mist geht mir inzwischen gehörig auf die Nerven. Klimaschutz ist schön und gut, vielleicht sogar wichtig (sofern es sich überhaupt großartig von Menschen beeinflussen lässt, ich will hier aber keine Diskussion anfangen), aber dieses ständige Durchgerechne wer womit wieviel Energie verbraucht, geht mir ziemlich auf den Senkel. Das artet doch langsam in Hysterie aus.
Kommentar ansehen
08.07.2007 17:14 Uhr von webfliege
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist genau der Punkt auch Autorennen z.B. die Formel 1
und viele andere Dinge die nicht Lebensnotwendig sind verursachen CO2-Ausstoß.
Also verbietet die Formel 1 und viele Tonnen CO2 werden verhindert.
Ein Beispiel fällt mir z.B. noch ein und zwar die amerikanische Serie Mythbusters.
Ich schaue die Serie zwar auch gerne an aber die Versuche die sie machen tragen auch nicht zu Umweltschutz bei.
Das war jetzt nur ein Beispiel von Vielen.
Alles kann man nicht haben, sonst sind wir bald wieder im Mittelalter.
Kommentar ansehen
08.07.2007 17:29 Uhr von JohnSalvatore
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
CO2 in hohem Maß ist belastend: Korallenriffe und Regenwälder sollten meiner Meinung nach auch gerettet und geschont werden. Deswegen ist die Debatte um die CO2 reduzierung doch nicht unwichtig...

Hier kann doch wirklich keiner der Meinung sein, dass CO2 nicht belastend für die Umwelt ist...
Hallo?!?
Wacht mal auf!

Welche genauen Auswirkungen CO2 hat und was genau passieren wird, dass weiß keiner, weil es noch nie so hohe CO2 Werte in der Geschichte der Welt gegeben hat (was sich ein 2-Jähriger ausrechnen kann, denn erst seit der Menschheit wird künstlich CO2 produziert!!!)

Ich weiß nur, und das kann doch wirklich niemand abstreiten, dass CO2 nicht gesund für uns und die Welt ist!!!
Kommentar ansehen
08.07.2007 17:34 Uhr von mhmmm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Formel 1: Ja ich hab mich auch gefragt.

Am Samstag Live Earth zb. in England / London um auf den Klimawandel bzw. Umweltverschmutzung aufmerksam zu machen, und aber zur selben Zeit
Formel 1 am Samstag und Sonntag in Silverstone (England), welche ja auch nicht gerade bekannt für ihre rücksicht auf die Umwelt ist.
Kommentar ansehen
08.07.2007 18:10 Uhr von JohnSalvatore
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irrwitzige CO2 Erzeuger: Wegen mir könnte die Formel 1 gerne abgeschafft werden. Das ist doch irrwitzig, dass nur so zum Vergnügen tonnenweise CO2 in die Luft gepumpt wird.

Genauso bescheuert ist, dass unsere Krabben erst um die halbe Welt reisen, dort gepult werden um dann nach 1000senden von Kilometern wieder in Deutschland im Regal landen.

Hoffentlich wird es bald Pflicht, dass Umweltbelastung als Kostenfaktor mit in die Produktion mit einfließt, so würde sich der Transport nicht mehr lohnen und es wäre billiger die Krabben hier von teuren Arbeitnehmern pulen zu lassen, was auch wieder Arbeitsplätze schafft, dann bezahle ich halt 20Euro für 100g Krabben!!!

Auf Platz ein 1 der kuriosesten CO2 Erzeugern stand Dubai mit seiner künstlich angelegten Skihalle...
Die haben doch nun wirklich genug Geld um in den Skiurlaub zu fahren...
Die Skihalle verbraucht an einem Tag so viel Strom wie 10.000 Haushalte.

Hallo wacht auf...
Kommentar ansehen
08.07.2007 18:11 Uhr von esseff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
habe heute einen bericht über ein neues casino in las vegas gesehen. an deren einer leuchttafel wird so viel energie verbraucht, wie 10 einfamilienhäuser an einem tag brauchen. - also bitte herr gore: im eigenen land anfangen und dann mich damit nerven. vielleicht lass ich mich dann auch noch davon überzeugen, dass ich 110 statt 120 fahre.

mittlerweile geht mir der ganze rummel darum so was von aufn zeiger... als ob es nichts anderes wichtiges mehr gibt.
Kommentar ansehen
08.07.2007 18:42 Uhr von Milchtüte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja Wenn ich mir die gigantischen Lichtanlagen so ansehe, die
auf diesen Konzerten zum Einsatz gekommen sind...Da ist
nix mehr mit Live Earth...

Pure Idiotie das ganze. Die Leute interessiert doch nicht,
wozu dieses Event stattgefunden hat. Die sind zum Konzert
gegangen, haben die Stars live gesehen — und gut ist. Oder
meint Ihr, die Zuschauer kümmern sich jetzt plötzlich um
die Umwelt?

Wer das glaubt, ist ein Trottel.
Kommentar ansehen
08.07.2007 19:46 Uhr von Böhser ArgoN
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na toll da sieht man mal wieder, wieviel die Leute über die Umwelt nachdenken, immer davon reden, dass man mal CO2 Austoß stoppen soll, aber selbst mehr als genug in die Luft blasen...
Kommentar ansehen
08.07.2007 19:46 Uhr von Rödelhannes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie ironisch: War doch klar, dass die Veranstalter das in Wirklichkeit ein Sch***dreck interessiert, was mit unserem Klima passiert, die wollen doch nur Geld machen. Und ich bin mir auch nicht sicher, ob bei den Menschen, die dort hingegangen sind, die Botschaft angekommen ist, dass das ganze hauptsächlich wegen des Klimawandels stattgefunden hat. Viele wollten wahrscheinlich einfach nur die Bands sehen.
Kommentar ansehen
08.07.2007 19:47 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.07.2007 19:48 Uhr von spatenklopper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ john salvatore: Zitat."weil es noch nie so hohe CO2 Werte in der Geschichte der Welt gegeben hat "

naja vor nicht ganz 100tsd Jahren hatten wir noch viel höhere co2 Werte als heute. Mal ein bisschen weiter in der Geschichte zurückblicken als nur die Wetteraufzeichnungen;-)
Kommentar ansehen
08.07.2007 19:49 Uhr von Fischtier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
CO2-news sind das letzte. absolut nichtssagend. ob es wirklich leser gibt, die jetzt denken:"Oh mein gott, das ist ja ein skandal!"? -.-
Kommentar ansehen
08.07.2007 19:49 Uhr von Nehalem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheinheilige! Riesen Lightshow, Verstärker und allen scheiss. 75€ Eintritt und davon sind LAUSIGE 30 Cent an den Umweltschutz geflossen. Verdammte Kommerzgeile Welt!
Kommentar ansehen
08.07.2007 19:51 Uhr von Gangstahs_Paradise
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
des CO² is doch scheißegal da des n unwichtiges treibhausgas is. der ganze klimaschwachsinn is totaler schrott, da wir dafür nicht verantwortlich sinn (als ob wir mit dem bissl CO² unsre große welt verändern könnten)
Kommentar ansehen
08.07.2007 20:02 Uhr von bartman8
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Letztendlich egal wieviel C02 bei dieser Veranstaltung in die Luft geblasen wurde.

Das Thema geht uns alle an und LiveEarth hat weltweit die Aufmerksamkeit darauf gelenkt. Wenn auch vielleicht nur für kurze Zeit.

Nehmen es einige als Anstoss und gestalten ihr Verhalten nur etwas klimafreundlicher, so ist das langfristig jedenfalls ein Plus für die Umwelt.

Ich frage mich jedenfalls manchmal, wie wir unser Verhalten unseren Kindern gegenüber später rechtfertigen wollen...

Refresh |<-- <-   1-25/77   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert
Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?