08.07.07 10:11 Uhr
 1.015
 

Boxen: Sieg durch technisches K.O für Wladimir Klitschko

Es war die Aufarbeitung der Begegnung aus dem Jahr 2004. Damals verlor Wladimir Klitschko gegen Lamon Brewster. Am Samstag gab es die Revanche in Köln.

Klitschko stand seinem ehemaligen Bezwinger von vor drei Jahren gegenüber und konnte ihn am Samstagabend bezwingen. Sechs Runden lang beherrschte Klitschko das Geschehen, bevor es dann in der Siebten zum Ende des Kampfes kam.

Die Ringecke von Brewster entschied, den Kampf vorzeitig abzubrechen. Bereits in der sechsten Runde wankte Brewster nach einem Treffer von Klitschko, doch die Rundenpause rettete ihn zunächst.


WebReporter: venomous writer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Sieg, Boxen, Wladimir Klitschko
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Box-Champion Wladimir Klitschko hört auf und gibt Karriereende bekannt
Boxen: Wladimir Klitschko gegen ungeschlagenen Briten Joshua am 29. April 2017
Boxen: Wladimir Klitschko verklagt Tyson Fury

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2007 11:48 Uhr von ischigu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
langweiliger Kampf: Im Prinzip war jede Runde nur ein antasten...kaum richtige Aktionen dabei gewesen...
Kommentar ansehen
08.07.2007 12:38 Uhr von zeitgeist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bewertung: - eine Ringecke kann nicht entscheiden, einen Kampf abzubrechen. Das kann nur der Schiedsrichter, der sich in diesem Fall nach dem Wunsch aus der Ecke richtete.
- Der besagte Treffer in der 6. war imho keiner, in der Wiederholung war gut zu sehen, dass er auf die (vom Kopf zu weit entfernte) Deckungshand ging, mit der Brewster sich dann selber schlug. Wirkungsvoll, trotzdem ein Deckungsschlag.
- Klitschko stand seinem ehemaligen Bezwinger [...] gegenüber und konnte ihn [...] bezwingen.
- Ich persönlich glaube nicht, dass Brewster "gerettet" wurde. Der hat schon ganz andere Sachen eingsteckt, das mit dem "Retten" ist reine Interpretationssache und hier imho unangebracht

daher 3 Punkte abzug.

Die ersten 6 Runden fand ich Klasse, vor allem die sechste, als endflich ein wenig Gegenwahr kam. Zu keiner Zeit des Kampfes hatte Brewster aber eine reale Chance, daher ist der Abbruch zu verstehen, wenn auch nicht so toll fürs Publikum.

@paparazi-shot
Beitrag wegen unerlaubten Links gemeldet
Kommentar ansehen
08.07.2007 12:46 Uhr von M-h-S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ich muss sagen, ich fand den kampf auch eher langweilig... find es aber gut, dass der klitschko gewonnen hat.. wie der kampf zu ende ging fand ich dagegen richtig schlecht, da es ein BOX-KAMPF sein sollte und das die schon das handtuch schmeißen, bevor er überhaupt einmal zu boden ging war schon peinlich!!!

jedoch das aller aller aller aller schlimmste an dem kampf war eindeutig RTL er sauhaufen... die mit ihrer scheiß werbung... man hat den schluss ja schon gar nicht mitbekommen, weil die einfach die gannnnze zeit werbung bringen!! so ist einfach nur sch****.... da würd ich mir wirklich mal wünschen, dass die nur alle 2 runden werbung bringen und dann halt etwas teurer!!!

Kommentar ansehen
08.07.2007 13:01 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@paparazi-shot: Und was sollte dein Link nach Ost-Timor nun genau bewirken?
Kommentar ansehen
08.07.2007 13:47 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@paparazi-shot: "Es wurde bereits ein Überfall auf dich gestartet; der Überfall konnte nicht durchgeführt werden, da die Firewall vorbereitet ist ;-)"

Netter Versuch.
Kommentar ansehen
08.07.2007 13:57 Uhr von Sessel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die kriegen: die Halle immer wieder voll.

Ja, ja, so wird Geld verdient.....
Kommentar ansehen
08.07.2007 15:30 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blamabel für Brewster

er hat schon andere Kämpfe gewonnen wo er bös hintenlag - mit einem Schlag

ich hätte gedacht daß zwischen Runde 8 und 10 für Klitschko die brenzligste Phase gewesen wäre - Brewster hats ja immer versucht mit wilden eingesprungenen Schwingern und Klitschko hat sie ja bis Runde 6 weitestgehend ausgetanzt aber wenn dann doch einer durchgeht...

so aber wars .... leider jämmerlich

wenn ich bedenke wie die Amis Vitalij zerrissen hatten weil der nen Kampf in der 12 Runde aufgegeben hat weil er nen kaputten ARm hatte und via HBO tönten "so einer kann kein Weltmeister sein" dann dürften die ja Brewster überhaupt nicht mehr übertragen
Kommentar ansehen
08.07.2007 18:11 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Davor: Naja, da wäre nix mehr gekommen von Brewster. Er ist nicht mehr der, der er vor 3 Jahren war. Klitschko ist ne Nummer zu groß für ihn geworden!
Kommentar ansehen
08.07.2007 18:24 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr vergesst wohl das Lamon Brewster seit 15 Monaten nicht mehr geboxt hatte. Zudem hätte er evt. sogar erblinden können. Zumindest auf einem Auge. Warum? In seinem letzten Kampf gegen Ljachowitsch erlitt er eine Netzhautablösung.
Kommentar ansehen
08.07.2007 21:23 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ex3: vor dem Kampf werden die Boxer auf ihre Gesundheit hin überprüft

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Box-Champion Wladimir Klitschko hört auf und gibt Karriereende bekannt
Boxen: Wladimir Klitschko gegen ungeschlagenen Briten Joshua am 29. April 2017
Boxen: Wladimir Klitschko verklagt Tyson Fury


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?