05.07.07 11:50 Uhr
 349
 

Gespräche über Vereinigte Staaten von Afrika ergebnislos

Während eines dreitägigen Treffens in Ghana besprachen afrikanische Regierungschefs die Einheit des Kontinentes. Die Gespräche wurden ohne konkretes Ergebnis abgebrochen, da sich die Teilnehmer nicht einigen konnten.

Zwar konnte am Dienstag ein Kompromiss gefunden werden, der eine zentrale kontinentale Regierung vorsieht, aber auf einen zeitlichen Rahmen konnte man sich nicht festlegen.

Die Meinung der Regierungschefs der einzelnen Länder schwankte zwischen einer schrittweisen oder einer sofort einzusetzenden Zentralisierung.


WebReporter: banani
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Staat, Verein, Afrika, Gespräch
Quelle: english.aljazeera.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland holt abgeschobenen Flüchtling zurück
Laut AfD gibt es wegen Flüchtlingen mehr Obdachlose in Deutschland
Vor GroKo-Gesprächen: SPD fordert wohl einen EU-Finanzminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2007 12:36 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in afrika: kann es zu sowas niemals kommen. dazu sind die untereinander zu uneins und zerstritten....
Kommentar ansehen
05.07.2007 12:47 Uhr von Tyfoon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hihi: Die >U<nighted >S<tates of >A<frica oder kurz gesagt eine zweite USA - lustige Vorstellung irgendwie.

Aber zum Thema: Ich persönlich kann mir das nicht vorstellen, zumindest nicht in den nächsten Jahren. Die USA werden es eh zu verhindern wissen und das nicht nur wegen der obigen lustigen Wortspielerei.
Kommentar ansehen
05.07.2007 13:09 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht im Interesse des Westens oder Chinas aufgrund der vielen Bodenschätze.
Deshalb werden ja auch seit Jahrzehnten Waffen
nach Afrika geliefert. Statt dessen zerfallen immer
mehr Staaten.
Kommentar ansehen
08.07.2007 19:01 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gedeon: Nicht förderbar? So gesehen ist Afrika eine einzige Krisenregion. Und trotzdem werden tagtäglich wasweissichwieviel Tonnen in alle Welt exportiert. Man denke mal an die gigantischen Gas- und Ölvorkommen im Sudan, das aus dem Süden und Westen des Landes an den einzigen internationalen Hafen mitten durch Krisen und Krieg transportiert werden...

Und wieviel Blutdiamanten tauchen in Amsterdam und Antwerpen jedes Jahr auf? Und wieviele nicht?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?