04.07.07 14:26 Uhr
 9.792
 

Tchibo-Hauptversammlung: Erstmals ist ein Fremdaktionär dabei - Er hat vier Aktien

Die Tchibo-Holding, die auch im Besitz der Mehrheit von Beiersdorf (Nivea-Produzent) ist, gehört der Familie Herz. Die Brüder Michael und Wolfgang besitzen jeweils etwa 35 Prozent der Anteile, Joachim und Mutter Ingeburg halten je 15 Prozent.

Michael und Wolfgang befinden sich bereits seit längerer Zeit in einer Auseinandersetzung mit Joachim. Es geht dabei um strategische Details. Jetzt hat sich zur kommenden Hauptversammlung ein Fremdaktionär angemeldet.

Man geht davon aus, dass Joachim Anteile an den familienfremden Anleger abgegeben hat, um so Druck ausüben zu können. Bei dem neuen Aktionär handelt es sich um den so genannten Berufskläger Karl-Walter Freitag. Er soll vier Tchibo-Aktien besitzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie, Tchibo
Quelle: ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Luftwaffe wirbt ehemalige Air-Berlin-Mitarbeiter an
Fluggast verklagt Billigairline, weil er statt Champagner nur Sekt bekam
Niederlande: Start-Up möchte Krähen trainieren, Zigarettenstummel einzusammeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2007 14:43 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weitere Infos über den Berufskläger: finden sich hier:

http://ftd.de/...
Kommentar ansehen
04.07.2007 15:07 Uhr von Copykill
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vier sind besser als keine: Immerhin 1500 Euro je Aktie und will maximal 1,5 Mio. Euro investieren.

Das lohnt sich doch auch wenn es nur Vier sein sollen hat er das recht dort auf zu tauchen, was es bringt *schulterzucken*
Kommentar ansehen
04.07.2007 18:54 Uhr von davidflo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@copykill: -> lies dir mal http://ftd.de/... durch...
Mit seinen Fragen kann er "Verfahrensfehler" erzeugen und soweit ich informiert bin, sind dann entsprechende Abstimmung für ungültig zu erklären. Eigentlich nur ein kleines "Machtspielchen" zwischen Joachim und seinen Brüdern...
Kommentar ansehen
05.07.2007 15:22 Uhr von BackToBasics
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleissy: Naja, vielleicht wollen sie einfach ein Familienunternehmen bleiben, was mir persönlich auch wesentlich sympathischer ist als ein entpersonalisiertes Unternehmen, das nur die nächst höhere Dividende im Blickfeld hat!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?