03.07.07 16:58 Uhr
 1.885
 

Brasilien: Aasgeier kollidierte mit Flugzeug - Er stach dem Piloten ein Auge aus

In Brasilien kam es zu einem kuriosen Unfall. Ein 22-jähriger Pilot verlor dabei ein Auge.

Ein Aasgeier flog gegen die Windschutzscheibe des zweimotorigen Flugzeuges. Das Tier durchbohrte die Scheibe und stach dem Piloten ein Auge aus. Daraufhin war der Mann 30 Sekunden lang ohne Bewusstsein.

Auf dem Flughafen der Stadt Jundiai konnte der Mann schließlich erfolgreich eine Notlandung durchführen. Da Start- und Landebahnen häufig in der Nähe von Müllhalden sind, kommt es in Brasilien häufig zu Unfällen mit Aasgeiern.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flugzeug, Brasilien, Auge, Pilot
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Brachstedt: Hobby-Jäger erschießt Ehefrau, weil sie ihn mit Tigerbalm eincremte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2007 17:06 Uhr von BlauerLotos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wow: sind die Windschutzscheiben wirklich so dünn?
Kenne mich mit den Tieren nicht aus, aber die müssen ja ne Wumme haben beim Fliegen.
Aber wie hat er es geschafft mit einem Auge erfolgreich zu landen.. respekt.
Kommentar ansehen
03.07.2007 17:12 Uhr von Talena
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt solche und solche: Windschutzscheiben bei Flugzeugen. Hat man mal eindrucksvoll bei den "Mythbusters" gesehen, als die einer UL nachgingen. Die hatten mit einer Art Kanone normale und gefrorene (im Supermarkt gekaufte geschlachtete und ausgenommene) Hühner auf eine Flugzeugwindschutzscheibe geschossen. Dabei hatten sie aber die falsche Scheibe, was in dem Bericht ausdrücklich erwähnt wurde.

So gibt es also Scheiben, durch die bei einer Kollision ein Vogel durchaus krachen kann und solche, die das aushalten.
Kommentar ansehen
03.07.2007 20:23 Uhr von Nobunaga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: fürchterliche Quelle: "Aasgeier" ist kein wissenschaftlich korrekter Name. Es müsste "Geier" (oder, ganz korrekt, "Neuweltgeier" :-P ) heißen.

Übrigens sind amerikanische "Geier" gar keine Geier im engeren Sinne, sondern wohl näher mit den Störchen verwandt. Und die Quelle (scheint eine extrem primitive Zeitung zu sein) zeigt uns auch noch ein Bild von einem - europäischen! - Mönchsgeier. Also eine komplett andere Ordnung und Spezies.
Kommentar ansehen
04.07.2007 01:17 Uhr von tucano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht das erste Mal passiert In der Nähe des Flughafens befindet sich seit Jahren eine enorme Müllhalde, deshalb die Geier "Urubus". Sie greifen keine Menschen an.
Das Tier ist gegen die Windschutzscheibe des Flugzeuges geflogen und diese durch den Anprall zersplittert. Einer dieser Splitter hat das Auge des Piloten verletzt.


Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?