03.07.07 15:06 Uhr
 2.088
 

Coesfeld: Streit wegen Suppenhühner - Polizei griff ein

Ein 47 Jahre alter Kunde eines Supermarktes, dem die Hühner "zu schlank um die Hüften erschienen", hatte das abgepackte Geflügel nachgewogen.

Das Ergebnis zeigte, dass jedes der beiden Hühner 25 Gramm weniger wog, als angegeben.

Bei der Beschwerdeführung des Mannes gegenüber dem Marktleiter musste die Polizei eingreifen. Es wurden zwei Anzeigen aufgenommen, einmal wegen Betrugs und einmal wegen Hausfriedensbruchs.


WebReporter: e-woman
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Streit
Quelle: coesfeld.muensterland.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Mann überfällt Polizist in Zivil
München: Polizei muss kaputt gemachten Joint erstatten
Niederländische Polizei schickt Anti-Drohnen-Adler in Rente

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2007 15:26 Uhr von ingo.hiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei 100.000 Hühnern a 3 EURO/kg: sind das stolze 75.000 EURO.

Ich denke die Verantwortung liegt nicht beim Marktleiter, sondern den Kontrollen beim Großmarkt und dem Zuchtbetrieb.
Kommentar ansehen
03.07.2007 15:27 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn man: mal ein waage mit in den supermarkt nehmen würde, würde man sicher bei fast allen lebensmitteln zum ergebnis kommen, dass man beschissen wird...
Kommentar ansehen
03.07.2007 15:31 Uhr von superuserrob
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ingo - Falsch gerechnet? Sind es nicht eher 7.500 Euro?

1 kg = 1000 Gramm/25 Gramm = 40
3 € / 40 = 0,075 €
0,075 € * 100.000 = 7.500 €

Kann mich natürlich auch täuschen, war in Mathe immer schlecht.
Kommentar ansehen
03.07.2007 15:59 Uhr von MeisterH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Betrug am kleinen Mann: Das ist Gang und Gebe. Ratet mal, warum die ganzen Obstwaagen nach und nach demontiert werden. Weil eben KEINER eine Waage mitschleppt. Und Mogelpackungen sollten ja jedem bekannt sein.
Kommentar ansehen
03.07.2007 16:12 Uhr von ingo.hiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@superuser jo: da wars schon getippert. Aber offensichtlich das 100.000 und 75.000 irgendwie nicht passen können. War vertippert.

Aber auch der Gewinn ist schlicht weg Betrug. Ebenso wie "gewässertes Rindvieh und Schweine" etc.

Bist halt a superuser ... korrekt aufgepasst!
Kommentar ansehen
03.07.2007 16:29 Uhr von pl4yer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ich weis ja nich aber wie will man denn ein huhn exakt auf z.b 500 g züchten o.O
Kommentar ansehen
03.07.2007 16:41 Uhr von Domenicus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pl4yer: Es geht nicht darum, ein Huhn auf 500g zu züchten, sondern korrekt anzugeben, was das jeweilige, abgepackte Huhn wiegt.

Wenns halt 643g Huhn in der Packung sind, dann sollen auch nur 643g draufstehen, und nicht 668g.
Kommentar ansehen
03.07.2007 17:03 Uhr von MeisterH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Domenicus: Suppenhühner gibts normal zum Pauschalpreis. Meist ist nur ein Mindestgewicht angegeben.
Kommentar ansehen
03.07.2007 17:04 Uhr von DerFrischi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überschrift: Sollte es nicht "wegen Suppenhühnern" heissen?
Kommentar ansehen
03.07.2007 17:34 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hausfriedensbruch: Wieso ´Hausfriedensbruch´. Der Kunde verlangte nach seinem Recht.
Der Marktleiter hätte, anstatt die Polizei zu rufen, anstandslos sie Ware austauschen müssen.
Kommentar ansehen
03.07.2007 18:02 Uhr von Ludoergosum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Enny: Wenn der Mann handgreiflich wurde, oder anderweitig randalierte ist das sehr wohl hausfriedensbruch.

2. Bei den 25 g kommt es darauf an, was das Huhn insgesamt gewogen hat, bevor man von Betrug spricht. Wog das Huhn 100g ist es Betrug. Ging es dabei um 1 oder mehr kg Huhn ist es kein Betrug mehr. Die Ware wird in der Regel beim verpacken gewogen. Durch die Lagerung geht im Laufe der Zeit einfach auch etwas Wasser verlohren, auch wenn das Huhn gut verpackt ist. Bei 1 kg Huhn sind das 2.5 % Gewichtsverlust, wenn das Huhn etwas länger gelagert war, eigentlich relativ normal und unvermeidbar.

Waren es allerdings frische Hühner dürfte das ganze ebenfalls unter Betrug fallen.
Kommentar ansehen
03.07.2007 22:05 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei dieser News: bekommt ma ja das "Flattern" in den Lachmuskeln.
Ich kaufe auch preisbewusst ein und nehme auch bei Stückware nicht die kleinste Salatgurke.
Bei Lidl kann ja gewogen werden aber bei Aldi nicht, falls es sich um Mengenangaben handelt.
Wie schon ein User schreibt, Umtauschen und fertig.Denn wer ist König.... im Zweifelsfall der Kunde. Aber Polizei.. die werden wohl noch andere Sachen zu tun haben...
Kommentar ansehen
03.07.2007 23:26 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ludoergosum: " Wenn der Mann handgreiflich wurde, oder anderweitig randalierte ist das sehr wohl hausfriedensbruch."

Wenn das so gewesen sein könnte dann war das mehr als Hausfriedensbruch.
Aber aus der Meldung ist das nicht ersichtlich.
Daher kann man nicht behaupten das der Mann Handgreiflich wurde.
Kommentar ansehen
05.07.2007 14:15 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Newschecker gepennt? Es muss doch wohl "Streit wegen SuppenhühnerN" heissen, oder?
Da krempeln sich einem ja die Fussnägel hoch!

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?