02.07.07 22:20 Uhr
 283
 

Ärztliche Leichenschauen sollen bundeseinheitlich geregelt werden

Nachdem in Deutschland die Leichenschauen je nach Bundesland unterschiedlich gehandhabt werden, hat nun die Bundesärztekammer (BÄK) angeregt, dies bundesweit gesetzlich zu regeln.

Bisher wurde dies je nach Land unterschiedlich gehandhabt und durchgeführt: Manche Bundesländer haben Leichenschauen nur im Umfang einer polizei- oder ordnungsrechtlichen Vorschrift durchgeführt.

Auch sollen zweite Leichenschauen durch Fachärzte, wie zum Beispiel Pathologen, durchgeführt werden. Dies soll auch bei polizeilichen Ermittlungen in unklaren Fällen zur besseren Aufklärung einer Todesursache dienen.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Leiche, Leichenschau
Quelle: www.aerzteblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

4-D-Aufnahme zeigt verzweifelte Reaktion in Bauch von rauchender Schwangeren
Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2007 21:50 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es war schon öfter in den Medien zu lesen, dass manche Ärzte nur
die allgemein üblichen Formulare ausfüllten. Deswegen kam man manchmal erst bei schweren Delikten - „Todesspritzen“ – nach der Exhumierung zur genauen Todesursache.
Kommentar ansehen
02.07.2007 23:18 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wird: ja langsam Zeit. Viele nicht natürlichen Todesursache.bleiben leider nicht aufgedeckt.
Kommentar ansehen
02.07.2007 23:58 Uhr von handels buffy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MeinungIII: "Es war schon öfter in den Medien zu lesen, dass manche Ärzte nur
die allgemein üblichen Formulare ausfüllten. Deswegen kam man manchmal erst bei schweren Delikten - „Todesspritzen“ – nach der Exhumierung zur genauen Todesursache."

Ja, das kann ich nur bestätigen!
Kommentar ansehen
03.07.2007 09:52 Uhr von malindi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann müssen wohl noch extra pathologen ausgebildet werden, sonst könnte wohl kaum dieser neuerliche ansturm bewältigt werden.
Kommentar ansehen
03.07.2007 18:55 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hurra! Haben wir etwa zuviele arbeitslose Ärzte, oder geht es nur darum, ein neues DIN-Normblatt zu verkaufen?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen
Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?