02.07.07 22:19 Uhr
 280
 

F1: Ron Dennis glaubt, dass Ferrari nicht so gut ist, wie es in Frankreich aussah

Ron Dennis, Teamchef bei McLaren-Mercedes, ist der Meinung, dass Ferrari in Magny Cours nur deshalb dominieren konnte, weil es bei McLaren-Mercedes Probleme gab.

Erst habe es Sorgen um die Leistung der Motoren gegeben und dann sei keine gute Balance gefunden worden. Im Qualifying sei dann noch Alonsos Problem mit dem Getriebe hinzugekommen.

Hamilton hätte vorne um den Sieg fahren können, sagte Dennis, doch dazu sei er zu schlecht gestartet. Da es für Hamilton unmöglich war, die Ferrari-Piloten zu überholen, sei man auf Sicherheit gefahren, um den dritten Platz nicht zu gefährden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Frankreich, Ferrari
Quelle: www.formel1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2007 21:43 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fakt ist, dass Ferrari an diesem Wochenende überlegen war, und Mercedes technische Probleme hatte. Zudem hat Hamilton den Start verpatzt.
Kommentar ansehen
02.07.2007 22:26 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stimme teilweise zu: alonso hatte das ganze we pech, kaum eine runde im train, dann lief die quali schlecht und im rennen wars auch nicht so hammer, hinter den bmw herzufahren. ein funktionierender alonso hätte das bild vorne bestimmt aufgemischt.

aber hamilton: nur ein start von 2 auf 3 kann nicht der grund sein, dass die ferrari am ende 30 sekunden vor ihm ins ziel kamen oder?
Kommentar ansehen
03.07.2007 19:58 Uhr von Jack-Rover
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Greg201070: man muss nicht als Deutscher immer für deutsche Mannschaften/Sportler sein ;) Außerdem is McLaren glaub ich n Britisches Team xP

(und nicht alle hier sind Deutsche vermut ich mal ^^)
Kommentar ansehen
03.07.2007 22:03 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob nun so überlegen oder nur etwas überlegen: ist doch eigentlich egal. Fakt ist, dass McLaren seinen Vorsprung aus Amerika verloren hat. Zwar hatte Alonso wirklich Probleme und Hamilton konnte meist nur 18.500 drehen, aber selbst am Anfang konnte er das Tempo nicht mitgehen und ist strategisch klug zu Ende gefahren. Die Silbernen müssen was tun. Für sie spricht aber immer noch der große Vorsprung in der WM vor dem besten Ferrari.
Kommentar ansehen
04.07.2007 09:27 Uhr von Marco Werner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gestern gehört: Ferrari hat seinen Chefmechaniker Nigel Stepney gefeuert. Der Brite wurde verdächtigt,die Ferraris vor dem Monaco-Rennen sabotiert zu haben. Gleichzeitig wurde ein Mitarbeiter des McLaren-Mercedes-Teams suspendiert, weil der im Fadenkreuz von Ferrari-internen Ermittlungen bezüglich Spionage war. Soso: Ein Brite,der ein italienisches Team sabotiert und gleichzeitig Spionage des britischen Teams bei den Italienern...ein Schelm, wer böses dabei denkt.

Marco

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?