02.07.07 21:25 Uhr
 863
 

Forschung zeigt: Piranhas sind keine blutrünstigen Monster

Die Studie, die zurzeit auf der Summer Science Expedition in London ausgestellt wird, hat gezeigt, dass Piranhas zu Unrecht in dem Ruf stehen, jede Beute anzufallen, welche sich in ihre Nähe wagt. Schuld an den Vorurteilen sei ein James-Bond-Film.

Piranhas sind in erster Linie Allesfresser und ernähren sich von Aas, anderen Fischarten, Pflanzen und Insekten. Sie bilden Schwärme, um sich vor ihren Fressfeinden zu schützen. Diese Schwärme variieren je nach Wasserstand zwischen zehn und 100 Tieren.

Da Piranhas sich mit ihren scharfen Zähnen im Kampf um Beute häufig gegenseitig verletzen, verfügen sie über eine erstaunlich schnelle Wundheilung. Obwohl die Fische scheu sind, sollte man sich dennoch vor ihren Beißwerkzeugen in Acht nehmen.


WebReporter: Silenius
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forschung, Monster
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2007 20:11 Uhr von Silenius
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da müssen wohl ein ganzer Haufen Marsupilami-Comics neu gezeichnet werden. ;)

In der Quelle stehen noch ein paar interessante Infos, die ich einfach nicht mehr in die News gekriegt habe.
Kommentar ansehen
02.07.2007 21:33 Uhr von malindi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nee is klar: viele haben ihre p-zucht aufgegeben, weil die viecher sich gegenseitig aufgefressen haben!
Kommentar ansehen
02.07.2007 22:00 Uhr von Silenius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na, das zeigt ja nur, dass sich die Fische nicht aus dem Weg gehen konnten, Gefängnis etc.
Niemand hat behauptet, Piranhas wären Schmusetiere. Es sind und bleiben Raubfische.
Kommentar ansehen
02.07.2007 22:01 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dafür: hat man also ein studie gebraucht....es gibt sicher kein tier, das einfach nur blutrünstig ist....
Kommentar ansehen
02.07.2007 22:20 Uhr von guaranajones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@borgir: da fallen mir auf anhieb zecken und blutegel ein. ;)
wobei letztere ja auch in der medizin eingesetzt werden.
zecken sind einfach nur scheisse.
ich glaube nicht, dass das ökosystem bzw. die natürliche nahrungskette das verschwinden der zecken überhaupt bemerken würde. ;)
Kommentar ansehen
02.07.2007 22:54 Uhr von Silenius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@guaranajones: Hmm. Das ist ein interessanter Gedanke... Haben Zecken Fressfeinde?
Kommentar ansehen
02.07.2007 23:37 Uhr von markus100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@silenius Fressfeinde der Zecken: laut Wiki wohl vor allem Vögel. Sumpfschildkröten zwar manchmal auch, die sind aber hierzulande noch recht selten.
Kommentar ansehen
02.07.2007 23:47 Uhr von guaranajones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@markus100: ok, ich wusste nicht, dass zecken überhaupt von einer tierart gefressen werden.

dann wäre nur noch fraglich wie hoch der anteil der zecken an der gesamtbeute dieser vogelarten beträgt.

ich denke, dass man die sumpfschildkröte in die berechnung nicht miteinbeziehen muss. ;)
Kommentar ansehen
02.07.2007 23:58 Uhr von Silenius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf jeden Fall: wären die Überträger der Hirnhautentzündung sehr unglücklich über das Verschwinden der Zecken. ^^
Kommentar ansehen
03.07.2007 01:43 Uhr von Dessi_Dess
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@guaranajones: mir fallen da noch viel mehr blutrünstige ein allerdings will ich ja mal keine namen nennen ...

aber zum thema piranhas ist da nichtmal dieser franzose extra in so einen fluss gesprungen und rumgeschwommen um zu zeigen das diese nciht auf anhieb gefaehrlich sind sondern nur bei bestimmtem verhalten angreifen wie zB. wild rumplanschen wie halt tiere die nicht ins wasser gehoeren aber reinfallen ;)

mfg dessi
Kommentar ansehen
03.07.2007 01:48 Uhr von Vision5
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Video: Was mir dazu einfällt:
http://youtube.com/...
Kommentar ansehen
03.07.2007 02:25 Uhr von tucano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Piranhas: Am Araguaia-Flusss im Amazonasgebiet baden oft Fischer, ohne von den dort vorhandenen Piranhas angegriffen zu werden. Man erklärte mir, dass man keine Verletzung haben darf, denn ein Blutgeruch macht die Piranhas agriffslustig. Wie dem auch sei - nichts für mich.
Kommentar ansehen
03.07.2007 07:29 Uhr von tobo81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blutrünstige Monster?? Also m. W. greifen Piranhas wirklich nur an, wenn sie Blut schmecken/riechen. Ansonsten werden sie sich vor grösseren Tieren wohl weiterhin fern halten..

Allerdings passt die Bezeichnung "blutrünstige Monster" wohl gar nicht! Demnach wäre Löwen, Tiger, Haie, Hyänen etc. auch alles blutrünstige Monster, weil die auch gerne Jagd auf verwundete und schwache Tiere machen...
Kommentar ansehen
03.07.2007 12:16 Uhr von Silenius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tobo81: Was das Wort blutrünstig angeht hast du recht, aber hier sollte die Betonung auf dem Zusammenhang mit Monster liegen. Piranhas sind halt normale Raubtiere, aber keine Monster. ;)
Kommentar ansehen
03.07.2007 13:55 Uhr von Beergelu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weil die Frage vorhin aufkam: Es ist von Schimpansen bekannt, dass sie ohne triftigen Gund (Nahrungsmittelknappheit, Revierkämpfe,...) - Also aus Spaß?! wenn man das Wort hier anbringen kann, andere Schimpansengruppen angreifen und deren Mitglieder töten. Man kann also davon ausgehen, dass die Blutrünstigkeit, d.h. der Drang, das fürs Überleben sinnlose töten zu praktizieren,mit der Höherentwicklung kommt.
Kommentar ansehen
03.07.2007 17:34 Uhr von Silenius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Beergelu: Das kann ich mir gut vorstellen, denn je weniger "Intellekt" ein Wesen oder eine Spezies hat, desto weniger macht es außerhalb seiner Instinkte, also außer Fressen, Schlafen usw.
Kommentar ansehen
03.07.2007 23:05 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Habe mir nicht: alle Comments durchgeschaut. Aber früher wurde doch immer das Schauermärchen erzählt, dass diese Fische binnen Minuten ein Tier oder einen Menschen bis auf die Knochen abnagen.
Das ist dann nach diesem Ergebnis eine Legende...

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert
Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?