02.07.07 15:51 Uhr
 2.954
 

USA: Frau will mit Sexabenteuer Ehe retten - Ihr Lover muss dafür Strafe zahlen

Ein Gericht im Bezirk Cook in Illinois verdonnerte nun den verhassten Nebenbuhler German B. wegen Diebstahls von Liebe zu einer Geldstrafe von 4.802 US-Dollar, weil der einem Ehemann die Frau ausgespannt hat.

Nachdem seine Ehefrau ihm abspenstig gemacht wurde, zog Arthur F. mit einem kaum genutzten Gesetz des US-Staates Illinois vor den Kadi. Das Gesetz besagt, dass Eheleute eine finanzielle Entschädigung erhalten, wenn jemand ihnen den Partner ausspannt.

Die Ehefrau entgegnete, ihr Mann hätte sie dazu aufgefordert, Sex mit anderen zu haben, um wieder frischen Wind in ihre Beziehung zu bringen. Der Anwalt des Beklagten behauptet, die Frau hätte sich schon vorher "gelöst", weil sie unzufrieden war.


WebReporter: malindi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Frau, Strafe, Ehe, Lover
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen Oxford-Station-U-Bahn-Station
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2007 15:24 Uhr von malindi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ein Seitensprung oder Fremdgehen geeignet, um wieder frischen Wind in die Beziehung zu bringen.
Kommentar ansehen
02.07.2007 17:00 Uhr von TheWidowmaker666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Bei manchen Paaren scheint das zu helfen, vielleicht wieder mehr Anreiz dem Partner zu gefallen, für mich wärs nix ;)

Viel interessanter als Deine Frage finde ich allerdings das Gesetz, lustige Sache.
Kommentar ansehen
02.07.2007 17:17 Uhr von Talena
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
.. lustige Gesetzte..: gibt es in der Welt viele. Da gibt es schon ganze Internetseiten drüber. Die meisten davon kennt kaum einer oder sie werden nicht angewandt. Vor einiger Zeit sah ich mal einen Bericht im TV, wo ein Kamerateam in Florida verschiedene noch geltende Gesetze bei Polizisten und Bürgern ansprachen (z.B. muss man dort, wenn ich mich recht erinnere, einen Führerschein besitzen, wenn man Skateboard fahren will). Kannte keiner.

Mir persönlich gefallen die "Natur"-Gesetze am besten (kleiner Auszug):

Ein Gesetz verbietet es dem Arkansas River, höher als bis zur Brücke der Hauptstraße in Little Rock, Arkansas, zu steigen.

Nur in San Francisco wird der Bevölkerung durch eine Verordnung Sonnenschein garantiert.

Wer innerhalb der Stadtgrenzen von Pueblo, Colorado ein Löwenzahn aufzieht oder das Wachsen eines Löwenzahnes nicht verhindert, verstößt gegen das Gesetz.

In Brawley, USA wurde eine Resolution verabschiedet, welche Schnee innerhalb der Stadtgrenzen verbietet.

In Topsail Beach, North Carolina wird es Hurricanes per Verordnung verboten, die Stadtgrenzen zu überqueren.

http://www.unmoralische.de

;-))
Kommentar ansehen
02.07.2007 21:45 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die spinnen: die Amis. Aber das wissen wir ja nicht erst seit diesem Bush!
Kommentar ansehen
02.07.2007 22:56 Uhr von Biloygon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: Das ist ja wohl sein Problem, wenn er sie nicht bei sich halten kann!! Dafür kann sie ja nichts!!
Kommentar ansehen
03.07.2007 14:39 Uhr von BackToBasics
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
veraltet: veraltete Gesetze, die endlich mal abgeschafft werden sollten, da sie ja eh kaum benutzt werden!
Kommentar ansehen
04.07.2007 11:01 Uhr von TheWidowmaker666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lustikus: Viele Gesetze aus der Vergangenheit geraten vielleicht auch einfach in Vergessenheit, eben weil sie selten angewendet werden und im Prinzip völlig schwachsinnig sind.
Solche Gesetze gibt es auch in Deutschland.
Kommentar ansehen
04.07.2007 12:57 Uhr von aquarius565
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann: verklagt Pfush, der hat auch seine Laura einem anderen ausgespannt!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?