01.07.07 16:48 Uhr
 128
 

SPD-Fraktionschef: Keine Zusammenarbeit mit Linkspartei auf Bundesebene

Nach der Auffassung von Peter Struck könne und dürfe es kein Bündnis zwischen der SPD und der Linkspartei geben, da diese kein ernstzunehmendes Konzept in der Innen- und Sozialpolitik verfolge. Auch Lafontaine wird von Struck kritisiert.

Die Meinungen in der SPD sind hingegen nicht ganz eindeutig. Berlins Bürgermeister Wowereit teilt die Einschätzung Strucks, allerdings gelte dies nur für die nächste Legislaturperiode. Auf lange Hinsicht dürfe man keine Tabus schaffen.

Auf Landesebene sieht eine Zusammenarbeit zwischen den Parteien anders aus. In Berlin ist seit Jahren eine rot-rote Regierung an der Macht, und auch im Westen müsse man sich über derartige Zusammenschlüsse Gedanken machen.


WebReporter: Silenius
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Zusammenarbeit, Linkspartei, Fraktion, Fraktionschef
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer Bundestagspräsident: AfD verweigert Wolfgang Schäuble geschlossen Stimme
Weitere schwedische Ministerin spricht von sexueller Belästigung auf EU-Ebene
AfD-Bundes-Vize Alexander Gauland wirbt um rechtsextreme Identitäre

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2007 16:44 Uhr von Silenius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Programme der großen Parteien unterscheiden sich zu deutlich von denen der Linkspartei, doch denke ich, dass es der SPD gut stehen würde, wenn sie sich wieder auf ihre linke Seite besinnen würde. Das ist zur Zeit ja alles ein großer Einheitsbrei.
Kommentar ansehen
01.07.2007 17:15 Uhr von ingo.hiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heute so, morgen so. Die Politik ist zur Zeit alles andere als Glaubwürdig. Wenn die Wahlen vor der Tür stehen, dann werden wir sehen...

Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.

Um an die Macht zu kommen machen die doch alles. Wer deren Wahlversprechen glaubt......

-----------------------------------------------------------
Generalstreik ist möglich und ein legetimes Mittel.
Kommentar ansehen
01.07.2007 17:34 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr geehrter Herr Struck, wenn Sie jetzt nochmal so eine Äußerung von sich geben, werden wir Sie mal einfach beim Wort nehmen!

;-))

PS
Glauben Sie eigentlich den Mist, den Sie so absondern, selbst? Wenn Sie an die Macht kommen könnten, wären Sie doch bereit, nicht nur Ihre früheren Ideale zu verraten - das haben Sie ja schon - nein, Sie würden sogar mit dem Teufel koalieren!
Kommentar ansehen
01.07.2007 18:03 Uhr von freddy111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin mir nicht sicher: Aber ich kann mir nicht vorstellen das die Linken
mit so einer Versagerpartei wie die SPD zusammen gehen wird
Kommentar ansehen
01.07.2007 18:25 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja kann ich mir vorstellen das das keiner will: die linken könnten spielchen wie das mit den bundeswehr akten die verschwinden vieleicht nicht mitmachen ich würde die linke zwar auch nicht wählen kann mir aber trotzdem vorstellen das das volk von diser partei vieleicht weniger verarscht wird.
Kommentar ansehen
01.07.2007 18:26 Uhr von malindi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist schon schlimm: soll n sie ihren job hinschmeissen und mal lernen, was arbeit heisst....
Kommentar ansehen
01.07.2007 18:58 Uhr von Monty Cantsin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Phrasen: Natürlich ist die Partei Die LINKEN in keinster Weise Regierungstauglich. Das wird außer den LINKEN keiner bestreiten.
Aber was ist wenn die SPD weiter in der Wählergunst absackt? Dann werden sie jeden Strohhalm nutzen um an die Macht zu kommen. Diese Partei, genau wie die CDU, macht keine Politik für das Land. Diese sogenannten Volksparteien wollen Macht, oder anders ausgedrückt, Büros in Berlin.

Das gilt sicher nicht für jeden Politiker der CDU/SPD aber für die verantwortlichen, die an der Spitze der Partei stehen.
Kommentar ansehen
01.07.2007 19:17 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alfadhir: Solange die Linke noch nicht so etabliert ist, wie die Regierungesparteien, kann sie sich derartige Spielchen keinesfalls erlauben, weil dann die etablierten Parteien (vielleicht sogar mit Recht) ein lautes Geheul erheben würde.

Schon jetzt kann man an der Lautstärke ihres Geschreis deutlich erkennen, daß da Politiker Angst um ihre Pöstchen haben! Und ob das mit der Übernahme in die Wirtschaft immer so "nahtlos" geht, wie im Falle Schröder, zweifle ich mal einfach an!
Kommentar ansehen
01.07.2007 22:48 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SPD: Wenn die SPD demnächst noch einmal im Bund die Regierung übernehmen will, wird ihr kaum was anderes übrig bleiben, als mit der Linkspartei und den Grünen zusammen zu gehen..

Es gibt nämlich diese linke Mehrheit jenseits der Mitte....
Kommentar ansehen
02.07.2007 09:21 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rheih: "Es gibt nämlich diese linke Mehrheit jenseits der Mitte.... "

Habe ich da was verpasst? nach meinem Kenntnisstand ist die SPD doch - zumindest seit Schröder - rechtsaußen!
Kommentar ansehen
08.07.2007 18:19 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja: aber wenn es darauf ankommt, wird natürlich verhandelt! Hauptsache man hat die Mehrheit...egal wie!
Kommentar ansehen
08.07.2007 18:46 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja: aber wenn es darauf ankommt, wird sinnlos gepostet! Hauptsache man hat die Shorties...egal wie!
Kommentar ansehen
08.07.2007 20:29 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Herr Struck, sind Sie bereit, darauf zu wetten?

Oder ist das "nur" einer Ihrer üblichen Sprüche zu Wahlen?

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?