01.07.07 09:49 Uhr
 1.267
 

Auskunft 11833 soll verkauft werden

Wie die "Wirtschaftswoche" berichtet, will die Deutsche Telekom ihre Auskunft 11833 verkaufen und erhofft sich daraus einen dreistelligen Millionenerlös.

Laut der Zeitung haben schon 20 Call-Center Interesse an der Telefonauskunft bekundet. Da schon ein Großteil der Anfragen von externen Call-Center-Mitarbeitern bearbeitet werden, würde ein Verkauf nur 40 Telekom-Mitarbeiter treffen.

Mit der 11833 hat die Telekom einen Umsatz von 200 Millionen Euro einfahren können. Zudem hat die Telekom bereits drei Prozesse, in denen es um das Geschäft mit der Telefonauskunft ging, verloren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf, Auskunft, 11833
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Air-Berlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt
Referendum in Katalonien schreckt mehr Touristen ab als Terrorangst
Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2007 13:05 Uhr von A thief
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frage: Warum verkauft man was wenn man damit von einen haufen Geld verdienen kann?
Kommentar ansehen
01.07.2007 13:15 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auskunft wofür? Ich habe da seit ewigen Zeiten nicht mehr angerufen, ich gehe lieber per WAP oder Internet auf Nummernsuche, ist einfacher, schneller und kostenlos.
Kommentar ansehen
01.07.2007 14:12 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
A thief: Von Geld verdienen ist heir aber keine Rede, nur von Umsatz.
Kommentar ansehen
01.07.2007 16:13 Uhr von shef
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wird überflüssig: es rufen immer weniger bei der auskunft an, da man ja an alle nummern und adressen eigentlich übers internet rankommt. jetzt wollen sie die auskunft verkaufen um wenigstens etwas geld noch zu bekommen. verliert ja ständig an wert
Kommentar ansehen
01.07.2007 17:18 Uhr von edi83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich habe einen freund: der arbeitet bei der telekom und der hat gesagt, dass sich die telekom von allen tochterfirmen trennen will, die nichts mit den 4 hauptprodukten zu tun haben. (kurz gesagt)
Kommentar ansehen
01.07.2007 18:23 Uhr von malindi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
shit: das ist ja was ganz neues. machen die keine kohle mehr damit? *grübel*
Kommentar ansehen
01.07.2007 19:48 Uhr von hydraulik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe da nie angerufen und plane auch nicht, dies zu tun. Meine Nummern beziehe ich von

http://www.dasoertliche.de

mfg
Kommentar ansehen
02.07.2007 02:26 Uhr von larsiboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@supercoole Typen: Hi,

was bringt euch das Internet und die kostenlosen Recherchen da drinne, wenn ihr unterwegs seid und dann ne Nummer braucht, dann ruft ihr vom Handy auch die Auskunft an?

CU
Kommentar ansehen
02.07.2007 02:45 Uhr von hydraulik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@larsiboy: unterwegs habe ich noch nie dringend ne nummer gebraucht. also habe ich auch noch nie die auskunft angerufen.
Kommentar ansehen
02.07.2007 11:48 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@larsiboy: Ähm du weißt das 99% aller Handys auch ins Internet können? Bei mir dauert eine Nummernabfrage per Handybrowser gerade mal ein paar Sekunden und kostet nichts!
Kommentar ansehen
07.07.2007 22:32 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann: kommen noch mehr Anrufe von Callcentern :-(((((
Die verkaufen die Nummern doch immer weiter!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-Minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?