30.06.07 14:51 Uhr
 416
 

Spanien: Backenzahn beweist, dass es schon vor 1,2 Millionen Jahren Europäer gab

Ein Backenzahn des ältesten Europäers wurde nun in der Sierra de Atapuerca in der spanischen Provinz Burgos gefunden. Dieser weist ein Alter von 1,2 Millionen Jahren auf. Der Besitzer des Zahns lebte damals in Nordspanien.

Somit ist der vor 800.000 bis 900.000 Jahren lebende Europäer, der so genannte "Homo antecessor", der 1994 entdeckt wurde, nicht mehr der älteste der Wissenschaft bekannte Europäer.

Zu welcher Gattung die neuen Ausgrabungen zählen, ist noch unbekannt. Eventuell sind sie sogar über 1,2 Millionen Jahre alt. Noch in den frühen Neunzigern dachte man, die Ursprünge der Europäer gingen nur 500.000 Jahre in die Geschichte zurück.


WebReporter: marion
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, Million, Spanien, Europäer, Backen
Quelle: www.kurier.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2007 14:28 Uhr von stan79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in wirklichkeit wurde der mensch von gott vor 6000 Jahren erschaffen und zwar im nahen osten. ist schon nicht schlecht wie satan der teufel die menschen irreführt solchem quatsch von millionen von jahren glauben zu schenken. echt traurig.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?