28.06.07 13:51 Uhr
 307
 

Eindeutig identifiziert: Zahn zeigt Wissenschaftlern die Mumie von Hatschepsut

Wissenschaftler um Zawi Hawas, Chef der ägyptischen Altertümer-Verwaltung, haben anhand einer Zahnlücke die Leiche von Pharaonin Hatschepsut identifiziert.

Der Zahn, der schon vor längerem in einer Holzkiste in ihrem Tempel gefunden worden war, passt, wie mit einem Computertomographen überprüft wurde, genau in die Zahnlücke einer Mumie, die Howard Carter im Tal der Könige entdeckt hatte.

DNS-Tests ergaben zudem, dass die Mumie mit dem Vater, dem Halb-Bruder und dem Halb-Neffen von Hatschepsut verwandt ist. Ein Irrtum wird wegen der unterschiedlichen Tests ausgeschlossen.


WebReporter: JaPPe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Wissen, Zahn, Mumie
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2007 13:36 Uhr von JaPPe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine interessante Sache, auch wenn sie für uns heute kaum noch eine Bedeutung hat. Ich bin überrascht, dass man an einer 3500 Jahre alten Leiche noch passendes Material für DNA-Tests findet, aber man lernt ja nie aus.
Kommentar ansehen
28.06.2007 14:21 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Der Honig aus den Grabbeigaben in den Pyramiden soll ja angeblich auch noch genießbar gewesen sein. Scheint so, als wären die ollen Ägypter wirklich die ersten Konservenmeister der Menschheit gewesen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?