26.06.07 15:27 Uhr
 373
 

Rückruf von 450.000 Autoreifen in den USA

Aufgrund einer Fehlkonstruktion des chinesischen Reifenherstellers Hangzhou Zhongce Rubber Co. ruft der Importeur in den Vereinigten Staaten, FTS Inc., etwa 450.000 Reifen zurück. Die Kosten der Rückrufaktion summieren sich auf etwa 64 Millionen Dollar.

Der Hersteller ließ nach der Zulassung für den amerikanischen Markt ein Verbindungsstück der Lauffläche zur Reifenbasis weg, ohne den Importeur zu benachrichtigen. Es kam schon zu einem Unfall mit Toten.

Die fehlende Identifikationsnummer zwingt den Importeur, alle Reifen der Marken Westlake, Telluride, YKS Compass und Telluride zurückzunehmen, was den Ruin der Firma bedeuten könnte.


WebReporter: fissy
Rubrik:   Auto
Schlagworte: USA, Autor, Rückruf
Quelle: www.auto-motor-und-sport.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach "Leistungsüberprüfung": Tesla kündigt Hunderten Mitarbeitern
"Tempo 30": Erste Stadt testet generelles Tempolimit
Koenigsegg Agera RS bricht Bugatti-Rekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2007 15:23 Uhr von fissy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Schweinerei! Aber dass Hersteller ihre Produkte nach der Prüfung verändern ist leider schon öfters passiert, ein Beispiel war ein Produkt aus dem Discounter.
Kommentar ansehen
26.06.2007 15:44 Uhr von kaetzchen2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
inhalt falsch: die amerikanische Verkehrssicherheitsbehörde (NHTSA) hat die finanzielle hilfe beim rückruf abgelehnt, nicht der hersteller der reifen. abgelehnt
Kommentar ansehen
26.06.2007 15:52 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zum einen das und dann auch ein wenig Grammatik: "noch kein Hilfe"
Kommentar ansehen
26.06.2007 15:54 Uhr von fissy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@n kaetzchen2: das mit der amerikanischen Behörde stand drin, sollte aber abgeändert werden. Dass der Hersteller noch keinen Plan vorgelegt hat um den Impoteur z.b. zu entschädigen ist keine Hilfe.
Ließ bitte das nächte mal die Quelle.
Kommentar ansehen
26.06.2007 16:06 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ fissy: Ich nehme doch stark an, das hat sie getan

Ich nämlich auch und darum die News als falsch wiedergeben angezeigt.


"ach Mitteilung der Tageszeitung "Detroit News" habe FTS die NHTSA um finanzielle Hilfe bei der Abwicklung des Rückrufs gebeten, dies habe die Behörde jedoch abgelehnt."

Das was Du da gerade reininterpretierst, steht dagegen überhaupt nicht in der Quelle.
Kommentar ansehen
26.06.2007 17:39 Uhr von fissy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Whitechariot: doch -.-´: "Nach Angaben der amerikanischen Verkehrssicherheitsbehörde (NHTSA) hat das Unternehmen weder Abhilfemaßnahmen noch einen Zeitplan angegeben." Im Satz davor ging es um den Reifenproduzenten.

kaetzchen2 behauptet ich hätte gesagt, dass der hersteller keine finanzillen mittel bereitstellt, WAS FALSCH IST.
"finanzielle hilfe beim rückruf abgelehnt, nicht der hersteller der reifen." - ich habe nicht von FINANZIELLER Hilfe gesprochen

bitte nichts erfinden
Kommentar ansehen
26.06.2007 17:54 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also nochmal: Zitat News:

"was den Ruin der Firma bedeuten könnte, da der Hersteller bis jetzt noch kein Hilfe zugesagt hat."

Dass hier finanzielle Hilfe gemeint ist, impliziert der Satz ja schon.

Aber selbst wenn nicht, ist dieser Zusammenhang nicht der Quelle entnehmbar. Denn dass es bislang keine Abhilfemaßnahmen und keinen Zeitplan geben würde, bezieht sich allein auf die Mängel an den Reifen und hat für sich genommen gar nichts mit dem möglichen Ruin des Importeurs zu tun. Der trägt die Kosten nämlich so oder so, auch wenn ein Zeitplan und Gegenmaßnahmen feststehen würden - bzw. gerade dann.
Kommentar ansehen
26.06.2007 18:11 Uhr von kaetzchen2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ whitechariot du hättest fissy noch verraten sollen, dass es einen Unterschied zwischen Abhilfe und Hilfe gibt. ;)

Im Original bemängelt die Behörde, dass die Chinesen den Mangel nicht beseitigen wollten (= keine Abhilfe versprochen haben). Und die amerikanische Firma fürchtet, dass sie eingeht, weil sie die Kosten für den Rückruf alleine tragen müssen, und kein Geld von den Chinesen bekommen (= keine finanzielle Hilfe).

In der News hier steht aber, dass der REifenhersteller (= Chinese) dem Amerikaner nicht helfen will. Jetzt frage ich mich, wobei? In dem Absatz ist die Rede von der Rücknahme. Wieso sollte der chinese bei der Rücknahme helfen? steht nix von in der Quelle. Das nützt den Amis auch nicht - is denen ja egal ob die reifen zu ihnen oder zum Chinesen zurückgeschickt werden - in jedem Fall machen sie Verlust. Deswegen wollen sie ja FINANZIELLE HILFE von den Chinesen, denn ide haben den Schlamassel ja verursacht.

Deutsche Sprache, schwere Sprache :)
Kommentar ansehen
26.06.2007 22:25 Uhr von tuvok_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm was haben die Amis eigentlich immer mit ihren Reifen ?
Vor ein par Jahren war doch sogar ein Amerikanischer
Hersteller betroffen (Firestone ? ). Da waren doch auch bei einigen der dort so gerne gefahrenen, und genauso saufenden, Trucks/PickUps/SUVs Reifen geplatzt die einige schwere Unfälle verusachten... Hat Firestone damals auch ne Menge Geld gekostet....

mfg
tuvok_
Kommentar ansehen
27.06.2007 21:55 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Land der unbegrenzteb: "Gewinnsummen" bei Gerichten warte ich mal auf die erste Meldung. Psychische Schäden weil die Angst mitfuhr etc. pp.
Aber die Importeure von den Chinesen Geld..., da fällt sicher vorher noch irgendwas um....

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?