25.06.07 15:02 Uhr
 1.184
 

Amerikanischer Tourist lässt sich in Hamburg zu Rennen verleiten: 4.000 € Strafe

Ein Tourist aus den Vereinigten Staaten ist am Wochenende um 4.000 Euro ärmer geworden. Grund dafür ist eine Geschwindigkeitsübertretung von 100 km/h in einem auf 40 km/h beschränkten Bereich.

Der Vorfall ereignete sich auf einem Teil der Hamburger Autobahn, wo der Verkehr zunächst auf 60 und dann auf 40 km/h gebremst wird. Laut dem Touristen, welcher Rallyefahrer ist, sei ihm das Blut in den Kopf geschossen.

Der Konkurrent des Amerikaners konnte bislang nicht geschnappt werden.


WebReporter: Evilstriker
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Strafe, Amerika, Rennen, Tourist
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Telekomaufsicht FCC hat Gleichbehandlung von Daten im Netz abgeschafft
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"
Spanien: Bei Festnahme von Mörder "Igor, dem Russen" kommt es zu drei Toten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2007 15:09 Uhr von kingmax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja der ami hat wohl verloren. oder hatte die hosen voll als er die polizei sah, der dachte vielleicht guantanamo sei in deutschland.hehehehehe
Kommentar ansehen
25.06.2007 15:10 Uhr von ottokar vi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Titel falsch!! Der Amerikaer musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von 4000,- EUR zahlen. Dies ist nicht die Strafe! In der Quelle steht auch eindeutig Sicherheitsleistung. Von daher ist die Überschrift falsch.
Kommentar ansehen
25.06.2007 15:18 Uhr von Evilstriker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sicherheitsleistung entspricht strafe: versuch mal das wort sicherheitsleistung im titel noch unterzubringen.. da reichen die zeichen nicht aus
Kommentar ansehen
25.06.2007 15:20 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist weder kurios noch eine Automobilnews - sondern schlichtweg ein Verkehrsdelikt.
Kommentar ansehen
25.06.2007 15:23 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
PS: Tippfehler in News: "Ralleyfahrer" - die Schreibweise Ralley gibt es nicht, nur Rallye und Rally.
Kommentar ansehen
25.06.2007 16:39 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Schreibweise Ralley gibt es doch!
http://wortschatz.uni-leipzig.de/

Kommentar ansehen
25.06.2007 17:28 Uhr von Ozora
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oha: nettes Ding ,das er sich da geleistet hat :)

aber mir fällt hier was auf, ihr mault über die Überschrift und irgenwelche Schreibweisen rum?
ich kreide mal die ganze News an , die Quelle beschreibt sehr genau was eigentlich abgelaufen ist, dort sind von 2 Rasern die Rede . Die News lässt erst mit dem letzten Satz die Vermutung Nahe, das da noch jemand da war. Sorry, ich glaub der Newsschreiber hatte noch genug platz mehr zu pinseln. Hinzu kommt das ein Hinweis, das der amerikanische Tourist aus den Vereinigten Staaten kommt sehr informativ ist, wäre wohl nie jemand drauf gekommen.
gruss Ozora
Kommentar ansehen
25.06.2007 17:39 Uhr von Evilstriker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ozora: mir lässt bis zum letzten satz deiner vermutung nahe das du dir die news nicht korrekt durchgelesen hast. zudem steht alles in den news drinne.
man kann an jeder news seinen frust ablassen. schon klar. aber du schreibst selbst in deinem beitrag alles steht was hätte drinnen stehen können.
ich liebe leute die ne news abliefern und dann ihren gehirnschmalz (...) hier niederlassen : )
ohne jemanden wie dich würe keine news wirklich gut.
zudem musst du wissen, dass der spiegel nach und nach seine nachrichten verbessert und korrigiert. das ist hier nicht ohne großen aufwand möglich..
Kommentar ansehen
25.06.2007 19:33 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und dann auf 40 km/h gebremst wird: "wo der Verkehr zunächst auf 60 und dann auf 40 km/h gebremst wird"

Na das nenne ich aber ganz verquer ausgedrückt.
Man schreibt eigentlich das die Höchstgeschwindigkeit von 60 auf 40 km/h heruntergesetzt wird. Oder die Höchstgeschwindigkeit wurde von 60 auf 40 km/h beschränkt.
Tja und der Konkurrent ?
Der wird wohl immer noch unterwegs sein.
Kommentar ansehen
25.06.2007 20:12 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ lostscout: Laut Duden und Wahrig gibt es diese Schreibweise nicht. Die beiden Quellen sind mir dann ehrlichgesagt auch seriöser...
Kommentar ansehen
25.06.2007 21:31 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird wohl mal seinen: Gefühlen freien Lauf gelassen haben. In USA darf er ja meistens nur mit 65 Milles dahin tuckern und hier mal "die Sau rauslassen". Sicherheitsleistung soviel? Vielleicht 750 Euro, warum soll der härter bestraft werden wie ein Deutscher?
Kommentar ansehen
26.06.2007 10:27 Uhr von cmdsoniq
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
selbst schuld: ich würde mal sagen er ist selber schuld... ...das er zu langsam war :D
Kommentar ansehen
26.06.2007 16:17 Uhr von Ozora
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Newsschreiber ala Evilstriker: warum so aggressiv?

Vertrrägst du keine Kritik?

Warum gleich jemand am Profil bewerten?

Mach es einfach beim nächsten Mal besser ,ok?

Schönen Tag noch und sei froh das Herr Ebert deine News nicht bewertet hat :D

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?