24.06.07 17:28 Uhr
 1.705
 

Deutscher Hanf Verband macht auf verunreinigte Cannabis-Produkte aufmerksam

Nach Angaben des Deutschen Hanf Verbandes (DHV) werden zurzeit verunreinigte Cannabis-Produkte über den deutschen Schwarzmarkt vertrieben, deren negative Auswirkungen auf den menschlichen Körper sich noch nicht analysieren lassen.

Entsprechende Berichte über die Beimischung von unter anderem Blei, Haarspray, Lack oder Talkum wären durch den DHV schon vor Monaten an den drogen- und gesundheitspolitischen Sprecher der Bundestagsfraktionen gegangen.

Nicht nur von Seiten des Verbands wird nun eine fehlende Reaktion der Bundesregierung moniert, auch bei verbotenen Drogen sei so ein Risiko nicht tragbar. Die Analyse der Drogen solle z.B. Drogenhilfsvereinen erlaubt werden, so der Vorschlag des DHV.


WebReporter: Schellhammer
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutsch, Produkt, Cannabis, Verband, Hanf
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
Studie: Rauchen macht unattraktiv

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2007 17:36 Uhr von traveler25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tolle regierung: kontrollierter verkauf ... was ist daran so schwer?
Kommentar ansehen
24.06.2007 17:50 Uhr von Webmamsel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@traveler 25: weil es nunmal ganz furchtbar schlimm ist, cannabis zu konsumieren, und zwar sowas von schlimm, dass es unter strafe gestellt wurde, also illegal.

auch die verwendung in der medizin *ms und krebs z.b.*, wird geblockt und schlecht geredet und somit mehr oder weniger verhindert.

auch das gerücht, cannabis sei die einstiegsdroge für die richtig "heftigen" sachen, hällt sich hartnäckig, weil die medien es seit jahren so vermitteln.

tatsache ist zwar, wer sich ständig mit thc zudröhnt, kriegt ne weiche birne, aber tatsache ist auch, wer sich ständig mit alk zudröhnt, bekommt noch ne viel weichere birne. nur das eine ist verboten, das andere erlaubt und wer sich denn mit mengen von alk süchtig gesoffen hat, bekommt ein gesellschaftliches ups, ne therapie und nach der therapie, wird in seiner anwesenheit die selter auf den tisch gestellt, fertig.

tja
Kommentar ansehen
24.06.2007 18:01 Uhr von gwfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht illegal: der Konsum ist grundsätzlich nicht strafbar.Sie müssen einem schon den Besitz nachweisen und dann kömmt man häufig auch wegen den geringem Besitz ohne Probleme davon.
Legalisieren dann wirds für die Konsumenten und dem Staat billiger und besser.
Kommentar ansehen
24.06.2007 19:02 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ungleichbehandlung: Beim Heroin geht es ja auch, wenn der Stoff zu rein ist, werden ja auch Warnungen ausgesprochen. Ehrlich gesagt, bei der Schlagzeile habe ich schon einen Trick vermutet.
Henna ist ja bekannt und wenn mans mit dem Strecken übertreibt, isses nichts mehr mit der Wirkung. Blei ist sicherlich hinsichtlich des Gewichts von Vorteil, für den Konsum aber wohl sehr weniger. Man könnte ja Steuern erheben, vielleicht 1€ pro Gramm, da würde wohl schnell ein unerwartetes Sümmchen zusammenkommen. Hinsichtlich der Unterdrückung als Heilmittel kann man nur sagen, das die Verantwortlichen ja später dafür zur Rechenschaft gezogen werden, auch von den Grünen war ja früher "Legalize it" zu hören, doch angesichts der Etablierung der Herrschaften sind diese Töne ja verstummt. Vielleicht muss man sich da noch von etwas befreien, da in den 30 Jahren das Zeug noch in jeder Apotheke zu haben war. Das ganze ist ja letztendlich auf eine amerikanische Kampagne zurückzuführen. Und den Schweizern wünsche ich anläßlich ihrer Versuche "Medizin ohne Rausch" ordentlich "Löcher im Kessel, äh im Käse"
Kommentar ansehen
24.06.2007 20:04 Uhr von Da Remix-World
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Wirkungen von Drogen sind ja bekannt. Allerdings ist eigendlich egal ob ich jetzt von Diclofenac etwas betäubt bin um meine Schmerzen zu lindern oder ob ich THC Tropfen nehme die effektiver sein sollen. Natürlich ist das immer die Frage der Dosis. Genau so gefährlich ist ein Schmerzmittel oder andere medizinische Produkte wie z.B. Schlafftabletten oder Antibiotika.

Ich bin kein Drogenfanatiker oder sonstiges aber ich denke schon das da was dran ist denn ein einfaches Mittel gegen teuere von der Pharmaindustrie zutauschen macht nicht viel Sinn.

Fazit : Beides sind Drogen in einem Sinne.
Kommentar ansehen
24.06.2007 20:08 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Webmamsel: hat es schon auf den Punkt gebracht. Und..
"zurzeit verunreinigte Cannabis-Produkte " dachte, es wäre schon länger so, nicht erst seit kurzem.
Kommentar ansehen
24.06.2007 22:06 Uhr von gwfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wok! Die geringen Mengen sind ja von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich:Es gibt auch Bundesländer in denen z.B. unter einer bestimmten Menge gar kein Verfahren zustande kommen kann.

Zum Besitz:Selbst wenn du positiv auf THC getest wirst heißt das noch nicht ob du jemals in Besitz von Cannabis warst.Ausversehen beim Kunpel inhaliert oder der Freund hat den Joint gehalten ^^ etc.
Kein Richter in D wird dich verurteilen nur weil du THC im Blut hattest (außer Straßenverkehr usw.) da zumindest hypotethisch du es nicht hast besitzen müssen.
Kommentar ansehen
24.06.2007 22:23 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wok! Mein Vorredner hats im wesentlichen schon gesagt, ähnliches hörte ich auch schon, beim "Shot", wo der andere hineinpustet wärs ja auch so. Interessant wäre zu wissen, warum das so ist, wegen V-Leuten oder so wohl kaum, das gabs ja früher nicht und wäre es deswegen undenkbar. Vielleicht damit man niemanden des unbeabsichtigten Inhalierens bezichtigen kann.
Kommentar ansehen
25.06.2007 09:14 Uhr von sk8tty
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@traveler25: wie wärs mit kontrollierter Hilfe zur Suchtbekämpfung?
Prävention, Aufklärung und kostenlose Entziehungstherapien,
das wär mal ne Maßnahme wie sie in den Skandinavischen
Ländern schon längtst üblich ist.
Kommentar ansehen
25.06.2007 09:19 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sk8tty: Erzähl das doch mal den MS-Kranken und anderen Schmerzchonikern.
Kommentar ansehen
25.06.2007 10:22 Uhr von cornix17
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haha: d.h. es werden bald wohl einige kiffer den joint abgeben... ;)
Kommentar ansehen
25.06.2007 10:33 Uhr von kingmax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
natures weed: bei dieser news geht es mehrheitlich um gestrecktes weed und nicht ob es legal oder illegal ist. finde es echt mist das die so ein dreck ins weed strecken. jedoch ist das gestreckte weed häufig indoor hochpotentiges weed.

man trinkt ja auch nicht jeden tag vodka bzw starken alk, so rate ich jedem kiffer ein bier zu trinken bzw natures weed zu konsumieren.

ich habe selbst 10 pflanzen auf dem balkon und mein nachbar ist ein polizist. 1-2 pflanzen sind erlaubt in der schweiz.

wer nicht weiss wie ne cannabis pflanze aussieht, habe ich ein foto in mein profile getan. (...)
Kommentar ansehen
25.06.2007 14:00 Uhr von Beta-Tester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einstiegsdroge? Nein, Ausstiegsdroge!

Aber "unsere" Politiker wollen anscheinend, dass Heroin-Süchtige nicht von diesem Dreckszeug wegkommen. Stattdessen verteilen sie jetzt künstliches Heroin.
Kommentar ansehen
25.06.2007 14:10 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@beta-tester: Nun, sie haben sich sehr schwer damit getan. Ich habe hingegen vor einigen Jahren eine Reportage aus England gesehen, wo ein junger Mann Heroin vom Arzt verschrieben
bekommen hat, er wirkte sauber, hatte eine Familie und furh mit dem Auto zur Arbeit. Heroin macht zwar abhängig, aber nicht krank. Das liegt eher an den beigemischten Streckstoffen. Bei den betroffenen Schwerstabhängigen handelt es sich um Leute, die sowieso nicht davon abzubringen sind, da sie teilweise jahrzehntelangen Drogenkarrieren hinter sich haben. Denk mal an die Beschaffungskriminalität, Raubüberfälle von Omis, tagsüber Wohnungsaufbrüche, solche das Sicherheitsgefühl schwächenden Vorfälle sind denn ganz einfach nicht mehr nötig. Auch der Taschenrechner sagt, das die Kosten für solche Projekte unter denen für wiederherzustellende Schäden liegen, vom wieder vorhandenen Lebenshorizont ganz zu schweigen. Vielleicht kannst du dir es wie eine Krankheit vorstellen, die man nicht heilen kann, aber man lernt , mit ihr zu leben.
Kommentar ansehen
25.06.2007 19:16 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutscher Hanf Verband - Wie bitte?!? Der gehört jawohl verboten. Gibt schon genug bekiffte Spacken auf den Straßen...
Kommentar ansehen
25.06.2007 23:47 Uhr von hans_peter002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...aufpassen ihr kiffer *fg*

Naja, ich halte die nachricht eh für falsch, da ich denke, dass es schon immer verunreinigt war.
Kommentar ansehen
26.06.2007 00:12 Uhr von ElBlanco
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nixx neues: Dass das Gras mit Haaspray "behandelt" wird, um das Gewicht zu ehöhen, war mir schon länger bekannt.

Zum Thema Sucht: Bei eh schon suchtgefährdeten Menschen kann Cannabis sehrwohl als Einstiegsdroge wirken...eigene Ehrfahrung und Freundeskreis.
=>hat aber eigentlich auch direkt mit dem sozialen Umfeld zu tun...
Aber gegen gemässigten Konsum hab ich grundsätzlich garnichts...besser als ständig besoffen am kotzen ;)
Legalisierung von Canabis würde meiner Meinung nach die Kontrolle über den Konsum erheblich verstärken.
Kommentar ansehen
26.06.2007 08:19 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ElBlanco: Genau.... sieht ma ja am Alkohol, dass legale Drogen grundsätzlich einer besseren Kontrolle unterliegen. Alkoholiker gibt ja gar nicht... man man...
Kommentar ansehen
26.06.2007 08:51 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Pharma-Lobby wird: das so lange propagieren und den Selbstanbau kriminalisieren, bis sie selbst die Erlaubnis zum Verkauf bekommt!

Und dann läuft das wie geschmiert!
Kommentar ansehen
26.06.2007 10:28 Uhr von muerti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt legalisiert das Zeug doch endlich !

Dann gibt´s auch keine unbekannten Auswirkungen mehr auf den Menschen, sondern nur mehr auf seine Brieftasche !


Kommentar ansehen
26.06.2007 13:04 Uhr von djsupreme
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bin im 5. semster wirtschaftsmathematik so schlimm kanns gar nicht sein.:)
Kommentar ansehen
26.06.2007 13:08 Uhr von muerti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vorredner: Naja, stell dir mal vor im Hanfbereich wird gleich verfahren wie im Alkohol und Tabakbereich.

Ich denke von Mafia brauche ich hier gar nicht zu sprechen, das dürfte schon jeder gemerkt haben ;)
Kommentar ansehen
28.06.2007 13:10 Uhr von rickyshand
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Nothing und hier im Forum gibt´s schon genug Law&Order Deppen wie dich.
Kommentar ansehen
28.06.2007 13:29 Uhr von Nobunaga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Lösung konsumiert diesen Scheiß einfach nicht! Wer braucht schon solche Drogen? Eigentlich keiner. Die zivile Nutzug der Hanfpflanze als Dämmstoff, Treibstoff etc. pp. ist m.E. sinnvoll, aber Haschisch und Marihuana usw. braucht echt keiner.
Bevor hier jemand ankommt von wegen "keine Ahnung, bla...": Ich hab das auch schon ausprobiert, genauso wie Zigaretten und Alkohol. Resultat: schmeckt scheiße, zerstört das Gehirn -> brauch ich nicht, genausowenig wie Zigaretten oder Alkoholrausch.
Kommentar ansehen
28.06.2007 13:33 Uhr von Nobunaga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
achja @Autor: Die Überschrift: zwischen Hanf und Verband gehört ein Bindestrich. Stichwort Deppenleerzeichen.

mfg

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?