24.06.07 10:38 Uhr
 331
 

Mehr Schwarzarbeit durch Mindestlöhne erwartet

Nachdem die große Koalition sich auf Mindestlöhne in bestimmten Branchen geeinigt hat, sehen Arbeitsmarktexperten darin nun eine Gefahr.

Nach den Experten werde die Schwarzarbeit dadurch zunehmen. Der Wert der Schwarzarbeit könne durch die Mindestlöhne auf bis zu zehn Milliarden Euro anwachsen, so Friedrich Schneider, Linzer Experte für Schwarzarbeit.

Der Bundesverband der Arbeitgeber geht auch davon aus, dass die Schwarzarbeit zunehmen wird. Einzig der DGB geht davon aus, dass das Problem der Schwarzarbeit sogar zurückgehen wird.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schwarz
Quelle: www.idowa.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2007 11:02 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und genau deswegen, müssen Gehälter völlig von Abgaben und Steuern befreit werden und alles über die MwSt eingezogen werden. Dann bleibt "legale" Arbeit gleich teuer weil als Gegenleistung die ausgezahlte Kohle steigen muss aber Schwarzarbeit wird teurer weil die Deppen weniger mit dem gleichen Geld anfangen können. Soll ja Länder geben wo es funktioniert :D
Kommentar ansehen
24.06.2007 12:09 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles hat seinen Preis auch Mindestlöhne. Das stellt aber das Prinzip nicht in Frage.

Das der Staat in Deutschland Steuern erhebt, veranlaßt einige zur Steuerhinterziehung und Kapitalflucht. Ist deshalb grundsätzlich falsch, dass ein Staat Steuern erhebt?

Das Produkte nicht verschenkt werden, verleitet einige zum Diebstahl. Ist es deshalb falsch, für Produkte die man haben möchte Geld zu nehmen?

Der Bundesverband will mit dieser Äußerung Politik in ihrem Sinne machen, Hintergedanken sind da nicht zu übersehen. Ihr gutes Recht. Nicht mehr und nicht weniger.
Kommentar ansehen
24.06.2007 12:31 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Regierung wird demnächst: die Umsatzsteuer noch weiter erhöhen, damit sie sich mit Steuergeschenken bei der Wirtschaft für die Zeit danach einkaufen kann!

Und den geschröpften kleinen Leuten wird dann nichts anderes mehr übrigbleiben, als selbst schwarz zu arbeiten und Schwarzarbeiter zu beschäftigen!

Der Bundesverband der Arbeitgeber könnte sich aber vielleicht auch mal an seine Mitglieder wenden, die ja auch gerne bereit sind, ohne Rechnung und ohne Mehrwertsteuer zu arbeiten
Kommentar ansehen
24.06.2007 13:15 Uhr von mad_justice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann sollte: eben mehr Razzien und Kontrollen statt finden.Und die
Bußgelder sollten um 100 % steigen.
Kommentar ansehen
24.06.2007 13:31 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wers glaubt^^: Man ist ja seit der Mindestlohndiskussion gewohnt, dass die Arbeitgeberverbände und ihnen nahe stehende "Experten" so ziemlich Alles in Richtung Mindestlohn feuern, was ihnen grade so einfällt (mit "Experten" ist übrigens in dieser news das Arbeitgeber-finanzierte iw-köln gemeint, aber braucht ja nicht in der news stehen dass es keine unabhängigen Experten waren^^).

Warum sollte denn Schwarzarbeit steigen?

Nach Arbeitgeberbegründung: ""Viele Beschäftigte werden auch nach der Einführung von Mindestlöhnen versuchen, ihre Tätigkeiten zu niedrigeren Löhnen anzubieten, um weiter am Markt Chancen zu haben."
-> Quark. Durch den Mindestlohn haben die Leute doch endlich ein existenzsicherndes Einkommen und müssen dadurch dann eben auch garnicht mehr soviel nebenbei schwarz arbeiten (die Hauptschwarzarbeit wird von Geringverdienern erledigt, die zusätzlich zu ihrem Niedriglohnjob ihr Einkommen aufbessern wollen). Und das die Angestellten schwarz arbeiten um niedrigere Löhne zu haben (die sie mit dem gesetzlichen Mindestlohn garnicht annehmen müssten) macht auch nicht wirklich Sinn.
Auch in den Ländern wo der Mindestlohn eingeführt wurde gab es kein Anwachsen der Schattenwirtschaft in den Bereichen.
Kommentar ansehen
24.06.2007 14:00 Uhr von mad_justice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alles Geschwätz: der Bundestag will für die Abgeordneten die Diäten um
658 € pro Monat erhöhen;wie gesagt mehr im Monat.
Kommentar ansehen
24.06.2007 14:02 Uhr von fallobst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ muta: richtig. man muss eindeutig aufzeigen um was für sogannte experten es sich handelt und auf wessen gehaltsliste diese stehen.
Kommentar ansehen
24.06.2007 14:29 Uhr von flecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
überall in Europa gibt es Mindeslöhne!

Es ist bewiese das sie weder zur Schwarzarbeit führen noch Arbeitsplätze gefährden.

Nur die Lobbyisten in Deutschland verbreiten natürlich wieder schreckenszenarien.
Kommentar ansehen
24.06.2007 15:07 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mad_justice: Razzien nützen bei Schwarzarbeit durch Firmen nichts, da dann eben die geprüften Arbeiten ordentlich abgerechnet werden!

Und mit den Bußgeldern würde die Regierung natürlich die treffen, auf denen sie sowieso rumhaut, die kleinen Leute, die sich nun mal keine reguläre Arbeit leisten können!
Kommentar ansehen
24.06.2007 17:14 Uhr von isitreal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wirtschaftspropaganda: Warum sollte ich schwarz arbeiten, wenn ich ein Gehalt zugesichert bekomme? Wenn ich mir die Steuer eben nicht sparen muss, weil es durch den Mindestlohn reicht?

DAS Sollte mir mal einer dieser Arbeitgebernahen "Experten" begründen.

Das schlimme ist, dass der Mob diesen schwachsinnigen Dummfug auch noch glaubt, jedenfalls so lange, wie Arbeitgeberverbände in den Schulen Marktwirtschaft unterrichten.
Kommentar ansehen
24.06.2007 17:46 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
seltsam , mehr schwarzarbeit durch mindestlöhne erwartet ,....


hmm hmm hmm


warum gibt es keine mindestdiäten ?

experten ebend ,...

"""""""eilmeldung ,.... nächstes jahr werden eier knapp ,....

eperten dazu meinen : eier sind ungesund ,.... esst weniger eier !"""""

so lauft das doch immer mit den sozialhilfeempfängern !

Kommentar ansehen
24.06.2007 18:07 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SchlachtVati: "experten dazu meinen : eier sind ungesund ,.... esst weniger eier"

Schicke einfach mal diese Meldung an die EU, dann werden im nächsten Jahr die Eier verboten!

Aber irgendjemand könnte mal den "Experten" vom Bundesverband der Arbeitgeber erklären, daß sie ihre Lobby mal dafür mobilisieren sollte, daß die Umsatzsteuer abgeschafft wird; das würde die Leistungen der Bundesverbandsmitglieder mit einem Schlag um 19% billiger machen und alleine dadurch die Nachfrage anheben und nicht mehr so viele Verbraucher zur Schwarzarbeit zwingen!

Und die Zusammenarbeit des Bundesverbands mit der Regierung läuft doch wie geschmiert!

Aber wahrscheinlich haben die Herren vom Bundesverband in VWL blau gemacht und in der Zeit schwarz gearbeitet, weil sie Geld brauchten!
Kommentar ansehen
24.06.2007 19:44 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch so lächerlich das expertengehabe . -nicht ausreichendes einkommen fördert schwarzarbeit !!!-


aber darauf kommen die sozialhilfeepfangenden erbsenzähler nicht !
Kommentar ansehen
24.06.2007 23:03 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mad_justice: >>der Bundestag will für die Abgeordneten die Diäten um
658 € pro Monat erhöhen;wie gesagt mehr im Monat.<<

na prima, das was die dann im monat mehr haben ist fast doppelt so viel, wie ich mit meinem kleinen überhaupt im monat habe ... :o(

ich möchte mir auch mal mein gehalt selbst festlegen können...
...stattdessen bekomme ich, wenn ich bei der krankenkasse anrufe und sage, dass ich raten brauch weil ich grad nich genug geld hab, die beiträge zu zahlen, von der tusse am anderen ende der leitung knallhart gesagt:
"tja, wenn ihr geld nicht für die beiträge reicht dann müssen sie eben aufhören zu studieren und statt dessen sozialhilfe beantragen, dann bekommen sie es gezahlt..."

hallo ^^ ?????????

echt, großes kino der ganze scheiß!!
Kommentar ansehen
25.06.2007 00:31 Uhr von isitreal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kleiner erdbär: Normalerweise müssten sie dir den Arsch nachtragen!
Du hast ein Kind und befindest dich auf einem höherem Bildungsweg, was dich zu einem Gewinn für die Gesellschaft macht!

Meinen Respekt hast du, auch wenn dir das nicht viel bringen wird.
Bleib stark, ziehs durch und lass dich nicht von so einer beschissenen, idiotischen Verwaltungstante anpissen!
Kommentar ansehen
25.06.2007 08:08 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wo issn da die logik? mindestlohn bedeutet doch, dass jemand einen gewissenbetrag garantiert bekommen muss. dieser mindestlohn soll ja eingeführt werden, da eine soziale ader in der wirtschaft nicht existiert und nur die gewinnmaximierung zählt, welche dann an eine kleine gruppe ausgezahlt wird.
also im endeffekt sollte eine gewisse berufsgruppe mehr geld bekommen. mehr geld für die gleiche arbeit sollte doch eigentlich das gegenteil bewirken.
schwarz gearbeitet wird doch nur, weil mit einem zweitjob durch die ganzen horrenden abzüge unterm strich weniger raus kommt als mit einem.
Kommentar ansehen
25.06.2007 13:15 Uhr von Da Remix-World
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwarzarbeit 4,50 € statt 7-9 € Mindestlohn !!..? Eigendlich wird doch nur durch Mindestlöhne alles einheitlich gemacht.

Ohne Mindestlohn werden doch die Preise einfach hoch und meistens runter gedreht oder nicht ?

Wenn jetzt einer die Richtung angibt dann muss doch mindestens diese gefolgt werden. Ob jetzt der Chef pro Schnitt 10 € statt 15 € verdient ist doch kein Argument der wird einfach die Preise hochschaufeln und dann verdient er wieder 15 statt 10 €. Und schwarzarbeit ? Ja klar ich arbeite gerne schwarz denn dann verdiene als Frisör 4,50 € statt mit Mindestlohn 7-9 € die Stunde.
Kommentar ansehen
25.06.2007 14:57 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bundespropagande, die Blödeste Entweder sind die so blöd, oder halten die Bürger für so dumm. Ist hier ja schon erwähnt worden: die Logik fehlt. Viele arbeiten schwarz, weil sie zu wenig verdienen, nicht umgekehrt. (Wobei es das natürlich auch gibt, v.a. in Handwerksbetrieben.)
Kommentar ansehen
01.09.2007 16:26 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und? Lieber eine Hand voll mehr Schwarzarbeiter, als Leute die trotz Vollzeitjob noch Hartz4 beantragen müssen (wie ich) und damit den Staat mindestens genauso viel kosten.
Kommentar ansehen
01.09.2007 17:01 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann frage ich mich wie es in den Ländern um uns herum, in denen Mindestlöhne festgeschrieben sind, nicht zu besagten Hausses der Schwarzarbeit kommt.

Fressen hier einige Exkremente, nur weil die Regierung es meint, sie seien gesund?

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?