24.06.07 10:35 Uhr
 2.346
 

Verteidigungsminister Jung ist in Afghanistan einem Anschlag entkommen

Bundesverteidigungsminister Franz Joseph Jung ist in Afghanistan während eines Truppenbesuchs am 6. Juni wohl einem Anschlag entkommen. Dies berichtet die "Bild am Sonntag".

Das Flugzeug des Verteidigungsministers sei auf dem Landeanflug auf den Flughafen Kaia gewesen, als eine Geheimdienstwarnung einging.

Ein Kommentar durch das Verteidigungsministerium blieb bis jetzt noch aus, der Hinweis sei jedoch sehr genau gewesen, so die "Bild am Sonntag".


WebReporter: borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Afghanistan, Anschlag, Verteidigung, Verteidigungsminister
Quelle: www.idowa.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2007 11:34 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne Worte [keine aufrufe zur gewalt, keine beleidigungen; aiolos]
Kommentar ansehen
24.06.2007 11:47 Uhr von Budsa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hey Anschlag jemand hat uns zugeflüstert, dass unbekannte einen anschlag auf uns planen! dafür brauchen wir jetzt 10000 soldaten mehr... und der geheimdienst eine gehaltserhöhung.
Kommentar ansehen
24.06.2007 11:50 Uhr von Curse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ TheNothing: Du scheinst gut in die damalige Zeit zu passen, willst du doch eine demokratisch gewählte Regierung "an die Wand stellen".

Übrigens, Aufruf zum Mord ist glaub ich nicht so gerne gesehen und irgendwie auch nicht ganz legal.
Kommentar ansehen
24.06.2007 12:03 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh mann wenn ich diese tollen kommentare wieder lesen darf. was würdet ihr denn machen, wenn ihr hinweise bekämt? stumpf und doof ins messer rennen, oder?

aber solange ihr dumm, dick und glücklich wieder was über "stasi-schäuble" zum nörgeln habt und über "die" politiker meckern könnt, die ihr selbst gewählt habt, ist ja alles gut, oder?
*kopfschüttel*
mindestens genauso realitätsfern wie grosse teile der politik.
Kommentar ansehen
24.06.2007 12:16 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
The_Nothing: Du sprichst von Freiheit und Menschenrechten und willst im gleiche Atemzug Menschen an die Wand stellen? Denk da bitte noch mal drüber nach!
Kommentar ansehen
24.06.2007 13:26 Uhr von thomas.g
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ElChefo: Realitätsfern ist für mich nur jeder, der Nachrichten aus diesem Schierblatt ungeprüft glaubt.

Überschrift in der Bild:
"Afghanistan Minister Jung entkam Attentat"
Das ist Volksverdummung.

Woanders ließt sich das so:
"Verteidigungsminister änderte Reiseroute
Jung entging angeblich Anschlag in Kabul "
http://www.ndrinfo.de/...
Kommentar ansehen
24.06.2007 14:15 Uhr von mad_justice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Curse: mag ja sein das die mal ganz demokratisch gewählt wurden
aber genauso undemokratisch verhindern sie heute abge-
wählt zu werden.
Im Übrigen hat "The_Nothing" völlig recht.Im Grundgesetz
gibt es irgenwo ein Passage wo steht,das nicht nur jeder
Deutsche das Recht hat,sondern auch die Pflicht,sich da
gegen zuwehren,wenn jemand dem Deutschen Volk
Schaden zufügen will.
Kommentar ansehen
24.06.2007 14:16 Uhr von Schramml
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin gespannt: ob der Kommentar von The_Nothing stehen bleibt.
Kommentar ansehen
24.06.2007 14:22 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zur Überschrift: Ich will keine schlechte Bewertung abgeben aber verdient hätte sie es.
Reisserisch und falsch.
Die Quelle selber behauptet nicht, dass er einem konkreten Anschlagen entgagen ist sondern bezieht sich auf eine andere Zeitung.
Und was von dieser Zeitung zu halten ist, sieht man in dem Fall wieder wunderbar.

Es ging in diesem Fall, dass es einen konkreten Verdacht gegeben hat, dass es dazu kommen könnte.
Nichts Genaues weiß man nicht.
Man kann also nicht davon ausgehen, dass irgendwo so ein verblendeter Taliban mit einem Raketenwerfer schon am Strassenrand stand und er noch rechtzeitig genug enttarnt wurde.
Kommentar ansehen
24.06.2007 15:16 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich muß mich selbst zensieren! (zensiert!)


Aber nicht mal das können die richtig!
Kommentar ansehen
24.06.2007 17:09 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aiolos, curse und andere: Art. 20 Grundgesetz:

"[...]
4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist."

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen!

@artefaktum

Ich habe darüber nachgedacht und bleibe bei meiner Meinung. Terroristen dürfen ja schließilich auch erschossen werden, um zu verhindern, dass sie eine Bombe zünden, alles gesetzlich legitimiert, trotz Freiheit und Menschenrechten.
Kommentar ansehen
24.06.2007 19:55 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
The_Nothing: Das gilt doch nicht für ReGIERungsmitglieder!

MitGLIED - ? - da bin ich mir bei schäuble nicht so sicher!
Kommentar ansehen
24.06.2007 19:59 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nothing: Schön zitiert.

Aber...

...was du dabei vergisst, das es in diesem Paragraphen, wie so ziemlich bei jedem Gesetz, darum geht:
a) die Verhältnissmässigkeit der Mittel zu wahren.
b) Mittel zu ergreifen, die sich mit dem Gedanken der freiheitlich-demokratischen Grundordnung decken.

Ergo bist es hier du, gegen den Widerstand geübt werden sollte.
Kommentar ansehen
24.06.2007 20:09 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ElChefo: "a) die Verhältnissmässigkeit der Mittel zu wahren.
b) Mittel zu ergreifen, die sich mit dem Gedanken der freiheitlich-demokratischen Grundordnung decken."

Verrate das doch mal lieber Deinem Innenminister und Deinem Kriegsminister! Die haben das nämlich noch nie gelesen!
Kommentar ansehen
24.06.2007 20:25 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
opppa: was muss ich denen denn da verraten?
Die kennen die Artikel 35 und 87a mit Sicherheit recht gut.
Um es dir mal nahezubringen, wird durch diese beiden Paragraphen so ziemlich alles an Hilfsleistungen abgedeckt, was Polizei- und Katastrophenschutzbehörden nicht leisten können.

Verhältnismässigkeit fragst du. Blödsinn sag ich. Die einen werfen Steine und Flaschen, für dich wahrscheinlich Helden. Die anderen machen Bilder und Überwachen die Ordnung. Bei der Schaffung einer sicheren Umgebung ging es nicht nur um die Herren Politiker, die du ja so verdammst. Auch um die Anwohner. Nicht jeder, der in Heiligendamm oder Rostock zur Zeit der Proteste und den Strassenschlachten war, war Demonstrant. Da gabs auch Anwohner - deren Autos angezündet wurden. Geschäftsleute - deren Läden zertrümmert wurden. Und so weiter.
Was hast du also erwartet? Und das man sich diese Art technische Unterstützung nicht einfach so ausleihen kann, liegt ja wohl auf der Hand. Zu jedem System gehört ein Bediener. Und ganz ehrlich, ob da nu ein Ziviler, Grüner oder Grüngefleckter am Rechner sitzt und Bilder auswertet, ist doch wohl vollkommen egal.
Die ganzen Proteste gegen sowas laufen doch eh nur wieder auf Rhetorik hinaus.
Daher auch mein anfängliches - und anhaltendes - Gelächter über diese Demagogie von "Panzern gegen Demonstranten". Seht es ein. Ihr wurdet verarscht.
Aber gut, wenn es dich beruhigen sollte: Ich werde mich gleich daran machen, _MEINEN_ Ministern Anweisungen zu schreiben, sie sollen doch bitte ein paar Fennek Panzerspähwagen sowie einige Recce-Tornados für die Polizei einkaufen. Aber dann bitte auf Kosten DEINER Steuergelder. War ja auch schliesslich deine Idee.
Kommentar ansehen
24.06.2007 20:40 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ElChefo: Der Begriff der Verhältnismäßigkeit der Mittel ist für jeden Jurist doch seeeehr weit dehnbar und Schäunle ist niún mal gelernter (Rechtsverdr..äh ) Rechtsanwalt!

Und was ein Rechtsanwalt, der hinter jedem Busch (nicht Bush) einen Terroristen zu witern meint, wird da mit letzter Sicherheit eine Möglichkeit finden, Putativnotwehr zu verüben und seine Macht daher mit den schwersten Waffen verteidigen!
Kommentar ansehen
24.06.2007 20:46 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also gehe ich mal davon aus, das du NICHTS vom berichteten gesehen hast, sondern nur darüber gelesen hast. und so, wie du darüber redest, auch wohl eher in linken blättchen.

a. die soldaten waren nicht bewaffnet.
b. die spähwagen abgerüstet und unbewaffnet.
c. immer in begleitung/aufsicht durch polizei.

die schweren waffen, die hier reinsuggerierst hab ich eigentlich nur bei den autonomen gesehen, sieht man von den DIENSTwaffen der polizisten ab.
Kommentar ansehen
24.06.2007 20:49 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ElChefo: Das hätte ich auch behauptet!

Übrigens in Berlin ist zuletzt jemand erschossen worden, weil er keine Ausrede hatte!
Kommentar ansehen
24.06.2007 20:51 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...welcher teil meiner letzten aussage ist behauptung?!

die aufgezählten punkte sind fakten. aber das interessiert den herrn stammtisch-poeten ja nicht wirklich, oder?
Kommentar ansehen
24.06.2007 20:55 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ElChefo: a. die soldaten waren nicht bewaffnet.
b. die spähwagen abgerüstet und unbewaffnet.
c. immer in begleitung/aufsicht durch polizei.

Noch ´ne Frage:
Nimmt die Bundeswehr jetzt Polizei mit in die Aufklärungsflugzeuge? LOL
Kommentar ansehen
24.06.2007 21:06 Uhr von moddey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Elchefo: zu deinem ABC.

Woher willst du das wissen?

Klar haben die Soldaten zum Selbstschutz Waffen dabei.

Die Spähwagen waren nicht abgerüstet! Auch die Fähigkeit zum "spähen" ist eine art Waffe. Zwar eine defensive aber darum gehts nicht. Und woher willst du wissen das das Ding keine "scharfen" Waffen an Bord hatte?

Ich habe Bilder und Videos gesehen da waren die Spähwagen allein auf einer Autobahnbrücke und weit und breit war keine Polizist.
Kommentar ansehen
24.06.2007 21:11 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach so ich dachte jetzt schon, ich hätte was verpaßt! Also wieder nur die alte Tour, uns Glauben zu machen, wir seien wichtig!

Herr Schäuble, Sie sollten Profis engagieren ... der Output taugt nur für Hirngeschädigte! Am besten worldwide Web verbieten, damit wir nur noch die Zuflüsterungen von Ihnen vernehmen. Evtl. glaubt dann irgendwer irgendwann diesen Mist!
Kommentar ansehen
24.06.2007 21:29 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
selbst wenn es geklappt hätte *g*: warum sollte ich mitleid haben ? haben die mitleid mit den afghanen ,mit den irakis,mit den sudanesen usw...... ?

und wenn ,..... dann wird geheuchelt.
Kommentar ansehen
24.06.2007 22:56 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SchlachtVati: "warum sollte ich mitleid haben ? haben die mitleid mit den afghanen ,mit den irakis,mit den sudanesen usw...... "

eben..
und gut auf den punkt gebracht (:

lg
exe
Kommentar ansehen
24.06.2007 23:09 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@moddey @opppa: opppa:
also, diese art blöde polemik kannste dir sparen. genau wie ich es mir anscheinend hätte sparen können, dich ernst zu nehmen.

moddey:
ich weiss es, weil:
- soldaten nur auftragsgemäss waffen ausgehändigt bekommen.
- ich den kommandaten von einem, n fahrer eines weiteren sowie einen auswerter aus einem dritten fennek persönlich kenne.
- ich die auftragserteilung gesehen habe.

der terminus "abgerüstet" bedeutet nebenbei, das auf den fahrzeugen ausser dem verkehrs- und fahrzeugzubehör und der spähausstattung keine weiteren materialien eingerüstet waren (zB tarnnetze, stangen, dfa, usw).
der terminus "entwaffnet" bedeutet, das keine waffen an bord sind. am fennek bedeutet das, kein MG, kein sMG, kein GMG. ebenso waren keine Panzerfäuste, Uzis, Gewehre oder Pistolen an Bord. Nimm das einfach mal so hin.
UND: In dem Protestvideo war nebenbei DEUTLICHST zu sehen, das DIREKT neben dem Fennek auf der Autobahnbrücke n Van der Polizei stand.

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?