24.06.07 09:50 Uhr
 4.101
 

Ungarn: Prominente Journalistin schwebt nach brutaler Attacke in Lebensgefahr

Eine prominente 40-jährige Journalistin fiel laut Aussage der dortigen Polizei einem Gewaltverbrechen zum Opfer. Ein Fischer soll die Frau gefesselt gefunden haben. Die Mutter von drei Kindern wurde am Ufer der Donau aufgefunden.

Der Journalistenverband MUOSZ erklärte, sie habe lebensgefährliche Kopfverletzungen erlitten. Berühmtheit erlangte sie durch Aufdeckung des bisher größten Falles von Wirtschaftskriminalität in Ungarn.

2006 drehte sie einen Dokumentarfilm und publizierte ein Buch über den illegalen, staatlich subventionierten Heizölhandel, verbunden mit Bandenkriminalität sowie vermuteter Beteiligung von Zollbeamten, Polizisten und Politikern.


WebReporter: malindi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leben, Attacke, Ungarn, Journalist, Prominent, Lebensgefahr, Attac
Quelle: www.net-tribune.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2007 00:59 Uhr von malindi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat die Journalistin sich mit ihren Ermittlungen in wirklich gefährliche Verbrecher- und Bandenkreise begeben. Wer könnte dahinter stecken. Komisch ein Fischer soll sie gefesselt haben. Merkwürdig.
Kommentar ansehen
24.06.2007 09:56 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lasse mal die Überschrift korrigieren, denn das geht so wirklich nicht. 2x "nach brutaler Attacke" in einem Satz ist zuviel des Guten.
Kommentar ansehen
24.06.2007 10:00 Uhr von malindi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leeeeeektooooooooor, hallloooooooooooo: da wollte jemand wohl die überschrift korregieren.... jaul....
Kommentar ansehen
24.06.2007 10:03 Uhr von Nehalem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Saufen die Checker bei der Arbeit!?

P.S. die Commentabfrage spackt grad ein wenig, sorry wenns nen Doppelpost gibt.
Kommentar ansehen
24.06.2007 10:07 Uhr von KidHamma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da steht in der Quelle nicht ein Fischer soll sie gefesselt haben, sondern ein Fischer soll sie gefesselt GEFUNDEN haben @autor
Kommentar ansehen
24.06.2007 10:19 Uhr von Sepp Seppel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bewertung: 1. Der Titel ist mit "brutaler Attacke" doppelt gemobbelt
2. fehlt eindeutig der Name der Journalistin
3. Der Checker hat eindeutig keine gute Arbeit abgeliefert - wenigstens den Fehler im Titel sollte er bemerkt haben
Kommentar ansehen
24.06.2007 10:19 Uhr von voodooking
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ KidHamma scheenau so schaut es aus ;o). Das Fischerlein hat se doch nur gefunden.
Kommentar ansehen
24.06.2007 14:12 Uhr von ika
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
loool: peilt seine eigene News nicht XD
Kommentar ansehen
24.06.2007 14:33 Uhr von Thomas66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll den der Quatsch? Hier wird scheins immer mehr, über die Rechtschreibweise und so diskudiert und dabei das eigentliche Thema vergessen.
Kommentar ansehen
24.06.2007 15:26 Uhr von malindi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KidHamma: wortwörtlich
... von einem Fischer gefesselt..........

und NICHT

... ein Fischer fand sie gefesselt....
Kommentar ansehen
24.06.2007 16:45 Uhr von aral
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh mann malindi Du hast die News selber verfaßt (hast Du doch, oder?) und checkst sie trotz Hinweis IMMER noch nicht?

*an den Kopf greift*
Kommentar ansehen
24.06.2007 16:46 Uhr von aral
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verfaßt bezog sich natürlich auf die shortnews n.t.
Kommentar ansehen
24.06.2007 16:51 Uhr von Nobunaga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aaaah @malindi: Sinngemäß stand in der Quelle, dass ein Fischer sie gefesselt vorfand. Einfach mal genauer lesen. Der Satz in der Quelle ist nur etwas kompliziert formuliert.
Kommentar ansehen
24.06.2007 17:00 Uhr von KidHamma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@malindi: wortwörtlich aus der Quelle:

von einem Fischer am Ufer der Donau gefesselt GEFUNDEN worden

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
USA: Rapper Kendrick Lamar behauptet, ein Ufo gesehen zu haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?