23.06.07 13:37 Uhr
 203
 

Pennsylvania/USA: 59-Jährige soll 21 Hunde verhungern lassen haben

Einer 59-jährigen Hundezüchterin drohen 20 Jahre Haft. Laut einer Mitteilung der Polizei von Bradford ist die Frau für Tierquälerei in 21 Fällen verantwortlich. Insgesamt fand man 21 tote Doggen auf ihrem Grundstück.

Aufgefallen ist die Tat der Frau durch einen Immobilienmakler. Der fand auf dem Grundstück der Hundezüchterin zwei verweste Hunde-Kadaver. Er informierte die Behörden und die fanden 19 weitere Kadaver.

Die Doggen verendeten anscheinend schon vor drei bis sechs Monaten. Laut Polizei sind die Tiere höchstwahrscheinlich verhungert. Gegen die 59-Jährige wurde Haftbefehl erlassen.


WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Hund
Quelle: www.solms-braunfelser.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2007 10:55 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arme Doggen. Unverständlich, dass immer wieder sogenannte Züchter und Halter ihre Tiere verhungern lassen, anstatt Tierschutzvereine oder -heime um Hilfe bitten.
Kommentar ansehen
23.06.2007 13:43 Uhr von El_FaTaL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja könnte hätte wäre

wer weiss was passiert ist vllt waren die tiere krank
oder sind an irgendwas anderem gestorben
Kommentar ansehen
23.06.2007 13:46 Uhr von trench
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"um hilfe bitten": als ob das was mit geld oder überforderung zu tun gehabt hätte. das einzige was da genutzt hätte wäre die tiere woanders hin und die halterin in den bau. 21 hunde verhungern nicht weil die halterin damit nicht klarkommt, das muss absicht gewesen sein, warum auch immer. ich kann mir aber nicht vorstellen dass ein auch nur ansatzweise gesunder mensch sowas tut.
Kommentar ansehen
23.06.2007 16:33 Uhr von mad_justice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solche Tierschutzgesetze brauchen wir: hier auch.Dann würden sich die Leute überlegen ob sie
im Sommer ihre Tiere aussetzen.Hier gibts gerade mal
200 € Strafe wenn man sein Tier verhungern läßt
Kommentar ansehen
23.06.2007 17:43 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mad_justice: genau das hab ich mir auch grade gedacht ...
ist echt eine unverschämtheit, dass tiere hier rechtlich sachen sind und keine lebewesen!!!
Kommentar ansehen
23.06.2007 21:49 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einsperren und: 20 Jahre nur ein bisschen Wasser und eine Scheibe angeschimmeltes Brot. Mal schauen, wie lange das geht..
Kommentar ansehen
24.06.2007 02:08 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einsperren: bei wasser und brot alle zwei tage...dann kann sie mal sehen wie das ist....
Kommentar ansehen
24.06.2007 03:29 Uhr von las.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
20 jahre haft: klingen viel, sind aber vollkommen gerechtfertigt.
sowas würde ich mir für deutschland auch wünschen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?