23.06.07 13:20 Uhr
 336
 

Republik Niger: Tuareg-Rebellen haben einen Militärstützpunkt angegriffen

Mohammed Ben Omar, der Regierungssprecher der Republik Niger, hat bekannt gemacht, dass Tuareg-Rebellen einen Militärstützpunkt angegriffen haben.

Demnach wurden 13 Soldaten getötet und 30 verwundet. Mindestens 47 Soldaten sollen in Gefangenschaft geraten sein. Die MNJ (Tuareg-Bewegung für Gerechtigkeit) hat sich zu dem Angriff bekannt.

Aghali Alambo, der MNJ-Anführer, sagte im Rundfunk, die MNJ habe angegriffen, weil die Regierung die Tuareg als "Banditen und Drogenhändler" bezeichne. Die Rebellen behaupten auch, dass die Regierung nicht den Friedensvertrag von 1995 einhält.


WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Militär, Rebell, Republik
Quelle: www.solms-braunfelser.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Modedesigner Otto Kern im Alter von 67 Jahren verstorben
New York: Selbstmordattentäter wollte US-Angriffe auf IS-Ziele rächen
Nordrhein-Westfalen: Vater tötet Baby - Mutter muss nun auch ins Gefängnis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2007 05:33 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Haut von den 47 Soldaten möchte ich nicht stecken. Bei den Tuareg soll es ja noch immer den Sklavenhandel geben.
Kommentar ansehen
23.06.2007 23:50 Uhr von paloma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hab ein tuareg-kreuz :(^^
ist ja mal wieder ne tolle logik: die beschimpfen uns als banditen, also zeigen wir denen mal wie zivilisiert wir sind und töten ein paar.
und die regierung sollte sich an die eigene nase fassen
Kommentar ansehen
24.06.2007 02:06 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum: können diese ganzen vollidioten nicht einfach ruhe geben und friedlich leben....was haben die eigentlich genommen.....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Til Schweiger pöbelt erneut Facebook-User an: "Kannst du nicht lesen, Dorfnelke"
Fußball: Neuer BVB-Trainer Peter Stöger sortiert Andre Schürrle aus
Deutsche Bahn: Erneut Pannen bei der neuen Schnellstrecke Berlin-München


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?