22.06.07 15:13 Uhr
 484
 

Alsdorf: Mehrere Jugendliche entwendeten Bus und fuhren damit gegen Laterne

In Alsdorf (Nordrhein-Westfalen) haben in der Nacht von Donnerstag auf heute mehrere Jugendliche einen Linienbus entwendet. Mehrere Personen, sie informierten die Polizei, beobachteten, wie sich die Gruppe am Bus zu schaffen machte und dann einstieg.

Unmittelbar danach fuhr der Bus los. Zuerst über eine Parkfläche, als nächstes über einen Rasen. Die Fahrt endete schließlich an einer Straßenlaterne, die durch den Aufprall umstürzte. Der Bus wurde leicht beschädigt.

Die Jugendlichen machten sich danach auf und davon und wurden dabei von den Augenzeugen verfolgt. Mit Hilfe von Polizisten konnte ein 16 Jahre alter Junge festgenommen werden, der Rest der Gruppe konnte fliehen. Jetzt will man ihre Identität ermitteln.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jugend, Jugendliche, Bus, Laterne
Quelle: www.az-web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn
USA: Abgeordneter begeht nach Missbrauchsvorwürfen Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2007 14:52 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
13-Jährige lassen in Solingen eine Regionalbahn entgleisen, hier klauen Jugendliche einen Bus. Hat unsere Jugend eigentlich nichts besseres zu tun???
Kommentar ansehen
22.06.2007 15:24 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meinung des Autors: Sind viele, die hier schreiben, nicht die Eltern der Jugend, über die sie schimpfen?

Auch früher wurden Bagger aufgebrochen, Mühlsteine von Brücken geworfen und gezündelt.

So schlimm war es ja nun auch nicht, es ist ja nichts weiter passiert und das wenige was geschah, zahlt die Versicherung.

Vielleicht war der Schlüssel irgendwo deponiert und das haben sie spitzgekriegt.
Kommentar ansehen
22.06.2007 15:38 Uhr von Devil68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie tragisch: Hoffentlich ist den Jugendlichen nichts ernsthaftes passiert. Man kann nur hoffen das sie seelisch betreut werden, nach einem so traumatischen Ereignis wie einen Verkehrsunfall. Unveantwortlich
Kommentar ansehen
22.06.2007 17:43 Uhr von lowie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wow wie griegt man denn son Bus auf? Hab mir schon öfter mal son Teil für Sauftouren gewünscht, vielleicht kann man den mal irgendwo inoffiziell leihen ;-)

Naja hat den Jugendlichen sicherlich fun gemacht, wenn die Busse und auch die Schilder (mal locker 400 Eur für ein Werbeschild) nicht so teuer wären :-(
Kommentar ansehen
22.06.2007 18:13 Uhr von cidre
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komme selbst aus aachen (alsdorf gehört zu aachen)
das hier ansässige busunternehmen hat busse, die wirklich extrem leicht aufzubekommen sind.vorne am bus ist eine klappe, die man mit einem imbus locker aufbekommt, wohinter dann ein knopf zum öffnen der türen versteckt ist...und nen bus kurzzuschliessen ist nun wirklich nicht schwer, zumal die zündschlösser eh auf jeden zweiten schlüssel anspringen^^
Kommentar ansehen
23.06.2007 05:18 Uhr von Talena
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
.. selbst wenn es einfach ist, nen Bus zu knacken (hab ich noch nicht ausporbiert)... ich bemerke immer mehr, dass gerade im Nordkreis (ich wohne im Südkreis) von Aachen das Verständnis von Eigentum und die Rücksicht darauf nicht gross geschreiben wird. Seien es zerschlagene Busshäuser, seien es Privathäuser, die mit Graffiti verziert werden...

Und wenn man mal Täter bekommt, sind sie meist unter 18. Das kann doch schon nicht mehr normal sein. Klar - wir haben auch Mist gebaut in der Jugend. Aber das tat keinem wirklich weh. Ein paar rausgerissene Strohbüschel, geklaute Kirschen. Nicht so, wie heute. Da werden an Autos die Spiegel abgetreten oder teure Möbel verunstaltet. Ich frage mich, wer denn heute noch Respekt vor dem Eigentum Anderer hat?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
USA: Rapper Kendrick Lamar behauptet, ein Ufo gesehen zu haben
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?