21.06.07 21:19 Uhr
 1.052
 

Mobile Navigationsgeräte werden bei Diebstahl selten ersetzt

Dies geht aus einem aktuellen Beschluss des Landgerichts Hannover hervor.

Ersetzt wird das Navigationsgerät von der Teilkaskoversicherung demnach nur, wenn dieses ein fest eingebauter Bestandteil des Fahrzeugs ist.

Verschiedene Hausrat-Policen decken jedoch den Diebstahl mobiler "Navis" ab. Dies sollte man aber im Vorfeld genau abklären.


WebReporter: Digifan
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Diebstahl, Mobil, Navigation, Navigationsgerät
Quelle: portal.gmx.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen
Alibaba: Dir gefällt ein Auto - Mach ein Foto und zieh es aus dem Automaten
Erotikhändler "Beate Uhse" meldet Insolvenz an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2007 20:23 Uhr von Digifan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als mir vor einigen Jahren der CD-Wechsler aus dem Auto gestohlen wurde, habe ich nur den CD-Wechsler/Radio ersetzt bekommen. Die 10 CDs im Wert von damals ca. 250 DM wurden nicht ersetz, da diese nicht als fest eingebauter Bestandteil galten.
Kommentar ansehen
21.06.2007 22:27 Uhr von hypersurf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein mobiles Navi im Auto lassen wird von den meisten Versicherungen als grob fahrlässig angesehen und wird daher mit den "normalen" Versicherungen nicht ersetzt. Ist mir kürzlich passiert, war Gottseidank ein Firmenwagen
Kommentar ansehen
22.06.2007 11:01 Uhr von jpanse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ausbauen und verstecken: ich gehe sogar soweit das ich die scheibe an der stelle putze wo der saugnapf vom halter sitzt. Wenn leute mit genügend krimineller energie diesen fleck sehen könnten sie vermuten das dort ein navi war und das es vll. noch im auto ist. Beim einbruch richten die dann schaden an, egal ob sie was finden....das muss alles nicht sein. dumm ist wer irgendetwas im auto lässt was auf das navi schließen lässt.
Kommentar ansehen
22.06.2007 16:44 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist so neu nicht: Diese Meldung ist aber schon was älter.
Diese nützlichen kleinen Navigationsgeräte sind zwar Preiswert, aber 250 Euro sind 250 Euro.
Und die läßt man nunmal nicht im Auto. Die nimmt man immer mit.
Und jeder normal denkende Mensch macht das auch.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?