21.06.07 16:33 Uhr
 616
 

Doppelmord von Tessin: Prozessauftakt gegen zwei 17-jährige Schüler

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit begann heute am Landgericht Schwerin der Mordprozess gegen zwei 17-jährige Schüler, die im Januar dieses Jahres ein Ehepaar im mecklenburgischen Tessin ermordet haben sollen (SN berichtete mehrfach).

Die Anklage wirft den beiden bis dahin unauffälligen Gymnasiasten auch die Geiselnahme eines 15-jährigen Mädchens sowie Raub vor. Im Falle einer Verurteilung drohen ihnen maximal zehn Jahre Jugendhaft.

Die beiden Jugendlichen haben die Bluttat in polizeilichen Vernehmungen bereits gestanden, das Motiv ist aber unklar, gewaltverherrlichende Computerspiele könnten aber möglicherwise eine Rolle gespielt haben. Ein Urteil wird für Mitte Juli erwartet.


WebReporter: Tira2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Schüler, Prozessauftakt, Doppelmord, Tessin
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2007 16:09 Uhr von Tira2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier noch ein interessanter Artikel zum Thema: "Wie kommt so viel Hass in unser Kind?:
http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
21.06.2007 17:14 Uhr von wurschtler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig: Am besten für immer einsperren.Solche Menschen können sich garnicht ändern.
Kommentar ansehen
21.06.2007 18:00 Uhr von fire2002de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was teibt die "kinder" zu solchen taten ? das war ja alles durch geplant, die warne gut in der schule und sind vorher nie aufgefallen o.O ich find solche sachen schon ganz schön heftig, und jetzt schiebt das nich auf pc spiele...
Kommentar ansehen
21.06.2007 19:59 Uhr von Th4R
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer der quatsch mit den Computerspielen Die Jungs haben doch kaum Computerspiele gezockt, sie waren fans des Final Fantasy films!

Und selbst die FF-Spiele kann man wohl kaum als gewaltverherrlichend bezeichnen.
Das ist auch falsch aus der Quelle wiedergegeben worden, es wurde dort nie von gewaltverherrlichenden Spielen geredet.

Aber schon allein die Tatsache, dass immernoch die Spiele für die Tat hergezogen werden ist doch hirnrissig. Die Jungs wahren einfach geistig krank!

Da kann man noch so intelligent sein, das heißt lange nicht, dass man nicht geistig krank ist.
Es haben ja auch z.B. Personen mit behinderungen erstaunliche andere Fähigkeiten.
Kommentar ansehen
21.06.2007 20:07 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Im Falle einer Verurteilung drohen ihnen maximal zehn Jahre Jugendhaft."

Das alleine ist schon Witz! Wie in den USA sollte es sein: Bei Kapitalverbrechen Jugendliche als Erwachsene vor Gericht stellen!
Kommentar ansehen
22.06.2007 01:49 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: 1. computerspiele als ursache ist unsin
2. lebenslang ist die einzige strafe für die zwei die wirklcih in frage kommen dürfte

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?