20.06.07 21:25 Uhr
 968
 

Berlin-Schöneberg: 30-Jähriger aus Togo rassistisch beleidigt

Am vergangenen Montagabend wurde ein aus Togo stammender Mann in Berlin-Schöneberg Opfer rassistisch motivierter Beschimpfungen. Vier Jugendliche hielten den 30-jährigen Mann zunächst bei der Ausübung seines Berufs als Zeitungsausträger auf.

Die Gruppe gab vor, Interesse an der Höhe des Gehalts seiner Tätigkeit zu besitzen. Sie wollten ihn unter diesem falschen Vorwand in ein Gespräch verwickeln, das er aber ablehnte. Daraufhin ging einer der Jugendlichen den Mann rassistisch an.

Der Jugendliche wird bei der Polizei als Intensivtäter geführt und besitzt einen Migrationshintergrund. Er wurde nach dem Vorfall polizeilich vernommen und durfte daraufhin wieder gehen.


WebReporter: las.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Rassist
Quelle: www.berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2007 21:56 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jepp: Weltstadt Berlin halt! Dort könnte man fast sagen, je größer das Mahnmahl, desto heftiger der Rassismus.
Kommentar ansehen
20.06.2007 22:05 Uhr von las.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zusatz: Es handelt sich bei dem Opfer um einen Farbigen, auch wenn das in meiner News nicht explizit erwähnt wird.

Ich hatte folgendes abgesendet: "[...] hielten den 30-jährigen Schwarzen [...]", da ich aus den gegebenen Infos aus der Quelle "farbig + Togo = schwarz" kombiniert hatte.
Dies war offensichtlich ein Trugschluss.

Allerdings verstehe ich dann nicht, warum der Admin die zitierte Stelle wieder in "Mann" und nicht in "Farbigen" umändert. Zumal das dämlich klingt, da das Wort im Satz davor schon stand und auch eine Information verschwiegen wird.
Kommentar ansehen
20.06.2007 22:08 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm so bescheuert dieser kleine scheisser auch sein mag - leider ist das nun wirklich kein einzelfall und insofern auch wirklich keine news wert - dass jemand beleidigt wird (aus rassistischen gründen oder wegen seiner sexuellen orientierung oder weil er alt / fett / hässlich oder sonstwie "uncool" ist), das kommt leider an jeder ecke in jedem kaff vor... :o(

und ich glaube, es macht auch wirklich keinen grossen unterschied für den betroffenen, ob er jetzt beleidigt wird, weil er eine andere hautfarbe hat oder schwul ist oder dick oder ne grosse nase hat - es ist immer diskriminierend und tut weh und macht traurig und wütend - und leider wird es immer solche arschl*cher geben, die sterben eben nich aus!!!
Kommentar ansehen
20.06.2007 22:11 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nu Erdbär: wenn man bedenkt, dass sich in dieser Weltstadt auch "No-go-Areas" befinden, in denen es tatsächlich gefährlich wird, sich als "Nicht-Blond" dort zu bewegen, dann macht diese News schon Sinn.
Kommentar ansehen
20.06.2007 23:02 Uhr von rumpelpumpel2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der täter war doch selbst migrant
Kommentar ansehen
20.06.2007 23:35 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ christ: Das hat mit " blond und blauäugig" wohl nichts zu tun, da es sich bei dem Verdächtigen um einen "Intensivtäter mit Migrationshintergrund" handelt.
Kommentar ansehen
20.06.2007 23:35 Uhr von MonkeyPunch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schokierend: finde ich diese news zumal ich selber in berlin Schöneberg wohne. ich finde schöneberg ist einer der besten bezirke berlins, es gibt nur eine einzige stelle die meisten zu Problemen führt. da kommt übrigens ursprünglich auch aggro berlin her "sido2 und seine Truppe.

Palas ist der Schandfleck und seine Umgebung, das ist eine gegend wo eher sozial benachteiligte Familien wohnen, nein ihr hetzter es sind nicht nur türken araber und moslems, auch deutsche, polen,russen..... wohnen da.

Ich hoffe die Täter werden zu Rechenschaft herangezogen.

Btw: In Berlin gibt es leider wirklich no go areas auch wenn man ein Deutscher ist. Ein Freund von mir "Deutscher" << blonde Haare Blaue Augen Student wurde in Köpenick von ein paar Lonsdale Brüdern verprügelt. Weil denen seine Kleidung nicht gefallen hat.
Kommentar ansehen
20.06.2007 23:36 Uhr von las.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rumpelpumpel2: kann er deswegen nicht rassistisch sein? oder was willst du mir sagen?
Kommentar ansehen
21.06.2007 00:11 Uhr von rumpelpumpel2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@las: nö ich wollte damit sagen das hier so einer garnicht das maul aufreissen braucht, da er auh ned besser is
Kommentar ansehen
21.06.2007 01:05 Uhr von Demnati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: Ob selbst Migrant oder nicht...
Der Herr aus Togo kann froh sein das es "nur" Beschimpfungen waren. Natürlich asozial. Aber es hätte bei weitem schlimmer kommen können.
Wenn man bedenkt mit welch Aggressivität die Jugendlichen heute aus Langeweile vorgehen, kann man sich dadurch noch recht glücklich schätzen..
Kommentar ansehen
21.06.2007 01:38 Uhr von King Kobra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rassismus: Cia... wo bist du?????????????
Wann wird endlich jeder rassistischer übergriff auf deutsche gemeldet?
Rassenhass gibt es überall auf der welt auch ohne uns deutsche.
1 mann wurde beleidigt,ups,das passiert jede sekunde zig tausend mal auf diesen planeten wenn jeder fall 1 news bekommt haben wir aber viel zulesen.
Kommentar ansehen
21.06.2007 08:35 Uhr von mr_shneeply
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie kommt diese Information in die News? Mal Rassismus hin oder her, neulich wurde ich Zeuge eines Ereignisses der anderen Art:
Auf einem stark befüllten Parkplatz an einem Badesee bildete sich ein längerer Stau weil ein Mitbürger mit äh orientalischer Herkunft (ich hoffe das war jetzt so politisch korrekt genug) mit seinem Auto stehengeblieben war und mit einem Landsmann ein Schwätzchen hielt.
Nach einiger Zeit des Staus ging eine jüngere Frau mal an das fordere Ende des Staus um die Stauverursacher zu bitten doch den Stau aufzulösen und weiter zu fahren.
Dies war wohl für das arme Opfer dieser offensichtlich rassistischen Bitte wohl Grund genug in die unterste Schublade der Gossensprache zu greifen und die Frau auf´s Übelste zu beschimpfen. Was bildest du dir ein du Schla... du blöde Fot.. verp... dich doch sonst kriegst du eins auf die Fresse.. etc..
Wäre die Frau nicht eilig in ihrem Wagen verschwunden hätte das arme Opfer dieses rassistischen Übergriffs seine Drohung mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch wahr gemacht. Das Verhalten des armen Opfer dieses rassistischen Übergriffs war an Aggresivität kaum zu überbieten.
Die Zuschauer dieser Begebenheit trauten sich nicht einzugreifen da sie befürchteten selbst Ziel dieser Aggresion zu werden und u.U. ein Messer zwischen die Rippen zu bekommen.

Ich habe die nächsten Tage sehr aufmerksam die Nachrichten verfolgt, konnte jedoch von diesem Vorfall (welcher kein Einzelfall ist) keine Berichte lesen oder hören.

Wäre der Vorgang genau andersherum (Deutscher beschimpft und bedroht türkische Frau) abgelaufen wäre die Presse voll davon. Vermutlich hätte man noch eine Mahnwache gehalten um derartige Vorfälle in Zukunft zu vermeiden.

Ich will damit nicht die rassistischen Übergriffe verteidigen, im Gegenteil dafür habe ich absolut kein Verständnis. Mir fällt nur die einseitige Berichterstattung auf.

Teilweise bekommen unbescholtene Mitbürger anderer Nationalität nur das Echo für das z.T. unmögliche Verhalten ihrer Landsmänner zu spüren.

<!-- ab hier kommen dann nur noch Beschimpfungen wie rassistich mein Beitrag doch ist etc.. -->
Kommentar ansehen
21.06.2007 09:13 Uhr von Ozora
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omg: ich glaub da is grad wieder ein Sack Reis umgefallen , omg , ja klar da hat jemand jemanden rassistisch angemacht , toll echt super passiert das nich jeden Tag und überall ? waaayyyyne?
soory aber , wenn wir hier jede Beleidigung , sei es der Stinkefinger ausm Auto zum Proleten neben einen oder aussagekräftige Argumente gegen Punker , als News posten , dann bricht Seite auseinander vor lauter ...

argh , schlimm is des hier und der Erdbär hat mal wieder recht . :P
Kommentar ansehen
21.06.2007 09:28 Uhr von steuerzahler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte die Sache nicht einseiteig betrachten! Vielleicht ist vorher der Angreifer von dem Angegriffenen "belästigt" worden. Eventuelle hat der Angegriffene die Schwester des Angreifenden angeschaut? Alles Sachen welche noch nicht geklärt sind.
Kommentar ansehen
21.06.2007 10:28 Uhr von Kainwulf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Echter Sack Reis! Ich bin letzte Woche von 4 Türken als Fette, deutsche Sau beschimpft worden! Da ware keine Polizei, Nachrichten ect...ich hab dann gesagt: Geh dort hin wo du herkommst! Dann hab ich was auf den Deckel bekommen! Soviel dazu
Kommentar ansehen
21.06.2007 13:32 Uhr von mad_justice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist schon ein Standartspruch: wenn die Polizei in Spiel kommt ist es schon ein Standart-
spruch:Sie sind gegen mich,weil ich Ausländer bin.
Wenn mir einer blöd kommt,werde ich persönlich.Und dann
provoziere ich.Und wenn dann genug Zeugen gaffen.Na bitte,soll mein gegenüber ruhig ausrasten,egal was für ein
Landsmann er ist.
Kommentar ansehen
21.06.2007 13:33 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich möchte nicht sagen, dass das bei uns ,,,nicht vorkommen kann (Kleinstadt).
Doch bei aller "Vaterlandsliebe": der Gast ist heilig!
Wer meint, dass Afrikaner nichts in Deutschland zu suchen haben (warum eigentlich nicht?), der soll sich politisch betätigen und dafür sorgen die Wählermehrheit zu bekommen. Dann kann er Gesetze erlassen, die den Zustrom (der wirklich etwas zu groß ist) regeln.
Doch hoffe ich, dass diese Chaoten (rechts wie links) nie was zu sagen haben.
Bibip

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?