20.06.07 19:56 Uhr
 659
 

Warschau: Polizei prügelte auf demonstrierende Krankenschwestern ein

Am heutigen Mittwoch wurde in Warschau eine friedliche Demonstration von Krankenschwestern und -pflegern von der Polizei gewaltsam aufgelöst. Die Polizisten gingen mit Schlagstöcken auf die meist weiblichen Demonstranten los.

Izabella Szczepaniak, Präsidentin der polnischen Krankenschwestern- und Hebammenvereinigung, sagte nach den Vorfällen, die Polizisten hätten die demonstrierenden Krankenschwestern wie Hooligans behandelt.

Während ein Polizeisprecher das Vorgehen der Polizei rechtfertigte, forderte die Opposition eine genaue Untersuchung der Vorfälle. Die Krankenschwestern und -pfleger hatten für eine bessere Bezahlung demonstriert.


WebReporter: Hawkeye1976
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Krank, Krankenschwester, Warschau
Quelle: de.today.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission
Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen
Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2007 20:43 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also bitte, wenn Polen schon von allen Seiten eingekreist und isoliert ist, dann darf man doch erwarten, dass die Bevölkerung nicht aufmuckt und auch noch Ärger macht.


Ah ja,
eine herrliche Begründung habe ich heute gehört, warum Polen mit dem EU-Vorschlag unzufrieden ist:
Polen ist nämlich viel grösser als sie momentan sind und nur weil die Deutschen den Krieg angefangen haben ist Polen nun so jämmerlich klein aber die wirkliche Grösse, das Polen also das grösste Land in der EU ist, muss einfach der entscheidende Faktor bei Abstimmungen sein.
Die zwei spinnen nur noch. Armes Volk.
Kommentar ansehen
20.06.2007 20:51 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich haben die Polizisten das für eine Homosexuellen-Demo gehalten...

http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
20.06.2007 21:12 Uhr von glob3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mi-Ka: ouh man.. nach der begründung hat polen ja nun das recht auch einen krieg anzufangen und sich das land zurückzuholen. sollen sie mal machen. oder einfach mal mehr in die eu-kassen zahlen.. als größtes land der eu ist das jawohl nicht zu viel verlangt..

zur nachricht: das ist unter aller sau. man darf keine friedlichen demonstrationen mit gewalt beenden und schon gar nicht in einer demokratie! und dann auch noch leute verprügeln die die schwachen und kranken pflegen. ich hab zivildienst auf einer innermedizinischen krankenhaus station geleistet und kann wirklich sagen, dass es sicher kein leichter job ist krankenschwester/-pfleger zu sein. allein auf menschlicher ebene ist es ein knochenjob. dazu kommen ständig wechselnde früh-/spätdienste. und überbezahlt sind sie sicherlich auch nicht.

mfg
Kommentar ansehen
21.06.2007 00:20 Uhr von svmurawski2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wartet mal: ab irgendwann brauchen die polizisten ja mal deren ihre hlfe
Kommentar ansehen
21.06.2007 00:23 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schönen: gruß an die zwillinge...raus aus der eu und fertig....dass man da ovn seiten der eu so ein geschiss mitmacht kann ich eh nicht verstehen.
Kommentar ansehen
21.06.2007 02:02 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Langsam wirds zeit für: Sanktionen.
Kommentar ansehen
21.06.2007 08:13 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
CONTRA Vorkommentatoren: Seid froh, daß Deutschland mit all den Defiziten noch in der EU ist. Naja, so erkauft man sich Freunde.

Die Brüder sind dämmlich und versuchen die Geschichte auf ihre eigene kranke Art aufzuarbeiten. Der Vorteil davon ist, daß sie sich mit solchem Bagatellmist beschäftigen und keine wichtigen falschen entscheidungen treffen. Darüber freuen sich die Polen. Darüber hinaus belächeln sie die aktuelle Regierung. Alerdings haben sie das gleiche Problem wie Deutschland auch: Wen Wählen, bei dieser geisteskranken Auswahl ?!?

Naja, ansonsten habt ihr die Deutsche Mentalität sehr gut verdeutlicht. Alles unpasende muss raus. Blos weg damit. Isolieren und Ausrotten. Hat sich doch nicht soviel geändert ... du bist Deutschland, wen du darfst!
Kommentar ansehen
21.06.2007 08:31 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jepp Kaz-Brothers mal wieder Etwas anderes hatte ich auch nicht erwartet.

Wäre es nicht wirklich langsam an der Zeit, hier regulativ tätig zu werden seitens der EU? Menschenrechte sollten auch in Polen gelten!
Kommentar ansehen
21.06.2007 09:06 Uhr von GLOTIS2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
polen machts richtig: man sollte bei verhandlungen immer versuchen das beste heraus zu holen und mehr verlangen als man kriegen wird. polen wird zwar keinen erfolg haben, aber einen versuch ist es wert.

und wenn hier der ein oder andere schon dabei ist von "rauswurf" aus der eu zu sprechen, dann sollte deutschland mal vor der eigenen haustür kehren. man sollte sich beispielsweise fragen wieso deutschland keine strafzahlungen wegen des zu hohen schuldenaufkommens der letztens jahre leisten musste...ich finde, wenn man regeln erlässt, solte man sich auch selber daran halten müssen und nicht nur die anderen.
Kommentar ansehen
21.06.2007 09:09 Uhr von mehlano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...und sowas will in die EU. :rolleyes:

;)
Kommentar ansehen
21.06.2007 09:10 Uhr von steuerzahler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte auhc die Situation: der Polizei bedenken?

haben die Krankenschwestern provoziert? wurde der erste Schlag nicht von den Frauen getan? All diese Sachen sind nicht geklärt. Das ist eine reine Vorverurteilung.

Übrigens, ich bin dafür das Polen bleibt. Am benötigt immer ein schlechtes Vorbild. Dafür sind die gerade gut genug.
Kommentar ansehen
21.06.2007 09:18 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zustände sind das, tzzz Fast schon so schlimm wie in D.

:-DDD
Kommentar ansehen
21.06.2007 12:38 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Prügeljoschka: Die wurde bis jetzt nicht mit Sanktionen belegt, weil sie immer noch am meisten in die EU einzahlt.

Was hat Polen für die EU getan, dass die Regierung meint, sich anmaßend und unkooperativ zeigen zu müssen?

Wer von der EU gesponsert wird, sollte sich dieses profitablen Privilegs auch würdig erweisen, durch Demokratieverständnis und Kooperation. Dies sind die Stützpfeiler der EU, welche Polen nicht leichtfertig untergraben sollte.
Kommentar ansehen
21.06.2007 12:51 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@JCR: Hast du die Zahlen? Wieviel hat Polen von der EU bekommen? Wieviel hat Polen eingezahlt? Oder brauchst du die nicht und glaubst an diene Vorurteile, genauso wie der Rest hier?

Mal Ehrlich. Können wir nicht aus der EU rausgeschmissen werden? Bitte. Kein Euro mehr, kein Extraführerschein für Anhänger und 50er, keine menschenverachtenden Gesätze und keine Schattenregierungen mehr ... BITTE ...
Kommentar ansehen
21.06.2007 13:00 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ joschka: Bevor du hier Vorurteile unterstellst, solltest du dich informieren.

Einmal googlen hätte genügt:

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
21.06.2007 13:04 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na, was will man den von den: Kaczynski Brüdern erwarten.

Schaut selber wie es bei denen zuhause rundgeht

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
21.06.2007 14:55 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist denn der Unterschied: zwischen Krankenschwestern und normalen Demonstranten?

Fragt doch mal einfach u n s e r e n Innenminister!

Wenn es um Prügel für Demonstranten geht, sind sich die EU-Mitglieder Polen und Deutschland doch einig!

Wenn jetzt in der neuen Verfassung stehen sollte, daß Prügel für Demonstranten verboten sind, dann müssen sich die ReGIERungen, die die Demokratur "repräsentieren" natürlich solche Eingriffe in die inneren Angelegenheite verbitten!

Die Deutschen haben das natürlich nicht nötig, da der Innenminister soieso auf das Grundgesetz (sch++ßt äh) verzichtet!

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission
Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?