20.06.07 11:35 Uhr
 2.704
 

Trier: Vermisste 21-Jährige bekam wohl K.o.-Tropfen - Wurde sie verschleppt?

Im Fall der verschwundenen 21 Jahre alten Studentin aus Trier (sn berichtete mehrfach) gibt es neue Erkenntnisse.

Mehrere Personen haben erzählt, dass sie vor rund 14 Tagen eine junge Frau auf einer Fete an der Fachhochschule gesehen haben. Die Frau war nicht ganz bei sich und konnte kaum auf ihren Beinen stehen, sie wurde von zwei Männern begleitet.

Das Verhalten der Frau deutet darauf hin, dass man ihr K.o.-Tropfen eingeflößt habe, so die Polizei. Ein Gewaltverbrechen wird nicht ausgeschlossen, sie könnte allerdings auch irgendwo eingesperrt sein.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Trier, Vermisst, K.O.-Tropfen
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben
Russland: Mann hackt seiner Frau beide Hände ab
Pariser Flughafen: Obdachloser stiehlt aus Wechselstube 300.000 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2007 13:18 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier in meiner: unmittelbaren Nähe zur CZ, habe ich ja auch schon eine News mit den K.o. Tropfen geschrieben.
Geht mal googlen und gebt den Begriff ein und dann wisst ihr näheres. Ein Arzt, der diese dafür benötigten Tablettchen verschreibt zückt schon mal den Privat.-Rezeptblock und verordnet...
Deswegen sollten gerade Mädchen in Discos auf ihre offenen Getränke achten.Das in einen Bitter-Cocktail o.ä. geben und dann - das ist ja das hinterhältige - die/das willenlose Opfer missbrauchen oder berauben... Kinderspiel. Hinterher haben sie einen Black-out und können sich absolut an nichts mehr erinneren...
Da die Tabl. ja in der Drog-Szene vertickt werden, gehört es für mich unter das BTM gestellt.
Kommentar ansehen
20.06.2007 13:43 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jsbach: Soweit ich weiß, benötigt man nicht einmal ein Rezept, da als "KO-Tropfen" häufig GBL verwendet wird, ein frei verkäufliches Lösungsmittel, welches eine stark sedierende Wirkung hat (ab einer Dosis von etwa 2 ml.)

Da hilft auch kein BTMG, wer suchet, der findet.
Kommentar ansehen
20.06.2007 14:06 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"in der Drog-Szene vertickt werden": wasn Gelaber....
Kommentar ansehen
20.06.2007 14:11 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber auf jeden Fall: ist es total hart, dass das Mädchen an einer FH von zwei Typen weggeschleppt wird, kaum noch laufen kann und KEINEM fällt was auf. Kannte die da NIEMANDEN?
Kommentar ansehen
20.06.2007 14:25 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@JCR: du hast Recht aber dieses GBL wird zwar auch woanderes in der Industrie eingesetzt aber nicht mehr in der Medizin.
Den anderen Usern werde ich den Namen des rezeptpflichten Medikaments wohl hier reinstellen.Nene Gemeingefährliches Zeug, deswegen gab es ja auch schon Debatten um die BTM-Pflicht. Das einzige was der Pharma-Riese geändert hat: es soll bitter schmecken. Aber die verheerende Wirkung bleibt. Und verticken, da geh mal in die Szene (ich war`s noch nicht) und hör dich mal um!
Kommentar ansehen
20.06.2007 15:02 Uhr von bluecaps
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@heinzmember: es soll ja gewisse drogenabhängige personen geben, die sich hinterrücks zutritt zu arztpraxen verschaffen um den medikamentenschrank auszuräumen. wäre natürlich möglich, dass solche sachen dann auch später in der drogenszene zum käuflichen erwerb feilgeboten werden.

inwieweit das jetzt gelaber ist, bleibt ansichtssache.
Kommentar ansehen
20.06.2007 15:20 Uhr von Nobunaga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HEINZMEMBER: Das war auf einer Party mitten in der Nacht. Wieso sollte da jemand etwas mitkriegen? Die meisten waren da wohl ohnehin hackedicht, wie es ja leider hierzulande bei Veranstaltungen üblich ist.
Kommentar ansehen
20.06.2007 20:35 Uhr von mad_justice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
JCR: Sogenannte K.O. Tropfen werden aus den Schlaftabletten
Rohypnol hergestellt und sind Rezeptpflichtig,zumindest
in Deutschland.Aber bloß weil die zu Straftaten mißbraucht
werden,kann man sie nicht verbieten.Weil Bankräuber nach
einem Überfall mit einem Auto flüchten,verbieten wir auch
nicht alle Autos.
Kommentar ansehen
21.06.2007 00:29 Uhr von svmurawski2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
entweder: eingesperrt kann ich mir zwar nicht vorstellen wette son perversling hat sie ermordet was heut zu tage viel zu viel passiert und wenn es der fall sein sollte wette ich das der täter wieder mal ein vorbestrafter ist ! TJA PECH WER IN GERMANY
LEBT DER MUSS DAMIT RECHNEN SEINE KINDER ZU VERLIEREN

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?