18.06.07 16:02 Uhr
 594
 

Wirtschaftsminister will Wirtschaft mit 70 Milliarden € unter die Arme greifen

Der Bundeswirtschaftsminister der großen Koalition, Michael Glos, möchte in den nächsten Jahren 70 Milliarden Euro in die deutsche Wirtschaft stecken. Damit soll die zurzeit gute Konjunktur in Deutschland am Laufen gehalten werden.

Das Erleichterungsprogramm, das auf mehrere Jahre angelegt ist, soll Lohnnebenkosten senken und der Wirtschaft steuerliche Erleichterungen verschaffen. Davon verspricht man sich u. a. mehr Investitionen.

Finanziellen Spielraum habe man dafür genug. Geringere Ausgaben des Staates, das Wachsen der Wirtschaft und eine zurückhaltendere Zunahme der Steuerquote lassen - laut einer Schätzung - diese Milliardenleistungen zu.


WebReporter: artefaktum
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wirtschaft, Milliarde, Arme, Wirtschaftsminister
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Doris von Sayn-Wittgenstein fühlt sich von eigener Fraktion gemobbt
In deutschen Moscheen wird für Sieg türkischer Armee gebetet: Kritik aus Union
SPD-Führung möchte Neumitglieder nicht über GroKo abstimmen lassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2007 16:24 Uhr von Troll-Collect
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Angeblich kein Geld da? So zeigt sich also das wahre Gesicht der Umverteiler - 60 Milliarden jährlich in 2000, 10 Milliarden dieses Jahr und nun noch einmal 70 Milliarden.
Gleichzeitig gigantische Steuergeschenke an Hocheinkommensbezieher und Anleger.

Aber wenn es um Geringverdiener und sozial Schwache, Kranke und Rentner geht ist angeblich keine Kohle da, stattdessen belastet man sie höher, um das Geld an anderer Stelle zu versenken.
Kommentar ansehen
18.06.2007 17:12 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Troll-Collect: Wenn kein Geld da ist, werden eben - nach altem Muster - die Steuern für die kleinen Leute noch weiter erhöht!

Langfristig kann diese ReGIERung es doch nicht dulden, daß die Wirtschaft noch Steuern zahlt. Ich bin dann mal gespannt, ob das Statistische Bundesamt auch die Zahlen über den Anstieg der "Zuwendungen" der Wirtschaft an die Koalitionsparteien bekanntgibt!
Kommentar ansehen
18.06.2007 17:16 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wer regiert: "Hoffentlich CSU-versichert"
http://www.merkur-online.de/...

Bezahlte Lobbyisten in Bundesministerien: Wie die Regierung die Öffentlichkeit täuscht
http://www.wdr.de/...

Der Lobby-Sumpf: Bezahlte Lobbyisten in Landesministerien
http://www.wdr.de/...

Hinter jedem EU-Parlamentarier stehen mehr als zwanzig Lobbyisten. Sie überwachen die Gesetzgebung, drohen Abgeordneten und kaufen Entscheidungen.
http://zeus.zeit.de/...

Die Großindustrie ist seit Jahren in deutschen Ministerien vertreten und hat dort Einfluss auf die Gesetzgebung
http://www.heise.de/...

Die größten Parteienspender
http://www.pnp.de/...

Parteispenden 2005
http://www.sueddeutsche.de/...

Profitabel - Wie die Industrie an Gesetzen mitstrickt
http://www.wdr.de/...

Der Lohn für Politiker a.D.
http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
18.06.2007 17:19 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wo noch Geld verbrannt wird: Durch unzureichende Betriebsprüfungen:

"Die öffentlichen Kassen sind bereits seit vielen Jahren leer und die enorme Staatsverschuldung lähmt die Politik. Immer höhere Steuerbeträge müssen allein für die Schuldzinsen aufgebracht werden. Gleichzeitig sind alljährlich mehr als 100 Milliarden Euro Einnahmeverluste zu beklagen. Experten vermuten, dass rund 90 % aller Steuererklärungen falsche Angaben enthalten, Steuerhinterziehung ist Volkssport. Die Finanzämter sind auf Grund von Personalmangel am Jahresende manchmal nur noch mit Hilfe von „Durchwinktagen“ in der Lage den Betrieb notdürftig aufrecht zu erhalten.
Der Betrug am Fiskus wird in der Bevölkerung nicht als verwerflich erachtet, Gewinne werden am Finanzamt vorbei geschoben."

http://www.memo.uni-bremen.de/...

Und da fragen doch tatsächlich einige Büttel, wie Die Linke ihre Positionen finanzieren will.
Kommentar ansehen
18.06.2007 17:23 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der deutsche bürger: muss 100 euro dem "staate" zahlen und bekommt als gegenleistung einen schlag in die fresse! (beispiel;)


die regierung hat schon lange den deutschen "staate" umgeformt/verraten/verkauft.. ein "deutscher" "staat" ist praktisch garnicht mehr vorhanden.. bzw ist der deutsche staat nur solange existent, wie man den bürger das geld aus der tasche ziehen kann und auf seine kosten eigensinnige politik führen kann...

deutschland ist zu einem fake staat verkommen und unsere politiker sind bloß nur noch das ausführungsorgan der wirtschaft...

ansonsten kann ich nur jedem empfehlen die beiträge von troll-collect zu lesen... kaum jemand hat hier so einen scharfen verstand um die dinge so konzentriert und wahrhaft auf einem punkt zu bringen

liebe grüße
exekutive
Kommentar ansehen
18.06.2007 17:31 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Troll-Collect: Könnte das Volk denn nicht mal versuchen, seine Vertreter selbst zu bezahlen?

Das könnte doch vielleicht eine Möglichkeit sein!?
Kommentar ansehen
18.06.2007 17:37 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe nur,: dap die Lobby soviel Geld bei der Regierung angefordert hat, daß kein Geld mehr für die Überwachungsmaßnahmen von Herrn Schäuble und für so einen nutzlosen Zirkus wie in (Schein)heiligendamm mehr übrigbleibt!
Kommentar ansehen
18.06.2007 18:16 Uhr von mr. mojo risin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt wird mir klar, warum von den geschäzten 180Mrd plus nichts für den Otto-Normalverbraucher übrig bleibt.
Was für eine absurde Politik.
Kommentar ansehen
18.06.2007 18:16 Uhr von Schramml
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ruhig Blut !: Madig, gell, wenn man merkt dass man sein Kreuzchen an der falschen Stelle gemacht hat ! Ich lach mich krank und freue mich über solche News. "Du bist Deutschland" :-)
Kommentar ansehen
18.06.2007 18:43 Uhr von thomas.g
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der kommt auch auf die Liste: der Politiker die ich gerne mal ...[edit]

Wir haben mehr als 1.501.395.000.000 Euro Staatsschulden. Einen Schuldenzuwachs/pro Sekunde von über 1000 Euro. Für jeden Deutschen heißt das mehr als 18.000 Euro schulden.

Und diesem Trottel fällt nichts besseres ein als der Industrie 70 Milliarden zu schenken? Dann können noch ein paar Manager von Volkswagen Lustreisen nach Brasilien veranstalten. Die nächsten Siemens Manager können ein paar Millionen für sich abzwacken und die Politiker/Richter und Polizisten in Sachsen bekommen bestimmt auch was ab. Und Glos kann schon mal anfangen neue schwarze Kassen für die CDU anzulegen. Er bekommt davon ja sicher auch ein gutes Stück ab. Natürlich vollkommen legal, in Form von mehr Geld für seine Aufsichtsratsposten.
Kommentar ansehen
18.06.2007 18:48 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schramml: Mit der NPD wäre das also nicht passiert?
Kommentar ansehen
18.06.2007 18:53 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wisst Ihr, was mir gerade auffällt? Vielleicht ist dieses 70-Milliarden-Förderprogramm für die Wirtschaft ganz einfach ein Geschenk von Michael GLos an Die Linke zur Parteigründung ;-)
Kommentar ansehen
18.06.2007 19:05 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schmiergeld. Mehr ist das nicht. Aber ist doch gut, die nächste Wahl kann kommen... ;-)
Kommentar ansehen
18.06.2007 19:12 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Protönchen - das kleine Expertchen - hat schon: lange nix mehr gesagt... :-D

Kein PC in der Pommesbude?

Ich hätt jetzt soooo gern von ihm erklärt bekommen, dass dies alles dem Volke zu Gute kommt und mörderlich viele hundert millionen Arbeitsplätze schafft. *lol*
Kommentar ansehen
18.06.2007 19:25 Uhr von ToSar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wenn die Linken: dann irgendwann an der Macht sind, die Wirtschaft kaputt gemacht haben, da diese nicht mehr konkurrenzfähig war und auch der letzte Besserverdiener bis auf die Socken ausgezogen wurde oder ausgewandert ist (falls er das dann noch darf) werden auch die letzten Träumer merken, dass diese sich sehr schön anhörenden Ideen absolut unrealistisch sind. Die Politiker der Linken stecken sich dann eh schon lange die Taschen genauso voll.

Da leb ich lieber in einer Marktwirtschaft in der man mit viel Arbeit, Fleiss und Disziplin wenigstens noch die Chance hat, sich seine Zukunft zu bauen. In einer Gesellschaft, regiert von Linken, würde man solange den Knüppel der Umverteilung und Gleichmachung auf den Kopf bekommen bis man aufgibt.

Sowas wählen nur Verlierer.
Kommentar ansehen
18.06.2007 19:29 Uhr von doped04
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Frage an alle Meckerer hier: Schön dass ihr alles besser wisst. Aber eine Frage. Wie viele von euch sind in der Politik aktiv? Ich vermute maximal einer hier. Ihr meckert immer über die bösen Politiker was die doch alles falsch machen. Wenn ihr wisst wie es geht, dann tut doch was! Tretet in eine Partei ein (oder gründet eine, ist in Deutschland relativ einfach) und wenn ihr wirklich so genial seid wie ihr alle tut könnt ihr ja bald das alles bestimmen.
Aber dafür seid ihr dann natürlich zu faul. Meckern ist halt einfacher
Kommentar ansehen
18.06.2007 19:42 Uhr von ToSar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nokia und wenn die Unternehmen die Arbeitsplätze nicht abbauen sondern, wie manche Phantasten es hier wohl machen würden, auch unprofitable Sektoren weiterführen, dann sind sie bald pleite und es gibt keine Arbeitsplätze in diesen Unternehmen mehr.

Klingt irgendwie logisch oder?
Kommentar ansehen
18.06.2007 19:43 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Sowas wählen nur Verlierer": Wenn eine Gesellschaft schon mindestens 24 Prozent Verlierer hat, stimmt was an dieser Gesellschaft nicht, dann ist diese Gesellschaft nicht gesellschaftsfähig und - primitiv gesagt - einfach nur fürn Arsch.

"Der Staat ist für alle da!"
Kommentar ansehen
18.06.2007 19:45 Uhr von ToSar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
könnten es sich vorstellen. Ich hoffe es kommt nicht soweit.

Dann gebe ich meinem Vorredner recht.
Kommentar ansehen
18.06.2007 20:27 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ToSar: Du meinst mit billiger Zeitarbeit und noch mehr Fleiß ...

Es ist schön wenn das bei dir noch so funktioniert hat aber das wird langsam zur Ausnahme in Deutschland.
Ich muß den Vorrednern recht geben, wer mit dem Status Quo zufrieden ist wählt keine Linke.
Du brauchst aber nicht gleich das sozialistische Schreckgespenst an die Wand malen, zum einen will totalitäre Verhältnisse wie in der DDR wohl kaum jemand ernsthaft hier haben. Zum anderen machen Heuschrecken und Spekulanten auch ohne zutun von linksextremen Parteien systematisch gesunde Unternehmen kaputt.

Beispiel AEG ... das Traditionsunternehmen schrieb schwarze Zahlen, wurde trotzdem geschlossen und mit dem Markennamen wird nun billig im Ausland produziert.
Was zwei Weltkriege nicht fertig brachten, Mißmanagement und (bzw. durch) Heuschrecken schafften es.
Kommentar ansehen
18.06.2007 21:03 Uhr von thomas.g
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CHR.BEST: Und du glaubst das die Linken bessere Politik machen?

Bitte nenne mir doch mal ein Land in dem es eine Politik gibt, wie sie die Linken propagieren und in dem es den Menschen besser geht als in Deutschland.

@nokia1234
"ÖÖhhmm... Welche Arbeit? "
Allein in Düsseldorf und Umgebung finden sich im Internet über 22.000 freie Stellen. Und das sind nicht nur Zeitarbeitsverträge. Für die Jugend gibt es auch viele Angebote, mehr als 1 500 freie Stellen in Landwirtschaft, Gartenbau, Forst- und Hauswirtschaft bietet die bundesweite Internet-Stellenbörse http://www.agrarjobboerse.de Das NRW-Justizministerium vergibt 400 freie Ausbildungsplätze im Vollzugsdienst. Die Zahl der bis Ende Mai/07 gemeldeten 3509 Ausbildungsstellen hat locker die Zahl der bisherigen 3249 Bewerber überholt, meldet die Industrie- und Handelskammer Bonn / Rhein-Sieg. Sie registrierte weiter bis vergangene Woche 1259 unterzeichnete Ausbildungsverträge (im Vergleich zu 2006 plus 2,4 Prozent).
Es gibt schon Arbeit, aber man muss entsprechend qualifiziert und Beweglich sein. Ich sage aber nicht das alle diese Stellen akzeptable Konditionen bieten. Aber wer beweglich ist und qualifiziert ist findet in vielen Branchen einen Job. In einigen Ländern im Europäischen Ausland herrscht ein Arbeitskräftemangel, der ausgebildeten deutschen eine gute Chance bietet. Es geht schon was, aber man muss auch Mut und Flexibilität zeigen.
Kommentar ansehen
18.06.2007 21:08 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Troll: schade, dass Beiträge nicht bewertet werden können. Von mir erhieltest Du eine 1+.

Du hast Dir wirklich viel Arbeit gemacht. Und, was mindestens genauso schade ist, dass eben diese Postings von Dir kaum große Masse finden. Nämlich die Masse, die in 2009 an die Urnen geht und wählt.

Mir ist grottenübel von dem Dreck, der uns im Lande regiert hat und regiert und ich wünschte, wir hätten einen Weg uns von diesem Müll zu befreien.
Kommentar ansehen
18.06.2007 21:47 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann sollen sie mal aus: dem Vollen schöpfen, solange die Kuh noch Milch gibt. Ob es hauptsächlichem dem Mittelstand zukommt oder nur den Multi-Konzernen? Mal sehen was Steinbrück von dem Vorschlag hält.
Kommentar ansehen
19.06.2007 09:02 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
maki: Der heißt doch jetzt 240878!
Kommentar ansehen
19.06.2007 09:21 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
maki: Der heißt doch jetzt 240878!

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

600 Namentlich bekannte G20 Aktivisten zur Fahndung ausgeschrieben
Schwerer Unfall in der Mengestrasse Hamburg Wilhelmsburg
Russland: Hund erschießt Jäger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?