18.06.07 15:34 Uhr
 13.779
 

Plasma-Antrieb für Raumschiffe nähert sich der Benutzbarkeit

Dem schon seit den 70er Jahren verfolgten Ziel, Plasmaraketentriebwerke für Raumschiffe zu bauen, hat sich das US-Unternehmen Ad Astra Rocket aus Houston mit einem neuen erfolgreichen Test eines solchen Aggregats weiter genähert.

Vorangegangene Versuche mussten nach zwei Minuten abgebrochen werden, doch nun lief das neue Triebwerk mit einer Rekordzeit von vier Stunden Dauer. Ein Plasmaantrieb dient der Beschleunigung im All, nicht zum Abheben von der Erde.

So soll bis 2010 ein kleines Raumschiff in den Orbit gebracht werden, das über diesen Antrieb verfügt. Die Flugzeit zum Mars könnte so von sieben auf drei Monate verkürzt werden.


WebReporter: ropin
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Raumschiff, Antrieb, Plasma
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten
Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest
Studie: Geistige Leistung lässt bei Schwangeren nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

47 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2007 15:27 Uhr von ropin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist grundlegend nichts Neues, wie die seit den 70er Jahren stattfindende Forschung belegt, aber die Ingenieursleistung, die Technik soweit in den Griff zu bekommen dass man mit einer "baldigen" Benutzbarkeit rechnen kann, ist großartig.
Kommentar ansehen
18.06.2007 15:47 Uhr von Bill Morisson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach klasse jetzt braucht der Mensch nur noch Quantencumputer, Lösungen für die Klimaerwärmung sowie den Hunger und die Armut in der Dritten Welt und schwups, schon sind wir bei Star Trek :D
Kommentar ansehen
18.06.2007 15:52 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt schon Satteliten mit Ionenantrieb: Deep Space 1 (NASA) heißt das Ding und wurde schon 1998 gestartet. Missionsziele waren ein Asteroid sowie ein Komet.

Der zweite Satellit hieß Hayabusa und wurde von der japanischen Raumfahrtagentur JAXA entwickelt. Start war am 9. Mai 2003 zu dem Asteroiden (25143) Itokawa aufgebrochen ist.

Der dritte heist SMART-1 (ESA) Ein Hauptziel der Mission war es, einen neuartigen, solarelektrisch betriebenen Ionenantrieb zu testen. Die Mission ging zum Mond um dort die Oberfläche zu untersuchen.
Starttermin war der 28. September 2003.
Kommentar ansehen
18.06.2007 16:11 Uhr von ropin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@salvas: Yup das ist richtig,
und der "Ionen-Antrieb" ( http://de.wikipedia.org/... ) ist nicht automatisch gleichzusetzen ist mit dem hier beschriebenen Antrieb ( http://de.wikipedia.org/... ).

Ach und Danke für deinen informativen Kommentar, ich kenns auch so : " Das gibts schon lange, hat echt n Bart."

in dem Sinne, weiter so...
Kommentar ansehen
18.06.2007 16:12 Uhr von Ferkel2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber damals war der antrieb noch viel zu unperformant.. man hätte nicht mal ne taube bewegen können so ungefähr^^

aber geil, dass das bald "serienreife" erhält. woohoo^^
Kommentar ansehen
18.06.2007 16:47 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt hats geschnaggelt: Und wieder was gelernt. ;-)
Kommentar ansehen
18.06.2007 17:29 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gibt schon lange bessere technik: seit den 50 ger jahren wird schon hinter "verschlossenen" türen an der 0 punkt energie (unendlich viel energie aus der materie bzw äther) gearbeitet und z.b. antigravitationsflugscheiben gebaut...

die amerikanische rüstungsfabrik lockheed z.b. hat schon diverse raumschiffe entwickelt, welche schneller als lichtgeschwindigkeit fliegen (wird alles mit dem "schwarzen budget" finanziert) usw und so fort
Kommentar ansehen
18.06.2007 17:49 Uhr von Bill Morisson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@exekutive: Richtig! Und die Piloten dieser Raumschiffe sind Lady Di, Elvis, Kurt Cobain, Hitler und Stalin.

Ausserdem Leben wir alle bereits in einer Matrix und wissen es garnicht....verdammt, jetzt habe ich zuviel gesagt.....nein bitte holen sie mich nicht Agent Smith..................
Kommentar ansehen
18.06.2007 17:53 Uhr von SoTo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@exekutive: Zu blöd nur, das man gar nicht schneller als das Licht sein KANN...
Kommentar ansehen
18.06.2007 17:59 Uhr von Knötterkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SoTo: Es gab auch mal eine Zeit, da KONNTE ein Mensch nicht fliegen, dafür aber von der Scheibe fallen.

Dogmen in der Wissenschaft sind immer schwierig.
Kommentar ansehen
18.06.2007 18:01 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@soto: naja.. wenn man den raum falten kann, gehts schon schneller als lichtgeschwindigkeit.. aber im fall von lockheed martin kann es schon sein das ich da was verwechselt habe und sie nur annähernd lichtgeschwindigkeit erreichen
Kommentar ansehen
18.06.2007 18:47 Uhr von fuDDel@
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@exekutive: alleine durchs f alten des Raumes würde man sich ja nicht schneller bewegen, man verkürzt dadurch nur die Entfernung.
Die Geschwindigkeit bleibt dabei die selbe :P
Kommentar ansehen
18.06.2007 19:07 Uhr von goodigoodi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bill Morisson: http://www.myvideo.de/...
Unter diesen Link wird das mit der 0 Punktenergie
etwas klarer.....nur weil man einen beschränkten
Horizont hat geht trotzdem immer irgendwo die Sonne auf....
Kommentar ansehen
18.06.2007 19:14 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ fuDDel@: Da formuliere ich das mal anders.
Man braucht weniger Zeit um im gekrümmten Raum von A nach B zukommen als das Licht für die selber Stecke im ungekrümmten Raum bräuchte.

Scheinbar bewegt sich das Raumschiff mit Überlichtgewindigkeit, weil es sicher für uns auf der Erde nicht ersichtlich ist das der Raum gekrümmt ist.
Deswegen würde sich das Raumschiff optisch in die länge ziehen und mit Überlichtgeschwindigkeit von uns weg bewegen.
Kommentar ansehen
18.06.2007 19:44 Uhr von knoxyz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schneller als "c" geht es sehr wohl! Das All breitet sich z.B. in einigen "Rändern" mit Überlichtgeschwindigkeit aus.

Auch in der Quantenphysik gibt es diesen Effekt.
Wurde sogar vor kurzem hier gemeldet
(http://www.shortnews.de/...).

Soviel zu "gibt es nicht"... --> geht nicht, gibt´s nicht!
Ansonsten: Wiki & Google ;-)
Kommentar ansehen
18.06.2007 19:51 Uhr von tuetensuppe89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@exekutive: es ist dir schon bewusst, dass es den Äther im physikalischen Sinne nicht gibt? diese These, die benutzt wurde, um sich damit die Ausbreitung von Wellen durch ein Vakuum zu erklären wurde zweifelslos widerlegt.

Der Punkt mit der unendlich vielen Engie ist ja wohl mal lachhaft. Du kannst keine Energie erzeugen, du kannst sie nur umwandeln. Zeig mir also mal ein Stoff, der unendlich viel Energie gespeichert hat und noch existiert.
Zu deinen Verschwörungstheorien sag ich mal gar nix.

Schneller als das Licht kann nichts werden, weil sich die Masse erhöht, je näher man an c (die Lichtgschwindigkeit) kommt. Sollte man c erreichen, so ist die Masse unendlich groß. Aber dank der unendlichen Energie aus dem Äther (was ein Müll) kannst du sicher eine unendliche Masse bewegen. Is klar.. meine Oma ist die Kaiserin von China...

Was allerdings tatsächlich möglich ist (momentan aber noch nicht umsetzbar) ist die Krümmung des Raumes. Bis wir das nutzen können, dauert aber noch ein bisschen.

Um nochmal auf die Verschwörungstheorien zurück zu kommen: In Wahrheit leben wir in einer Matrix, die von Ausserirdischen Wesen mit 666 Beinen und 667 Armen gschaffen wurde.
Kommentar ansehen
18.06.2007 19:58 Uhr von tuetensuppe89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ knoxyz: wenn du schon sone Quelle angibst, dann LIES sie auch...

es wurde nichts schneller als lichtgeschwindigkeit übertragen.... es sind zwei teilchen, die sich gleich verhalten -.-"
Kommentar ansehen
18.06.2007 20:09 Uhr von knoxyz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tuetensuppe89: Da sich nun die Teilchen gleich verhalten,
kann man nun eines davon manipulieren
um damit das Andere zuverändern -->Das ist doch wohl eine Art von überlichgeschwindigkeits schnellen Informationsaustauch...
Kommentar ansehen
18.06.2007 20:34 Uhr von tuetensuppe89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ knoxyz: nichts desto trotz wurde kein teilchen mit überlichtgeschwindigkeit bewegt.
Kommentar ansehen
18.06.2007 21:37 Uhr von rlGoma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
UND WER HATS ERFUNDEN? Ist doch wohl klar, dass es die Flugscheiben, die man schon so oft, vor Allem in den 50er und 60er gesehen hat nur Weiterentwicklungen der von den Nazis erfundenen Reichsflugscheiben sind. Lernt man doch!
Mit einer dieser Reichsflugscheiben floh Hitler, nachdem er mit einem U-Boot nach Argentinien und dann in die Antarktis reiste, zu seinem Heimatplanetensystem, durch einen üblichen Dimensionskanal, Aldebaran zurück.

Kennt doch jedes Kind diese Geschichte! Muss man nur nach Argentinien, Antarktis und Aldebaran googlen!

;)
Kommentar ansehen
18.06.2007 22:21 Uhr von Biloygon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum: Beschäftigen die sich noch mit solchen Triebwerken wenn doch eh schon jeder weiß, dass es die Ufos gibt!!
Das ist doch verschwendetes Geld!!
Kommentar ansehen
18.06.2007 22:58 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das hab ich mich auch schon gefragt Warum sollten die Millionen in die Forschung von minderwertigen Antrieben stecken wenn die schon tolle Technik haben?

Verschwörungstheoretiker würden jetzt sagen das da die Lobbysten o.ä. die Finger im Spiel haben.

Kommentar ansehen
18.06.2007 23:32 Uhr von Homechecker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: ich sag mal so viele hier haben scheinbar bedeutend mehr ahnung was das thema angeht als ich
aber

hieß es nicht auch das man nich fliegen könnte
das die blitze uns von den göttern kommt....
ich meine ich habe zwar keine theorien oder etwas dergleichen
aber warum sollte es nicht gehn schneller als das licht zu sein
gibt es mit 100%iger wahrscheinlichkeit keine andere möglichkeit diese "barriere" zu überwinden
mit dem flugzeug hat man es durch auftrieb und schub geschaft
vllt gibt es bei der beschleunigung bzw geschwindigkeit ja noch faktoren die keiner erforscht hat?
was ist mit nem schwarzen loch hat ja auch keiner ne ahnung was dahinter is
ich denke es gibt noch sooo viel was man erforschen kann aber sich noch keiner damit beschäftigt hat

naja das wars von mir cya..
Kommentar ansehen
18.06.2007 23:45 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Sängerantrieb ich vermute es ist der von Prof Sänger entwickelte Antrieb, ist zwar schön und gut... nur reicht das nicht für einen Flug zum Mars. Das Problem sind
Psyche (wenn der Funkkontakt 10 Minuten dauert)
die Strahlung (die ist gewaltig. man versucht einen Magnetring um das Raumschiff zu legen)
Und die fehlende Schwerkraft.
Grüße
Babalou
Kommentar ansehen
19.06.2007 02:55 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Muss das sein ? Wir sind langsam n bischen weit weg vom Magnetoplasmadynamischen Antrieb.

Mal so nebenbei.

@executive

Is das nicht Teslas Theorie ?
hab ich mich leider noch nicht sehr befasst damit ;-(

@Überlichtgeschwindigkeits-fans

Da gibts so ne Sache die nennt sich Relativität....
...jup das Ding mit Einstein.
Eigentlich hat´s leeson schon gesagt.
Das Raumschiff an und für sich bewegt sich nicht schneller als das Licht, nur für Personen die das Raumschiff von aussen sehen würden, sehe das so aus. Nur innerhalb des gekrümmten Raumes würde sich das Raumschiff nicht über der Lichtgeschwindigkeit befinden.
Da bei Lichtgeschwindigkeit die Zeit = 0 wird !!! Die Lichtgeschwindigkeit ist eine Dimensionsgrenze.


Überlichtgeschwindigkeit würde negative Zeit bedeuten.
Und jetzt erklärt mir jemand nochmal wie bei Rückwärts laufender Zeit einer ein Raumschiff beschleunigen will.

Mit unserem jetzigen Wissenstand ist es absolut utopisch den Raum zu Krümmen.
Erst mal muss der Magnetoplasmadynamische Antrieb
funktionieren.
Dann kann man darüber spekulieren Astronauten zum Mars in angemessener Zeit zu bringen.
Was dann kommt ........ ?

Refresh |<-- <-   1-25/47   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?