17.06.07 19:14 Uhr
 616
 

Die Linke ist laut Stoiber gefährlich - dramatische Veränderungen möglich

Edmund Stoiber, Ministerpräsident von Bayern, hält "Die Linke" für gefährlich. Dies sagte er gegenüber der "Bild"-Zeitung. Außerdem solle man in der Union nicht so sicher sein, dass eine rot-rote Koalition auszuschließen sei.

In Umfragen hat sich herausgestellt, dass in einigen Bundesländern zurzeit nicht etwa eine Koalition aus FDP und Union die Nase vorne hätte. Die Zeichen stünden dort auf einer rot-rot-grünen Regierungskoalition.

Währenddessen hat Stoiber Oskar Lafontaine als "gefährlichen Demagogen" bezeichnet, der den linken wie auch den rechten Rand anspreche. Lafontaines Pläne für die SPD seien einfach: erst spalten, dann schlucken.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gefahr, Die Linke, Veränderung
Quelle: portal.gmx.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke: Sahra Wagenknecht will AfD-Politiker nicht pauschal ausgrenzen
Linke Politikerin Rambatz sucht Filme, in denen Deutsche sterben
Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

56 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2007 19:23 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hilft nur eins: http://youtube.com/...
Stammt aus der selben ideologischen Rhetorikschmiede
Kommentar ansehen
17.06.2007 19:27 Uhr von Curse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja Wenn ich mir ansehe, wie die Linken hier am beleidigen sind und was für Straßenschlachten sie immer wieder anzetteln... da kann ich den Stoiber schon verstehen.
Kommentar ansehen
17.06.2007 19:31 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
curse: "was für Straßenschlachten sie immer wieder anzetteln"
Hast du hierfür einen Beleg, oder ist das nur die übliche Schlammschlacht?
Kommentar ansehen
17.06.2007 19:33 Uhr von Zorsten
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der 3te abschnitt: sollte dringend geändert werden. meiner meinung nach kann man diesen nur so interpretieren, dass sich hier Oscar Lafontaine zu wort gemeldet hat und stoiber als demagogen bezeichnete. dies ist aber falsch. stoiber hat lafontaine als demagogen bezeichnet. desweiteren muss der letzte satz dringendst im konjunktiv gehalten werden. schließlich ist es kein fakt, dass dies lafontaines pläne sind, sondern nur stoibers ansichten darüber...
Kommentar ansehen
17.06.2007 19:39 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohja: super gefährlich und zwar so das der kleine St-st-st-st äh Stoibär nun um Hilfe schreit...
Ausserdem darf der kleine Mann ja keinerlei Lohnerhöhung bekommen, geschweige denn Mindestlohn... neenee Politik für die Großen und auf die Kleinen wird rumgetrampelt...
Kommentar ansehen
17.06.2007 19:47 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Troll Collect: schaust du ab und an fern? Dann sollten die unzähligen linken krawallmacher der letzten zeit nicht entgangen sein.
Kommentar ansehen
17.06.2007 19:59 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gregsen: Ich habe nur Krawalle von Neonazis und Autonomen gesehen, nichts was in irgendeiner Form mit der Partei Die Linke zu tun hat.
Kommentar ansehen
17.06.2007 20:01 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gregsen: "schaust du ab und an fern? Dann sollten die unzähligen linken krawallmacher der letzten zeit nicht entgangen sein"


laaaaaaal.. es stand schon lange vor dem g8 gipfel fest, das man diesen dafür nutzen wird, die linke oppossition ins schlechte licht zu rücken..

das ist alles verlogene politik mein lieber... das ist manipulation in höchstform die momentan auf fast allen materiellen ebenen ausgeübt werden, um das "ruder" zu reißen...

es dauert nicht mehr lange und das system in dem wir uns befinden wird bitterlich zusammenstürzen.. alles was man zurzeit sieht bzw mitbekommt ist der immer weniger subtile versuch, dies zu verhindern..

und die wahrheit kann man nur durch lügen verhindern
Kommentar ansehen
17.06.2007 20:01 Uhr von Noseman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer Kinderbuchautor Janosch für gefährlich hält: darf die Linke auch ruhig für gefährlich halten.

Wen interessiert die Meinung dieses Irren jetzt noch, da er bald endlich abtritt.
Kommentar ansehen
17.06.2007 20:06 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja, der ede der würde doch am liebsten alle, die nicht 100% hinter ihm und seiner meinung stehen, vom verfassungsschutz überwachen lassen.....
ich glaub, der findet demokratie genauso toll wie ich pickel am hintern... :oP

ps @ gregsen:
jaja, schon klar, jeder, der nen stein wirft bekommt dafür automatisch n parteibuch der linken zugeschickt, gell?!?

der unterschied zwischen einer partei und diversen autonomen (die von einigen leuten als linke bezeichnet werden, weil differenzierung halt geistiges potential verlangt) ist schon schwierig zu erkennen - mein hund zb. versteht ihn, aber der hat halt auch nen iq der größer ist als der von nem toastbrot.....
Kommentar ansehen
17.06.2007 20:07 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
massive veränderungen: sind das einzige, was dieses land mal richtig nach vorne bringen kann. nicht diese verschleierungs und schön-rede-taktik, die seit jahren betrieben wird.
Kommentar ansehen
17.06.2007 20:55 Uhr von LethalSparks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine starke Linke: ist mir tausendmal lieber als eine starke rechte Partei.
Einige böse Zungen behaupten ja, dass die CSU auch eher braun als schwarz sei ...
Der Ede ist doch bestimmt für eine konstitutionelle Monarchie mit ihm als Kaiser, und wenn nicht in Deutschland, dann in Bayern. (Moment, haben die da nicht sowas schon? ;)
Und täusche ich mich oder hat man schon 1929 den Menschen Angst vor den Bolschewiken eingeflößt. Was ist danach passiert? Wir haben sicher nicht die gleiche Ausgangslage wie damals, aber eine vielfältige Parteilandschaft ist für eine Demokratie immer noch besser als nur eine Partei. Denn eine Partei, egal ob links oder rechts, wird ihre Machtposition schamlos ausnutzen.

Der Ede soll sich mal nicht in die Hosen machen, denn wer im Glashaus sitz ...
Kommentar ansehen
17.06.2007 21:06 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
news editiert: hatte wegen "falsch wiedergeben" drauf gedrückt (vorher stand, dass Oskar Lafontaine Stoiber als gefährlich bezeichnete usw., siehe 4. Kommentar, nicht umgedreht wie in der Quelle^^).
Der borgir hat auch immer ein Schwein, dass seine news nicht gesperrt, sondern editiert werden :).
Kommentar ansehen
17.06.2007 21:07 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@executive: "laaaaaaal.. es stand schon lange vor dem g8 gipfel fest, das man diesen dafür nutzen wird, die linke oppossition ins schlechte licht zu rücken..

das ist alles verlogene politik mein lieber... das ist manipulation in höchstform die momentan auf fast allen materiellen ebenen ausgeübt werden, um das "ruder" zu reißen..."

Ich habe gesehen, wie linke idioten die bürgersteige aufgerissen haben und feuerwehrwagen, die aufm weg waren die von den krawallmachern angezündete autos zu löschen mit diesen bewarfen... da braucht es keine weitere manipulation. Du hast recht, es stand schon vorher fest dass der G8 Gipfel die ware natur der linken einmal wieder zeigen wird. Nicht weil politische kräfte versuchen die linken als böse darzustellen, sondern weil es unter den linken verdammt viele schwachköpfe gibt die einfach nur im schutze der masse kraval machen wollen.

Und dann gibt es die halbwegs zivilisierten leute wie dich, die sich zwar nicht direkt an den krawallen beteiligen, aber eben diese leute in schutz nehmen, unabhängig was sie angestellt haben, denn schließlich geht es denen ja um die gute sache.

Die linke ist, so sehr sie als oposition notwendig ist um den sozialstaat zu schützen, absolut ungeeignet als regierungspartei, da sie zwar toll klingende, populistische vorschläge machen, allerdings nie ein wort über das "wie" verlieren. Im grunde hat sich die linke in der letzten zeit eine sehr schlaue wahlkampfstrategie angeeignet:
Man gibt absolut unrealistische, aber medienwirksame wahlversprechen ab, von denen man im vornherein schon weiß, dass diese niemals realisierbar wären. Da man aber auch genauso von vornherein weiß, dass man nicht Regierungspartei wird, braucht man sich beim Wähler nach der Wahl für das nicht Einhalten der eigenen Versprechen auch nicht zu rechtfertigen.
Kommentar ansehen
17.06.2007 21:11 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo er Recht hat, hat er Recht: Die Linken - Linksideeologie ist wirklich gefährlich für DIE (deren Sponsoren, et cetera.) also für die auch, denn wer bezahlt die denn, damit die etablierten Industriellenvertreter (ehemals Politiker) auf ihren Stühlen bleiben dürfen und für SIE dienen.

Also vollkommen richtig, seine Aussage! Aber direkt den Staatsschutz einzuschalten? Tja, aber auch der würde wenige zu tun bekommen, wenns Deutschland menschlicher ups menschlich werden würde.

Deutschland-Wette (und das klappt nicht wenn nicht ein Linksruck durch Deutschland - die Köpfe Deutschland gehen wird, bzw. linker gedacht wird [im positiven Sinn])
http://www.deutschland-wette.ch.vu/

Verwählt Euch diesmal (2009) nicht wieder, die Rechnung habt ihr schon erhalten und werdet sie noch bis mindestens 2009 erhalten (Eure Kinder werden es Euch danken)
Kommentar ansehen
17.06.2007 21:25 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Verleumder-Gregsen: Hör auf, die Partei Die Linke und Autonome gleichzusetzen. Entweder du bringst Beweise, dass es offizielle Parteiposition ist "die bürgersteige aufgerissen haben und feuerwehrwagen" wie du es nennst, oder du nimmst diese Verleumdungen zurück.

"allerdings nie ein wort über das "wie" verlieren"
auch diese Behauptungen sind übliche Demagogie, es wurde etwa im Wahlprogramm 2005 genau erläutert, wie es finanziert werden soll. Das Bild&Co. dieses verschweigen heißt nicht, das es das nicht gibt. Die Forderungen werden größtenteils im Ausland erfolgreich praktiziert.
Kommentar ansehen
17.06.2007 21:33 Uhr von Curse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ exekutive: Ja, alles was nicht in deine Ideologie passt ist Propaganda und gelogen... ist klar :P
Kommentar ansehen
17.06.2007 21:44 Uhr von J.-Niels
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tatsache ist, dass man eine Meinungsäußerung durchaus auch auf den Verfasser zurück führen sollte. Und so gesehen, was bitte ist an einer Äußerung von Herrn Stoiber überhaupt erwähnenswert. Alles was außerhalb seiner Partei ist, ist falsch und unrichtig. Und Frauen überhaupt sind alles Dominas, siehe die untalentierte Frau Paulis (Heißt sie so?) oder die Frau Bundesdingsda. Sein Talent völlig Schwachsinn zu reden ist schon seit den Bundeswahlen bekannt.
Kommentar ansehen
17.06.2007 22:19 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@curse: "Ja, alles was nicht in deine Ideologie passt ist Propaganda und gelogen... ist klar :P"


tja.. so ist das wenn man sich in einer verlogenen welt nach wirklicher wahrheit, freiheit und gerechtigkeit sehnt.... (:

aber was solls.. nicht mehr lange und jeder wird verstehen was damit bzw. wie das genau gemeint ist

liebe grüße
exekutive
Kommentar ansehen
17.06.2007 22:26 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@troll-collect: Ich setze sie keinesfalls gleich, es ist allerdings bezeichnend wieviele davon es davon gibt und welche stillschweigende zustimmung sie genießen, da es ja um die gute sache gehe.

Und bitte, erzähl nichts von "die Bild lässt weg", gerade die bild ist fast schon ein sprachrohr der linken geworden mit den ständigen angriffen auf die regierung, dummen vergleichsdiskussion wie "warum verdient ein manager mehr als ne putzfrau" sowie ne plattform für lafontaines "mein herz schlägt links". Aber falls du wirklich der meinung bist, dass die linke tatsächlich idee, und vor allem das wie ihrer umsetzung liefert, dann klär mir bitte im detail drüber auf, ich bin gespannt.
Kommentar ansehen
17.06.2007 22:43 Uhr von Ziegenpeter667
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gregsen: Im Fernsehen sieht man leider nur die Bilder, die die Linken in ein schlechtes Licht rücken. War beim G8-Gipfel genauso. Dass die Leute schikaniert und terrorisiert wurden von der Polizei und es sogar Morddrohungen von Polizisten gegeben hat, wird im Fernsehen aber schön verschwiegen. Willkürlich wurden Leute festgenommen und niedergeknüppelt und du sprichst von den Linken als Krawallmachern? Man sollte sich vielleicht fragen, was Ursache und was Symptom ist.
In der Politik stimme ich allerdings in vielen Punkten nicht mit den Linken überein. Da ist dann doch schon eine gewisse Utopie der Forderungen zu erkennen, allerdings ist eine solche auch nicht verkehrt, denn bei Verhandlungen wird sowieso nie die Forderung beschlossen. Da muss man dann auch sehen in wieweit sowas in einer rot-rot oder rot-rot-grünen Regierung umzusetzen wäre.
Kommentar ansehen
17.06.2007 22:50 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alle drei in einen Sack: Stoiber, Lafontain u. Gysi. Wer ist den nun der größte Demagoge, beste Rethoriker, Populist?
Alles Fragen die die vielen Comments ja aussagen wollen...
Und dann raus it dem Knüppel...
Kommentar ansehen
17.06.2007 23:04 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gregsen: "Und bitte, erzähl nichts von "die Bild lässt weg", gerade die bild ist fast schon ein sprachrohr der linken geworden"

Also bitte. Da bin ich von dir aber besseres gewohnt, Bild "Sprachrohr der Linken" *rofl*
Soll ich die Hetze gegen Lafontaine und die WASG ausgraben? Etwa das Geschreibsel über seine angebliche Luxusvilla, bei der sie mal eben verschwiegen haben, dass dort 3 Familien wohnen? Oder die Wahlziele, die sie aus dem Programm abgebildet haben, sich mokieren es gäbe keine Angaben wie das bezahlt werden soll, obwohl direkt daneben just diesen erläutert wird?
Aber wenn du es willst, findest du es auch selber - bei Bildblog.
Kommentar ansehen
17.06.2007 23:08 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ziegenpeter: genau deine aussage bestätigt mich wenn ich über "blinde akzeptanz" spreche.

Die linken sehen sich einfach gerne in der opferrolle, sehen dauernd ihre rechte verletzt und beschweren sich, dass wir garkeinen rechtsstaat hätten. Tatsache ist, dass gerade weil wir ein rechtstaat sind alle freiheiten, die die linken sich hier nehmen auch möglich sind. Das ist gut so, allerdings ist es paradox wenn gerade diese linken den Rechtstaat für ihre zwecke ausnutzen, obwohl es gerade dieser ist, der ihrer meinung nach doch garnicht mehr existiert.

aber was sehe ich in der realität? Dass sogar organisationen wie attac zugeben, dass die polizei eine absolute strategie der deeskalation gefahren ist und die angriffe von den demonstranten ausgingen.

Und um ehrlich zu sein regen mich gerade dann die andauernden gerüchte, wie "Die Polizei knüppelt leute grundlos neider, morddrohungen von polizisten, grundlos unschuldge verhaften" auf.
Denn warum berichten bitte nur linke propagandablätter, aber kein seriöses nachrichtenmagazin drüber? Natürlich kann man da wieder das Totschlagargument "verschwörung" aus der Tasche holen, aber wenn du dir die medienlandschaft anschaust, wirst du feststellen, dass dies unsinn ist. Gerade auf mißhandlungen durch polizisten und ähnliches stürzen sich die massenmedien sofort, egal ob es um linke, rechte, ausländer oder sonstwen geht. Daher sind so gerüchte immer toll um neue anhänger zu schüren, wahres ist da selten dran. Anders lässt sich sonst kaum erklären, warum während der kompletten G8 deutlich mehr Polizisten als Demonstranten verletzt wurden.

Nochmals, ich schätze linke einflüße in die Politik, aber die Opferrolle, in der die linken sich gerne sehen ist genausowenig begründet, wie die der NPD.
Kommentar ansehen
17.06.2007 23:10 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@troll-collect: soll ich dir dagegen die unzähligen Neid, anti-reform und Sozialkürzungsdebatten ausgraben, die die bild in der letzten zeit gestartet hat? Und was ist mit Lafontaines persönlicher Kolumne?

Du verhälst dich leider wie der großteil der linken. Du wirfst mit Phrasen um sich, wenn es aber darum geht diese zu begründen heißt es "Suchs dir doch selbst"

Ansonsten warte ich immernoch über die aufschlüsslung der machbarkeit linker Wahlversprechen.

Refresh |<-- <-   1-25/56   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke: Sahra Wagenknecht will AfD-Politiker nicht pauschal ausgrenzen
Linke Politikerin Rambatz sucht Filme, in denen Deutsche sterben
Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?