17.06.07 17:38 Uhr
 120
 

Escada im Verdacht des Insiderhandels

Laut der Staatsanwaltschaft München wird gegen ein Vorstandsmitglied von Escada wegen des Verdachts auf Insiderhandel ermittelt.

Es soll ein Vorstandsmitglied des Modekonzerns im Mai letzten Jahres für mehr als 300.000 Euro Escada-Aktien verkauft haben, währenddessen zwei Tage später ein Großinvestor ausgestiegen ist und der Kurs drastisch eingebrochen war.

Von Escada war bisher keine Stellungnahme zu erhalten. Grund der Ermittlungen ist eine anonyme Strafanzeige.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MWDEU1111
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verdacht, Insider, Insiderhandel
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fluggast verklagt Billigairline, weil er statt Champagner nur Sekt bekam
Niederlande: Start-Up möchte Krähen trainieren, Zigarettenstummel einzusammeln
Air-Berlin-Maschine steckt auf Island fest: Starterlaubnis wird verweigert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander
Regisseur James Toback soll über 30 Frauen sexuell belästigt haben
Nach Messerattacke: Münchner Polizei stellt Rassisten und Hetzer in Tweet bloß


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?