17.06.07 15:12 Uhr
 1.652
 

Bulgarien: Tanzbären nach Höllenqualen gerettet

Die Bären Mischo, Swetla und Mima (19, 17 und acht) wurden von einer Roma-Familie unvorstellbaren Qualen ausgesetzt. Auf glühendheißen Metallplatten mussten die Bären "tanzen" lernen. Ringe mit Ketten wurden durch die Nasen verankert, Krallen gekürzt.

Bulgarischen und österreichischen Tierschützern gelang jetzt die Befreiung der Bären. Sie wurden in einem Park der österreichischen Tierschutzorganisation Vier Pfoten untergebracht. Der Zustand der Bären ist äußerst schlecht.

Die Roma-Familie beteuert, die Bären wie ihre eigenen Kinder versorgt zu haben. Die Tierschützer sehen das anders. Mischo zum Beispiel hat fast keinen Pelz mehr. Vier Pfoten beherbergt 23 lebende Bären. Sie gelten als letzte Tanzbären Europas.


WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bulgarien, Hölle
Quelle: www.rp-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2007 14:30 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unfassbar, wozu Menschen fähig sind. Die Familie sollte auf glühendheiße Metallplatten gestellt werden, damit sie "tanzen" lernen. Sorry, aber das ist meine Meinung. Gut, dass die Erlösung durch die Tierschützer gelungen ist.
Kommentar ansehen
17.06.2007 16:00 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar: Ob es sich hierbei um Menschen handelt, müsste wohl erst noch geklärt werden, warum wurde eigentlich kein Waffeneinsatz genehmigt, um die Bären zu befreien?

Solchen Idioten brauch man nur jede Woche eine Kiste Schnaps hinstellen, damit sie sich restlos ins Koma saufen können, dann sagen sie bestimmt auch, eigentlich haben sie sich noch nie für Bären interessiert. In einem anderen Kommentar einer anderen Zeitung las ich schon, das man der Familie auch das Tanzen beibringen solle.

3. Absatz, ach haben sie ihre Kinder auch mit Brot und Schnaps gefüttert, mir fällt jetzt auch noch was anderes ein...

Bester Inhalt, das es die letzten Tanzbären Europas waren, die anderen finden wir auch noch.
Kommentar ansehen
17.06.2007 16:45 Uhr von ticarcillin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
widerliche Praktiken: Haben die Typen denn keine Lust gehabt, sich auf andere Art und Weise ihr Brot zu verdienen.
Ich könnte kotzen, wenn ich so was lese.
Abschaum ist das. Übelster Abschaum
Kommentar ansehen
17.06.2007 17:23 Uhr von King Kobra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tja: [edit: bitte nicht pauschalisieren - generalissimo]
Kommentar ansehen
17.06.2007 17:29 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
King Kobra: [Zitat bereits editiert; hesekiel25]

Könnte man getrost auch von Dir behaupten, wenn man jeden zweiten beitrag das xenophobe Gesülze von Dir hier bei SN lesen muss. Respekt, scheint Dir nämlich auch nur als Fremdwort im Duden bekannt zu sein.
Kommentar ansehen
17.06.2007 18:34 Uhr von mad_justice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erstmal die angeblichen Menschen: 1 Jahr lang so leben lassen und behandeln,wie sie es mit
den Tieren taten.Anscheinend sind die auf EU-Subventionen
aus,so wie Spanien wo das grundlose Töten der Stiere
durch die EU gesponsert.Nur der alten Traditionen wegen.
Kommentar ansehen
17.06.2007 18:40 Uhr von Nobunaga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@King Kobra: "Ich weiß das genau weil bei uns haben 16 Bulgaren für 6 Monate gewohnt."

Aha du kennst also 16 ganze Bulgaren? Unglaublich... Was ist denn mit den anderen paar Millionen? Also wenn ich so urteilen würde, müsste ich auf Ossis und Tibetaner auch einen ziemlichen Hass pflegen. Tut mir leid, aber dein Satz hört sich nach Deppen-Argumentation an...
Kommentar ansehen
17.06.2007 20:50 Uhr von King Kobra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nobunaga: Wenn man nichts von den Bulgaren weiß oder versteht so wie du sollte man ruhig sein.Du kannst ja welche von mir aus bei Dir wohnen lassen.Bei uns wophnten nur16 bei Kollegen von uns waren es noch 60 mehr die waren nicht anders.
Kommentar ansehen
17.06.2007 21:01 Uhr von Superhecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bären in China: bekommen einen Messerstich in die Seite bis in die Galle. Die Wunde wird permanent offen gehalten, um den Gallesaft für "medizinische" Zwecke zu nutzen. Mehrere Tausend Bären vegetieren so in kleinen Eisenkäfigen dahin.

Wozu ist der Mensch nur fähig ...
Kommentar ansehen
17.06.2007 21:26 Uhr von Nobunaga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@King Kobra: Ich kenne keine Bulgaren, aber ich maße mir auch kein Urteil über andere Völker an, wenn ich nur wenige Vertreter derselben kenne. Überdies weiß ich über andere Völker eine Menge Bescheid im Vergleich zu den meisten Deutschen. Ich sage auch nicht, dass ich Bulgaren toll finde, ich sage lediglich, dass man nicht in Stammtischsprüche verfallen soll. Und wann ich "ruhig" sein sollte, entscheide ich selbst.
Kommentar ansehen
17.06.2007 21:52 Uhr von King Kobra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es ist mir egal: was für eine rasse(mensch) das war ,aber wer so mit tieren umgeht hat es selber nicht verdient auf dem gleichen planeten zu wohnen.
aber wenn man jetzt weiss wie das geht kann man ja ne tanzschule für solche idioten aufmachen.
Kommentar ansehen
17.06.2007 22:19 Uhr von King Kobra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nobunaga: Ich kenne aber Bulgaren und hatte am anfang nichts gegen sie aber jetzt und ich bin nicht der einsige hier wo ich her komme.Ich weiß von was ich rede.Und ich haße sie nicht ich weiß nur wo sie auftauchen gibt es ärger.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?