17.06.07 14:36 Uhr
 93
 

Kabul: Anschlag auf Polizeibus fordert 35 Opfer

Bei einem Anschlag sind am Sonntagmorgen in Kabul 35 Personen ums Leben gekommen. Mindestens 35 weitere Personen sind laut Agenturangaben schwer verletzt. Die Bombe detonierte, als der Bus eine belebte Haltestelle in der Kabuler Innenstadt passierte.

Kurz nach dem Anschlag bekannten sich die Taliban zu der Tat. Telefonisch teilte ein mutmaßlicher Sprecher der Taliban, Kari Jusef Ahmani, der Agentur AP mit, dass es sich bei dem Selbstmordattentäter um einen 23 Jahre alten Mann aus Kabul handele.

Unter den Opfern befinden sich laut Aussagen des Militärkrankenhauses Kabul 22 Polizisten. Kurz nach dem Anschlag begannen über hundert Ermittler damit, den Tatort zu sichern. Dieser Anschlag ist der schwerste seit dem Sturz des Taliban-Regimes.


WebReporter: Hawkeye1976
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Opfer, Anschlag, Kabul
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2007 19:40 Uhr von Curse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Taliban so eine friedliche Organisation, ich finds richtig toll wie sie gegen die scheiss NATO-Besatzer kämpfen.

/ironie off

Feiges Pack.
Kommentar ansehen
18.06.2007 01:45 Uhr von Nobunaga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... wo bleiben denn hier unsere Taliban-Verteidiger? Oder war dieser Mordanschlag ein "Unfall" und sollte eigentlich die pösen Amerikaner treffen?
Kommentar ansehen
18.06.2007 08:13 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
http://de.wikipedia.org/...

"Der Vorwurf der Kollaboration führte in der unmittelbaren (WWII) Nachkriegszeit zu zahlreichen willkürlichen Verhaftungen, Misshandlungen und Lynchjustiz. Mehr als 10.000 Menschen wurden wegen erwiesener oder vermuteter Kollaboration in außergerichtlichen "Säuberungen" (Épuration) nach der Befreiung ermordet." Da ist doch Afghanistan bis jetzt noch gut weggekommen.
Kommentar ansehen
18.06.2007 12:43 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*lol* Ich hab nix gerechtfertigt, ich hab nur Parallelen gezeigt. *fg*

Ach ja, "...Leute mit deiner Vergangenheit..." bringt Dir mal wieder ne "Anzeige".

Gern geschehn. :-)
Kommentar ansehen
18.06.2007 12:54 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*lol*:    
Kommentar ansehen
18.06.2007 13:05 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da denk ich doch direkt mal drüber nach, ob ich (in amerikanischer Art und Weise) Deine Beleidigung eines (fast) kompletten Volkes ("...auf SSN wissen alle was du früher warst, hast es ja oft genug zugegeben... - klar, DDR-Bürger, dazu stehe ich auch.) zusammen mit Deinen Kontaktdaten an geeigneter Stelle veröffentlichen sollte. :-D

Naja, mach ich nicht.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?