17.06.07 12:30 Uhr
 268
 

Köln: Fährführer verkaufte Tickets unter der Hand - 2.000 € Geldstrafe

Ein 47-jähriger, ehemaliger Fährführer der Rheinfähre zwischen Köln und Leverkusen hat zusammen mit zwei Kassierern über Wochen hinweg den Fahrgästen Fährtickets verkauft, welche er mit einem eigenen Fahrkartenautomaten selbst hergestellt hatte.

Durch diese unter der Hand verkauften Tickets hatte der Fährführer sich ein tägliches Zubrot von 50 Euro ergaunert, welches er sich mit den beiden anderen Tatbeteiligten teilte. Der Fährführer wurde entlassen, nachdem die Tat aufgeflogen war.

Jetzt verurteilte das Amtsgericht Köln den Fährführer zu einer Geldstrafe von 2.000 Euro und einen der beteiligten Kassierer(24) zu einer Geldstrafe von 600 Euro wegen Beihilfe. Der dritten Tatbeteiligten soll in Kürze vor Gericht stehen.


WebReporter: Hawkeye1976
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Verkauf, Hand, Geldstrafe, Ticket
Quelle: www.ksta.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?