16.06.07 19:33 Uhr
 1.159
 

Wirtschaftsaufschwung hat auch Verlierer: Die Insolvenz-Branche

Der Wirtschaftsaufschwung in Deutschland hat auch seine Verlierer. So hat die Insolvenz-Branche mit zurückgehenden Umsätzen zu kämpfen.

Dem "Tagesspiegel am Sonntag" gegenüber gab Daniel Bergner, Geschäftsführer beim Verband der Insolvenzverwalter Deutschlands, an: "Wegen der anziehenden Konjunktur haben jetzt viele Verwerter weniger zu tun."

Nur wenn es genügend Schuldner gibt, die ihren Zahlungsverpflichtungen gegenüber den Gläubigern nicht nachkommen können, geht es auch der Branche gut. Exakte Zahlen, wie hoch der Umsatz für die Insolvenz-Branche ausfällt, existieren jedoch nicht.


WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Insolvenz, Branche
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Milliardendeal: Emirates bestellt 36 Airbus-A380
Orkan "Friederike": Deutsche Bahn stellt bundesweit Fernverkehr ein
Kaufland muss Hackfleisch wegen Glassplitter darin zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2007 20:21 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohhhhh, ne Tüte Mitleid Spacken!
Kommentar ansehen
16.06.2007 20:37 Uhr von gwfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Umsatteln: Der wirtschaft geht es gut dafür dem Bürger Scheiße, da die Privatinsolvenzen rapide ansteigen.
Wobei stimmt ja, mit denen kann man kein Geld verdienen.
Kommentar ansehen
16.06.2007 20:39 Uhr von TheJack86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aufschung - insolvenzen = ????? nix, gar nix !

alles nur lugt un trug !


wenn ich mal ne firma gründen sollte, dann hat die als haus an schrifft ne addresse in Hong Kong oder Lodon oder sonst wo .. nur nich in diesem Drecksland ;)

PS Insolvenzen haben nur Privatunternehmer ... und die werden auch mit den vollen 19% besteuert ... wir brauch ja mehr groß klonzerne die mitarbeiter am liebsten 50h/woche arbeiten lassen wollen und wenner net mehr gebraucht wird-> arbeitsamt findet ja was neues ....

alles wird besser ... *hoff* xD
Kommentar ansehen
16.06.2007 21:28 Uhr von maxwilli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TheJack86: Du klingst nicht danach als hättest du auch nur die geringeste Ahnung wie es in anderen Ländern so zugeht. Hauptsache mal wieder das Maul aufgerissen.

Ich sag ja nicht dass hier alles wunderbar funktioniert, einiges auch ziemlich scheisse, aber hauptsache Scheisse schreien bringt absolut nix.

In China zB steigt die Selbstmordrate rasant an weil die Menschen zu miesesten Bedingungen ausgebeutet werden, aber woanders is ja immer alles besser....meine Fresse Leute wie du regen mich sowas von auf!
Kommentar ansehen
16.06.2007 23:23 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
war immer so und wird in Zukunft auch so bleiben, der Arbeiter ist immer im Nachteil
Kommentar ansehen
17.06.2007 01:02 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aufschwung?? wo ist denn der aufschwung? bei den zeitarbeitsfirmen vielleicht, natürlich bei den heuschrecken und den aktionären.
die schönen arbeitsmarktzahlen sind doch nur getürkt.
Kommentar ansehen
17.06.2007 02:35 Uhr von ChristianWagner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja Gunny, da musst Du mal den Wirtschaftsteil lesen. Oder bist Du einer von denen die 24 Stunden meckern, das alles an einem vorbeiläuft?
Kommentar ansehen
17.06.2007 02:35 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gunny007: Also ich kenne in meinem Bekanntenkreis keinen einzigen Arbeitslosen mehr und da ist auch definitv kein 1€ Jober dabei! Also irgendwo muss der Aufschwung schon da sein!
Kommentar ansehen
17.06.2007 02:55 Uhr von Jens121970
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wirtschaftsaufschwung !!! WER DAS GLAUBT DER GLAUBT AUCH AN DEN

WEINACHTSMANN ODER OSTERHASE !!! LOOOL

http://www.egon-w-kreutzer.de/...
Kommentar ansehen
17.06.2007 12:32 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die arme "Insolvenz-Branche"! Jetzt müssen die armen Insolvenzverwalter doch wirklich auf die zweite Yacht an der Cote d´Azur und eine weitere Finca in Mallorca verzichten!

Immer nach der Devise:
LERNE KLAGEN OHNE ZU LEIDEN!
Kommentar ansehen
17.06.2007 14:16 Uhr von bergfreek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Insolvente Insolvenzverwalter: Wer wickelt bei einem insolventen Insolvenzverwalter eigentlich die Insolvenz ab??

Und was fühlen Schmetterlinge im Bauch, wenn sie verliebt sind??
Kommentar ansehen
17.06.2007 16:01 Uhr von Mazzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jimyp: sicher

das hat auch wohl gründe.

alle verhungert oder ausgewandert.

oder einfach die freundschaft gekündigt weil du zuviel müll redest.

SO EINEN BULLSHIT HÖRT MAN EHER SELTEN:

der aufschwung ist nicht beim arbeitnehmer/arbeitslosen angekommen und wird er auch nicht.
Kommentar ansehen
17.06.2007 16:50 Uhr von Bloedi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kriminelle Behauptung vom Wirtschaftsaufschwung Wie man auch an vielen Bemerkungen der User hier sehen kann, ist das alles gelogen und mies herbei gedichtet..

Ich lebe hier in Thüringen.. und wenn man da die Leute fragt, was sie beruflich machen, sagt jeder 2. oder 3., daß er beschäftigungslos ist.

Wenn die Leute einer Arbeit nachgehen, dann sind sie meist für gigantische 400,- € eingestellt.. und müssen parallel vom Staathaushalt unterstützt werden, weil sie alleine nicht in der Lage wären, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.

Wir haben immer mehr jugendliche Alkoholiker.. immer mehr Menschen, die in den Randzonen leben.. und sich keinen vernünftigen Lebensstandard leisten können.. oder total pleite sind und alles nur auf Kredit finanzieren.

Mich persönlich kotzen diese Wichser aus den Regierungskreisen und diese kriminelle Arbeitsagentur mächtig an.

Vor 3 - 4 Monaten wurde ständig in den Nachrichten berichtet, daß wir die höchste Arbeitslosenquote seit 15 - 20 Jahren vorfinden.. und nun aufeinmal verzeichnet die Arbeitsagentur alle 2 Wochen rapide sinkende Arbeitslosenquoten???

Wen wollen dieser Schwachmaten eigentlich für dumm verkaufen?
Die meisten Privatpersonen leben nur von Krediten.. oder machen den Kasper für lächerliche Gehälter, während sich die ganzen kriminellen Drecks-Unternehmen an derer Arbeitsleistung bereichern.. und ihnen einen Scheiß bezahlen..

Das einzige, was hier floriert, sind die Konten der korrupten deutschen Unterneehmen, die sich aus den Zwangsabgaben der Privatverbraucher speisen.

Das Kapital verschiebt sich zunehmend immer mehr in die gesellschaftlichen Oberschichten.

Die, die früher schon reich waren, besitzen heute das selbe Kapital in Euro.. und die Privatleute machen den Affen.. und können den ganzen Scheiß kaum noch bezahlen..

Wenn ich heutzutage einkaufen gehe, muß ich für einen Einkaufsbeutel in der Marktkaufgruppe schon geschlagene 40,- € ausgeben.. wobei sich sogar Billigprodukte im Einkaufskorb befinden.

Für die selben Waren hab ich vor 8 Jahren vielleicht 45,- DM bezahlt..

Mich kotzt diese verdammte Verarschung einfach nur an. Das sind allesamt kriminelle Drecksäcke, die ständig neue Argumente suchen, um die Privatverbraucher abzuzocken.. und sich selbst zu bereichern.

Ähnlich ist es mit dem "Bio-Wahn" .. Das ist genauso eine kriminelle Verarschung!

Vor 15 Jahren wurde Dinge meist relativ normal angebaut.. wobei durch steigenden Umsatzzwang später immer mehr gespritzt wurde, damit man mehr Gemüse und Obst in kürzerer Zeit ernten kann.

Die nun folgenden höheren Preise wurden natürlich mit mehr Züchtungsaufwand gerechtfertigt.

Nun.. wo diese ganzen Penner schon wieder ihren Hals nichtmehr voll genug bekommen, haben sie sich wieder was Neues einfallen lassen.

Nämlich die allseits propagierte "Bio-Verblödung" ..
.. man betreibt einfach weniger Aufwand.. gibt weniger Geld für Pflanzenschutzmittel aus.. und weil es so gesund ist, verdoppelt und verdreifacht man einfach mal den Preis der Artikel und rechtfertigt es mit geringeren Anbaumengen.

Ich frag mich wirklich, wohin diese kriminellen Verarschungenauswüchse des Kapitalismus und diese komplette Totalverblödung eigentlich noch führen sollen?

Es wird alle grundlos massiv verteuert.. und die Endverbraucher zahlen den ganzen Schwachsinn.. und müssen Kredite aufnehmen.. was zwangsläufig zu verstärkten Privatinsolvenzen führt.. so geht das schon seit Jahrzehnten.. und dieser Effekt verstärkt sich zunehmend, weil die Unternehmen ihren Hals einfach nicht voll genug bekommen.

Viele Produkte werden im Unternehmen zu einem Zehntel dessen hergestellt, was die Privatverbraucher dann im Geschäft dafür entrichten sollen.

Einfach nur kriminelle Zustände sind das..

Wieso hat ´ne Glühbirne für Taschenlampen in der DDR 5 Ost-Pfennig gekostet.. und wird heute im verblödeten Kapitalismus für über einen Euro verkauft???

Mal zur Erinnerung.. 5 Ost-Pfennig waren ca. 0,005 DM .. und das wären ca. 0,0025 € ..

Wie kommt eigentlich solch ein Preisunterschied von 1000 % für ein und das selbe Produkt zustande?

Komischerwiese hatten im Osten die Leute alle eine Arbeit.. und alle auch irgendwie was zu essen.. keiner war pleite.. aber alles war 100 - 1000 mal billiger..

Ist doch eigenartig.. oder?

Wielange wollt ihr euch eigentlich noch alle für dumm vom Kapitalismus und diesem schwachsinnigen System verkaufen lassen?

Ein System aus maßloser Raffgier.. und ohne jegliche Perspektive für unsere Umwelt..

Die Lebensstandards sind zwar heutzutage erheblich höher.. trotz allem solltet ihr euch nicht ständig einreden lassen, daß diese Preisstrukturen in irgendeiner Form gerechtfertigt wären.

Was wir heute bezahlen sollen für diverse Produkte, hat oft keinerlei Relation mehr zum Herstellungs- oder Nutzwert.
Kommentar ansehen
17.06.2007 17:28 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bloedi: Was willst Du denn eigentlich?

1) Ihr wolltet doch vor einigen Jahren unbedingt s o f o r t alle "Errungenschaften" des Kapitalismus übernehmen.

2) Wir alle (auch Ihr) haben die ReGIERungen gewählt, die uns schon immer mit ihren Wahlversprechungen brutalstmöglich die Hucke voll gelogen haben.

Es ist mit klar, daß ihr - genau wie wir - auf diese Wahllügner reingefallen sind, die nicht das Volk, sondern die Wirtschaft vertreten. Und das Schaufeln von Geld von unten nach oben ist bei allen ReGIERungen seit Kohl die Lieblingsbeschäftigung der (leider) gewählten Politiker.

Was mir in dieser Situation noch Hoffnung gibt, daß zumindest der Osten offensichtlich verstanden hat, daß den kleinen Wählern nichts anderes mehr übrig bleibt, als r a d i k a l rechts oder links zu wählen, um diesen umgekehrten Klassenkampf schnellstens zu beenden!
Kommentar ansehen
17.06.2007 18:11 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ChristianWagner & Jimyp: ich denke ich schaue und lese an einem tag mehr wirtschaft als ihr in einer woche oder einem monat.
nehme alle eineurojobber oder 400 €er, die eben nicht mehr arbeitssuchend geführt werden, und du wirst eine rekordarbeitslosigkeit haben.
und ich bin nicht negativ sondern realist, ich gehe mit offenen augen durchs leben. ich war noch nie arbeitslos, mir gehts, noch, gut. so soll es auch bleiben.
mich kotzt aber an daß dieser wi.. von blackstone letzes jahr über 400 millionen dollar verdient hat, ackermann 13 und die ganzen anderen blutsauger, nieten in nadelstreifen.
Kommentar ansehen
17.06.2007 18:19 Uhr von Bloedi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
.. naja.. Man sollte Deine Aussage ein wenig korrigieren..

Es ist nicht so, daß alle aus der Ex-DDR alles aus dem Kapitalismus übernehmen wollten.

Es ist eher so, daß die neue Regierung uns alles aufgezwungen hat, was ja so extrem toll und gewinnbringend sein soll.

Was ich heute kritisiere, ist die Uneinsichtigkeit oder Ignoranz der Regierung, daß unser System so keine Zukunft hat.. und nur zu massiver Ungerechtigkeit in steigendem Maße führt.

Ich will keine DDR-Zustände.. aber ein System, was sich an gesundem Ressourcenverbrauch und gerechter Kapitalverteilung orientiert.. und wo wir konsumieren, weil wir etwas brauchen.. und nicht, weil es uns Mistkonzerne wie Danone in endlosen Werbespots aufzwingen und einzureden versuchen.. die wir auch noch bezahlen sollen..

Wenn ein Joghurt-Werbespot läuft, dann kostet eine Sekunde teilweise ca. 200,- € .. das heißt, daß ein Werbespot von 20 Sekunden Länge ca. 4000,- € kostet.

Dieser Spot läuft dann oft 50 mal am Tag.. das heißt, Danone gibt am Tag ca. 200.000,- € für ihre verblödete Topfencreme und andere Produkte aus, die wir als Endverbraucher mit überflüssigem Konsum bezahlen (sollen).

Das ist nur ein Beispiel des maßlosen Schwachsinns vom Kapitalismus..

.. Ressourcenverschwendung auf Kosten unseres Planeten.. und überflüssig erzeugter Konsumbedarf.. der so nie vorhanden war..

Ganz zu schweigen von den psycho-sozialen negativen Auswirkungen auf das Verhalten der Menschen, was sich in Ignoranz, und Arroganz und gesellschaftlicher Vollverblödung äußert.

Wenn man im Geschäft ´nen Videorecorder für 500,- € klaut, iss man kriminell und wird rechtlich belangt.

Wenn aber große Medienkonzerne 0137-Nummern schalten, wo keiner das Routingkonzept durchschauen kann.. und wo man für nichts Geld ausgeben soll, dann iss das eigenartigerweise OK .. und wird von der Regierung gedeckt, weil es ja ´nen Haufen Steuern einbringt.

Das sind nur einige wenige Beispiel für die Gründe, weshalb immer mehr Leute pleite gehen.

Große Unternehmen können machen, was sie wollen.. und die Privatverbraucher in der Masse über den Tisch ziehen.
Das fällt dann natürlich unter die AGB und ist völlig legal.

Andererseits werden die Privatpersonen aber für jede Kleinigkeit zur Rechenschaft gezogen, weil sie sich nur das zurückholen, was ihnen sowieso von raffgierigen Unternehmen genommen wurde.


Wenn ich Windmühlen für 50 Cent einkaufe.. und für 10,- € verkaufe, interessiert das keinen Arsch.. und es läuft unter dem Deckmantel der unternehmerischen Tätigkeit.

Wenn ich aber so ´ne Windmühle klaue.. und einen Verlust von realen 50 Cent verursache, werde ich zum Streitwert von 10,- € rechtlich belangt.. und das Unternehmen steht auch noch als geschädigte Instanz da.. dabei sind sie es, die dauernd die Leute bescheißen..

Wenn wir ein gerechtes System hätten, würde überaupt niemand klauen gehen.. oder schwarz-fahren.

Wenn man aber für eine einfache Fahrt mit ca. 1,50 € abgezockt wird.. müssen sich die Unternehmen nicht wundern, daß keiner Lust hat, diese völlig irrealen Preise zu zahlen.

Es werden mit Sicherheit nicht mehr Leute die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, indem man ständig die Preise hochschraubt.

Wie wär´s mal mit der entgegengesetzten Richtung? Radikale Senkung.. und weniger Geldgier..

Dann klappts auch mit dem Konsum.. und allen geht es besser..

Dieses System ist einfach nur zum kotzen..

.. und ich rede hier nich von Deutschland.. sondern von unserer gesellschaftlichen Struktur..

Den meisten Menschen auf dieser Welt geht es beschissen.. und wir schaukeln uns die Eier mithilfe derer Arbeitsleistung..

Ich hab schon oft die Frage an verschiedene Personen gestellt, was eigentlich passieren soll, wenn die Lebensstandards in Asien unseren angeglichen sind?

Suchen unsere raffgierigen Unternehmen dann ihre Arbeitskräfte im afrikanischen Busch.. und gehen wieder zur unbezahlten Sklavenarbeit über, um der maßlosen Raffgier am Aktienmarkt und ihren eigenen weltlichen Fehlvorstellungen noch gerecht werden zu können?

Ich prognostiziere den nächsten Krieg.. oder massive gesellschaftliche Unruhen, wenn nicht endlich unser System neu geordnet wird..
Kommentar ansehen
17.06.2007 18:49 Uhr von BackToBasics
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bloedi: Aber wir wollten euch haben?
Wer hat denn vor Freude geweint? Wer ist auf die Straße gegangen?

Also, lassen wir mal diese scheiss Ossi-Wessi-Diskussion mal bleiben, die Wiedervereinigung haben wir ja jetzt, lässt sich nichts mehr dran rütteln!

Was natürlich falsch gemacht worden ist ist die Wiedervereinigung, sie war viel zu hektisch und überstürzt, aber da war halt nichts mehr rational begründbar, es war einfach viel zu emotional um das ganze vernünftig durchzuziehen!

Was sollte an unserem heutigen System geändert werden?
Erstmal müsste der Nazi im Innenministerium weg!
Dann sollte man einen Mindestlohn einführen! Man sollte aufhören die SPD zu wählen, die sind schliesslich für die massive Zeitarbeit verantwortlich!

Man sollte die Schwellenländer, wie China und Indien, auf unser Niveau hochziehen, sonst ziehen sie uns auf ihres runter.
Doch wo kann da der normale Bürger anfangen? Nichts kaufen, auf dem Made in China steht, auch mal zum teureren Anbieter greifen, weil sein Callcenter halt nicht in Indien sondern tatsächlich noch in Deutschland ist, dann hätte die Telekom heute keine Probleme!
In erster Hinsicht sind nicht die Unternehmer schuld sondern die dummen Bürger, die auf den Zug der ´Geiz ist geil´-Kampagne aufgesprungen sind und genügend Kohle zur schnellen Weiterfahrt geliefert haben!
Wer hier geht denn nicht bei Mediamarkt und Saturn einkaufen? Wer geht noch zum teureren Einzelhändler?

Wieso musste Electrolux das Werk in Deutschland schliessen? Weil die Leute lieber zum chinesischen Billigprodukt greifen, weil sie jeden Luxus wollen der geht, anstatt auch mal etwas weiter zu denken!

Schuld sind also nicht die Unternehmer sondern die Dummheit der Masse!
Kommentar ansehen
17.06.2007 22:01 Uhr von MMafio
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jens121970: diese seite beschreibt nur die stellen die abgebaut werden und nicht die arbeitslosigkeit. es ist überhaupt nicht ersichtlich wieviele neue stellen bei ganz neuen firmen oder abteilungen, branchen etc... geschaffen wurden. Diese Seite ist zwar interessant aber mit arbeitsplatzvernichtung hat das nicht viel zu tun, weil wie gesagt, es wird nicht erfasst was denn alles neue hinzu kommt.

Da könnte man genauso sagen, es war schon vor 100 jahren vernichtung wenn eine maschine die arbeit von 50 menschen übernommen hat. sowas nennt man nämlich fortschritt und hatte zur folge das wir körperliche schwerstarbeit abgelegt haben. Sieht mir nach populistischer Aufmache aus. Ich bezweifle kein bisschen, dass man die Welt um einiges fairer machen könnte und auch das es sowas wie die 3. Welt nicht geben müsste. Nur leider ist Politik mit sovielen individuellen Faktoren komplizierter als es sich manche denken.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?