14.06.07 22:05 Uhr
 645
 

Besteht ein Zusammenhang zwischen einem Hilfsverein und Tierfängern?

Tierfreunde in Nordrhein-Westfalen erheben Vorwürfe gegen den Verein "Club für Behinderte in Brasilien". Laut Angaben mehrerer Tierfreunde steht der Verein im Verdacht, für das Verschwinden von Hunden und Katzen in Deutschland verantwortlich zu sein.

Auf einer Homepage warnen die Tierfreunde vor der sogenannten "Eimer - oder Wäschekörbemethode", die auch dem Verein zur Last gelegt wird. Demnach werden Altkleider- und Schuhsammlungen zur Tarnung des Tierdiebstahls genutzt.

Der "eingetragene Verein" wehrt sich vehement gegen die Vorwürfe. Die Polizei hat Ermittlungen gegen den Verein wegen des Katzendiebstahls eingestellt. Aber auch das "Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen" rät von Spenden für diesen Verein ab.


WebReporter: venomous writer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Zusammenhang
Quelle: www.westfalenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heide: Wildschweine randalieren in Sparkasse und verletzen mehrere Menschen
Sachsen: Betrunkener Deutscher schlägt jungen Afghanen in Zug krankenhausreif
Demonstration gegen AfD in Berlin: Partei spricht von "Anschlag auf Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2007 06:35 Uhr von Flatty
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rufmord und Stimmungsmache: Fängt das Sommerloch so früh an???

Was für schäbige Anschuldigungen ohne Beweise, ohne Grundlage.
Ein christlicher Verein fängt Katzen ein? Wie lächerlich!!!

Die betäubt er (sehr teuer) und versucht sie dann zu verschachern? Mit einem immensen Risiko erwischt zu werden und nach deutschen Tierschutzrecht verurteilt zu werden?
Was würde dieser Verein, würde er sowas tun, für ein Katzenfell bekommen? 3 oder 5 Euro?

Und kommt mir jetzt nicht mit Tierversuchen. Die Pharmazie kauft keine Tiere von Tierfängern! Dafür bedarf es Genehmigungen und kein Konzern würde sich auf sowas einlassen, schon alleine wegen der Negativwerbung im Falle das sowas rauskäme.

Immer wieder das Gleiche. Sommer und solche Meldungen mehren sich ohne Ende.

Da steht in der Quelle deutlichst zu lesen: "Bei der Stadt und dem auch für Menden zuständigen Tierheim Iserlohn gibt es derzeit keine Hinweise darauf, dass in Menden vermehrt Tiere verschwinden."

Reicht das eigentlich nicht aus? Reicht es auch nicht, das die Polizei nach sorgfälltigster Überprüfung die Ermittlungen einstellte?

Bitte löscht doch solche Rufmordkampagnen!
Unglaublich, ein christlicher Verein der für Behinderte sammelt soll Katzen einfangen?
Echt zum kotzen solche unqualifizierten Meldungen, die nur die Tierschutzlobby in den Vordergrund bringen soll. Gibts wieder zu wenig Spenden für den Tierschutz?

Die welche Tiere einfangen im Ausland das sind Tierschützer. Der grösste Hunde und Katzenimporteur Deutschlands sind doch die "Tierschützer" selbst. Und unter dem Deckmantel der "Tierliebe" werden sie dann für sogenannte Spenden an gutgläubige tierliebende Menschen weiter verschachert.

Und immer wieder werden dann von genau dieser Lobby solche Anschuldigungen und Feindbilder produziert ohne Grundlage, ohne Beweise. Nur um gegen irgendwas und irgendwen wettern zu können. Ablenkung?

Ich persönlich habe mehr Angst davor, das irgendein "Tierschützer" eine meiner Katzen mitnimmt, nur weil sie draussen frei rumläuft. Darüber sollte man sich viel mehr Gedanken machen!

Löscht bitte diesen Beitrag und Rufmord gegen eine christliche Gemeinschaft, die auch nur helfen will - und zwar Menschen in Not!
Kommentar ansehen
15.06.2007 07:22 Uhr von misnia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre nicht das erste Mal: das unter dem Deckmantel einer Gemeinnützigkeit soetwas vorkommt. Auch bei uns ist es nach solchen Sammelaktionen schon zum Verschwinden einiger Tiere gekommen, ohne das es sich genau nachweisen lässt. Aber der zeitliche Zusammenhang ist da gegeben. Wir haben dann uns mal die Arbeit gemacht, diese Art der Anlockung von Katzen in diesem Fall, im Netz zu recherchieren und haben die Ausdrucke in die Behältnisse getan, mit dem Hinweis, das diese Aktionen ab sofort unter besonderer Beobachtung stehen. Mit der Wirkung, das da seither nichts mehr bekannt wurde von verschwundenen Tieren, auch die Aktionen nahmen in der Häufigkeit ab. Aufgefallen ist es mir, als eine Katze aus unserem Haus, die normalerweise sich nicht ablenken lässt, sondern immer ihren eigenen Weg eght, wie eine Blöde um so ein Behältnis herum strich, welches wahrscheinlich mit Lockmittel (im inneren waren ein paar Tropfen einer Flüssigkeit rund um das sich im Boden befindliche Loch verteilt) präpariert war. Auch in diesem Falle war die Aktion von einer Organisation, welche aus einem entfernten Landkreis kam, welche den Deckmantel der Gemeinnützigkeit hatte und welche keine Internetadresse hat und nur Handynummern auf den Behältnissen angegeben sind. Also Vorsicht Leute, es ist (nicht immer) was dran !
Und zu meinem Vorredner: In der Quelle steht, das sogar die Organisation, welche solche Vereine wie den o.a. zertifiziert, von Spenden an diesen abrät, weil die Verwaltungskosten mit 35 % sehr sehr hoch sind !!! Das ist dann weder Rufmord noch Stimmungsmache, sondern ein Fakt.
Kommentar ansehen
15.06.2007 07:38 Uhr von XxDanielxX
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder ne Abzocke da möchte man den armen Tieren helfen und man denkt, dass das Geld den Tieren zu Gute kommt, tja..falsch gedacht :(
Kommentar ansehen
15.06.2007 08:07 Uhr von ticarcillin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht von der Hand zu weisen: ich gehe von einem gewissen Wahrheitsgehalt aus. Spenden sollten ohnehin nur an gemeinnützige Vereine gegeben werden und nicht an irgendwelche dubiosen Kleidersammel-Auktionen.
Kommentar ansehen
15.06.2007 10:39 Uhr von Flatty
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@misnia: Unter dem Deckmantel der Gemeinnützigkeit arbeiten auch manche "Tierschützer"... soviel mal dazu.

Zufällig fährt auch die Polizei dort regelmässig Streife - ergo wäre der zeitliche Zusammenhang auch hier gegeben. Stehen jetzt also automatisch auch alle Polizisten die dort regelmässig Streife fahren unter Verdacht? Oder der Zeitungsausträger? Die Post?
Es wäre ja vom "zeitlichen Zusammenhang" auch gegeben oder?

Die Headline war übrigens: "Besteht ein Zusammenhang zwischen einem Hilfsverein und Tierfängern?"

und nicht: "Hilfsorganisation hat zu hohen Verwaltungsaufwand und damit verbundene Kosten"

Für mich ein wirklich übler Artikel, ich kann dieser Organisation nur empfehlen gegen diesen Rufmord vorzugehen. Kein Beweis im Gegenteil, Beweise dafür das überhaupt keine Tiere verschwunden sind... absolut grotesk!!!
Und das überhaupt keine vermissten Tiere bekannt sind dort, das lässt du ganz ausser Acht!?!?

Nochmal das Zitat aus der Quelle:

"Bei der Stadt und dem auch für Menden zuständigen Tierheim Iserlohn gibt es derzeit keine Hinweise darauf, dass in Menden vermehrt Tiere verschwinden."

Also es verschwinden offensichtlich keine Tiere aber es wird entgegen diesen Informationen der Verdacht gehegt, das diese Organisation sie verschwinden lässt?

Geraten sie wegen der 35 % Verwaltungskosten automatisch in Verdacht obwohl garnichts verschwunden ist?

Kennst du die Verwaltungskosten anderer Hilfsorganisationen wie z.b. dem Roten Kreuz?
Aber ganz egal, auch wenn der Verwaltungskostenaufwand extrem hoch wäre, so hat das absolut nichts mit diesem Verdacht zu tun oder deiner dann ohne Fakten geschilderten Geschichte.

Wenn du so eine Geschichte loslässt, dann bitte überprüfbar, Fakten, Ort, Zeit, Zeugen, Quellen usw... sonst sind das für mich Märchen.
Du schreibst von noch einer Organisation, welche war das?

Die Organisation die hier beschrieben wurde, hatte offensichtlich eine Internetadresse und noch viel mehr.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mark Forster bezeichnet Yvonne Catterfield als "Asozialpädagogin"
Grüne fordern für sich auch einen Vizekanzlerposten
Spielehersteller Epic Games Inc. verklagt Spieler wegen Cheatens


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?