14.06.07 21:22 Uhr
 1.644
 

Forscher ermittelt Massezentrum der Erde

Geowissenschaftler benötigen für Analysen über Verschiebungen auf der Erde - wie etwa Landerhebungen - einen möglichst exakten Referenzpunkt. Der hierfür bisher verwendete Schwerpunkt der Erde ist mit von 1,8 Millimeter pro Jahr eher ungenau.

Donald Argus vom "Jet Propulsion Laboratory" der Nasa stellte nun alternativ dazu seine Berechnungen des Massezentrums unseres Planeten vor: Die gesteinsförmige Komponente lässt sich bis auf einen halben Millimeter pro Jahr exakt berechnen.

Für dieses Ergebnis verband er die Werte von insgesamt vier Messmethoden: Ein System aus Frankreich zur Ortung von Satellitenbahnen und Radioteleskope, die VLBI einsetzen, ein Netzwerk von GPS-Empfängern sowie mehrere Laser-Stationen.


WebReporter: Schellhammer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Erde, Masse
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2007 00:59 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zufall? Wie doch der Familienname des Forschers vortrefflich mit seiner Arbeit zusammenhängt... ;-)
Kommentar ansehen
15.06.2007 09:05 Uhr von bandito99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kampfpudel: Ähm, kann sein das ich momentan auf dem Schlauch stehe, aber was hat der Familienname mit seiner Arbeit zu tun?? Kannste mir das bitte erklären??
Kommentar ansehen
15.06.2007 12:31 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er meint wohl das berühmte Argus-Auge. ;-)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?