14.06.07 13:27 Uhr
 1.668
 

Fleckfiebergefahr durch neue Zeckenart jetzt auch in Deutschland

Die gegenüber der in Deutschland bekannten Zecke, dem "gemeinen Holzbock", deutlich aggressivere Auwaldzecke ist Krankeitsüberträger für das dem Menschen gefährliche Fleckfieber.

Sie ist bisher in den Gebieten um Berlin, Frankfurt und Magdeburg sowie Leipzig und Tübingen registriert worden. Die ersten in Deutschland dokumentierten Fälle von Bissen dieser Zecke kamen aus Brandenburg, verliefen aber glimpflich.

Statt wie der Holzbock auf den Wirt zu warten, greift die dreimal größere Auwaldzecke in einem Umkreis von einem Meter direkt an und läuft gezielt auf ihr Opfer zu. Hunde müssen die von ihr übertragene "Hundemalaria" fürchten.


WebReporter: ropin
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Fleck
Quelle: www.geo.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2007 12:38 Uhr von ropin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So klein und doch so gefährlich, man sollte Zecken auf jeden fall sofort entfernen und nach dieser Meldung das Tier auch aufbewahren um eine Identifikation und eine Untersuchung des Spinnentieres auf Krankheitserreger möglich zu machen.
Kommentar ansehen
14.06.2007 13:47 Uhr von fire2002de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gibts da nich was: gibts es da nich irgend welche methoden zecken gebiete zu bereinigen ?? also durch gezieltes einsetzen von irgend welchen stoffen oder so. da die zecke doch so langsam an gefahr zunimmt. mein hund is schon fast täglich befallen und wir sind am tag an "angeblichen zecken rand gebieten" unterwegs. gibts da keinemöglichkeit irgend was zu amchen um das mal langsam einzudämmen ?
Kommentar ansehen
14.06.2007 14:26 Uhr von riddick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sowas wünsch ich mir auch für Mücken: Mücken erfüllen genausowenig einen höheren Zweck. Vögel und Fische können auch genug andere Dinge fressen. Also wenn wir bei den Zecken angefangen haben, könnte gleich bei den Mücken weitergemacht werden - zumindest könnte die Population stark eingedämmt werden, so dass die Belästigung in zivilisierten Gebieten gestoppt wird.
Kommentar ansehen
14.06.2007 14:39 Uhr von fire2002de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zecke hier zecke da: der Mückenstich is mir aber weit aus lieber als ein zecken biss ^^

Mücken stören mich nicht so.
Auch wenn ich an einem see hause, nur die zecken find ich um ein vielfaches gefährlicher.

ps: schönen dank für den tip von einem aufmerksamen Leser.
Kommentar ansehen
14.06.2007 16:44 Uhr von LordBraindead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann mich fire nur anschliessen: fänds auch gut, wenn da ma irgendwie was gemacht wird.

ich mein ich weiss, dass teilweise mit tüchern und netzen durch den wald gegangen wird um die viecher aufzusammeln, aber das bringt nun auch nicht so extrem viel. wohne hier in nem "zeckenarmen" gebiet an sich, aber der hund meiner eltern hat auch dauernd welche. und das nichma inner nähe vom wald oder sowas.

letztens war ich bei denen im garten auffer liege den halben nachmittag, lieg denn abends im bett und da krabbelt irgenwdas am arm. was wars, ne zecke. zum glück noch nicht angebissen, so dass ich sie schnell entfernen konnte.

ich hasse dieses viehzeug.
Kommentar ansehen
14.06.2007 20:40 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mich beruhigte es jetzt: dass ich meine dritte FSME-Impfung gegen diese
"Schmarotzer" hinter mir habe. Aber der Impfstoff
ist weiterhin sehr knapp.
Wenn es geht, dann umgehend damit anfangen. Nicht nur hier in Bayern, das breitet sich langsam aber sicher in den Waldreichen und Parks in ganz D aus...
Kommentar ansehen
14.06.2007 21:14 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ fire2002de: das zecken-am-hund problem kenn ich auch - blöderweise sind die zecken-viecher mittlerweile gegen das meiste anti-zecken-zeug für hunde immun - ich würde dir empfehlen, "advantix" zu probieren (gibts beim tierarzt, das andere zeugs aus der apotheke kannste vergessen!!)...
ich hab das seit 2 monaten und seitdem hat mein hund nicht eine einzige zecke gehabt!!!

...nur schade, dass es sowas nicht für menschen gibt... :o(
Kommentar ansehen
14.06.2007 21:52 Uhr von MWDEU
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zecken Ich wußte nicht, dass man das jetzt Zecken nennt....
Kommentar ansehen
14.06.2007 22:46 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fire2002de: Unterschätze Mücken nicht! Können auch hierzulande ganz unangenehme Viren übertragen (landläufig als "Sommergrippe" bezeichnet, da kann von Hepatitis über Hirnhautentzündung und Bauchspeicheldrüsenentzündung alles dabei sein).

So eine Infektion kann in schweren Fällen lebensbedrohlich werden.
Kommentar ansehen
15.06.2007 03:00 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Killerzecken! Sie kommen und werden Dich holen!
Kommentar ansehen
15.06.2007 03:13 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fire2002de: Zumindest für deinen Hund kann ich dir EXSpot empfehlen.
Enthält 700 mg Permethrin pro Ampulle.

Ist ein starkes Insektengift mit repellierender Wirkung.
D.h. die Viecher sterben nicht nur wenn sie anbeissen, sondern ziehen direkt die Beine weg wenn sie damit in Kontakt kommen.
Aber auf keinen Fall bei Katzen anwenden - die sterben davon, weil sie sich das Fell ablecken und kein Enzym zum Abbau haben. (Auch beim Hund darauf achten es so aufzutragen, dass er nicht herankommt. Nacken/Schwanzwurzel.)

Ob das von kleiner erdbär erwähnte Advantix nun besser ist, weiss ich nicht.
Das hat nur 500 mg Permethrin und noch 100 mg von so einem Nikotinzeugs, was die Wirkung verstärken soll.

Frontline würde ich nicht empfehlen. Das ist zwar auch nen chemisches Insektengift, jedoch ohne repellierende Wirkung und ähnlich agressiv zur Haut.
D.h. die Viecher beissen erstmal sowieso an - fallen dann nur irgendwann tot ab.
Nur sinnvoll wenn man auch Katzen hat, bzw. für Katzen.

Aber auf keinen Fall so "natürliche Homeopathische Mittel".
Von wegen Teebaumöl oder so ein Quatsch.
Dann kann mans ganz lassen. Gegen die Viecher hilft nur schweres Gift.
Kommentar ansehen
15.06.2007 11:01 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ the_free_man / fire2000de: sowohl frontline als auch exspot wirken hier in unserer gegend garnicht mehr ...
wie wohnen in einer zecken-hochburg und anfangs (vor einigen jahren) hatten wir frontline, als das nix mehr brachte (d.h. zeckenbefall nach dem auftragen fast genauso wie vorher...) hatten wir exspot, mit dem wir jetzt 3 oder 4 jahre ganz gut klargekommen sind, allerdings hatten wir dann letzten sommer auch trotz regelmäßigem auftrag wieder zecken
...jetzt haben wir zum ersten mal advantix und wie gesagt - bis jetzt 100% wirkung!

mein tierarzt meint dazu, dass diese blöden viecher relativ schnell eine immunität gegen solche mittel entwickeln, weshalb man am besten immer die neuesten nehmen sollte...
Kommentar ansehen
16.06.2007 05:52 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kleiner erdbär: Hmm, krasse Sache.. Mistviecher da.

Als letzte Instanz könnte man wohl noch Piperonylbutoxid dazumischen, damit die Viecher das Gift nicht abbauen.
( http://de.wikipedia.org/... )

Aber irgendwann ist dann auch mal Schluss, schätze ich.
Und mit etwas Pech ists damit dann auch um nen gutes Stück giftiger für die Hunde.
Kommentar ansehen
16.06.2007 20:20 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Matthias1979: Kannst du lesen? Ich denke mal nein, denn sonst würdest du deine vor Verschwörungstheorien triefenden sinnfreien Kommentare weglassen.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?