14.06.07 10:15 Uhr
 6.773
 

Illegale Musikdownloads: Musikindustrie erstattete 2007 bereits 25.000 Anzeigen

In den meisten Fällen treffen diese Anzeigen Jugendliche, die illegal Musik im Internet angeboten oder heruntergeladen haben. Neunzig Ermittler agieren derzeit allein von Hamburg aus, um unrechtmäßigem Tausch auf die Spur zu kommen.

Großteils werden diese Vergehen zivilrechtlich verfolgt, wobei durchschnittlich ein Schadenersatz von 2.500 Euro geltend gemacht werden kann. Einzelne Personen werden gar mit Strafen von bis zu 15.000 Euro belegt.

Die rigorose Vorgehensweise der Musikindustrie macht sich bemerkbar: Wurden 2003 noch 600 Millionen Lieder illegal heruntergeladen, waren es im letzten Jahr nur 374 Millionen. Allerdings kommen auf einen legal kopierten Song immer noch 14 illegale.


WebReporter: las.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Musik, legal, Anzeige, Musikindustrie
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Tochter, die aus Horrorhaus entkommen konnte, plante Flucht jahrelang
Für Vergewaltigungen verkaufter Junge: Bereits 2016 wurde gegen Täter ermittelt
Frankreich: Frau muss 22 Jahre ins Gefängnis, weil sie Männer vergiftet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2007 10:30 Uhr von SpO_oKy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Musik: Vielleicht liegt es auch einfach nur daran, dass weniger Lieder runtergeladen wurden, weil es fast nur noch Müll in der Musikindustrie gibt.

Und ich bitte euch, wie viele würden sich eine CD von einem bestimmten Interpreten wirklich kaufen, nur weil sie sich ein Lied/Album von ihm heruntergeladen haben. Meiner Meinung, ist das völliger Schwachsinn, wenn es wieder heißt so und so viele Millionen Verlust hat die Musikindustrie letztes Jahr gemacht.

Und wenn mir ein Interpret wirklich gefällt, dann kauf ich mir auch die CD von ihm. Aber nicht um ihn zu unterstützen oder es legal zu haben, sondern z.b. einfach als schönes Andenken, welches vielleicht mit Erinnerungen verbunden ist. Und diese Erinnerungen werden eher wachgerüttelt, wenn ich das CD-Cover sehe, als wenn ich das Lied oder ein Album Ordner auf meinem Rechner in Sichtweite habe.
Kommentar ansehen
14.06.2007 10:31 Uhr von ill.k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solange: sie nicht zu mir kommen ist mir das egal.
Kommentar ansehen
14.06.2007 10:35 Uhr von flecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
glaub ich nicht: Ich bezweifel den Wahrheitsgehalt dieser News!
Kommentar ansehen
14.06.2007 10:59 Uhr von fraggle16
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SpO_oky: >>Vielleicht liegt es auch einfach nur daran, dass weniger Lieder runtergeladen wurden, weil es fast nur noch Müll in der Musikindustrie gibt.<<

Diesen Satz kann ich nur bestätigen! Ich hab die Top100 immer im Auge, da mein Freund in einer Coverband spielt und die immer froh sind, wenn man ihnen neue Titel für ihr Programm vorschlägt.
Aber die letzten Wochen/Monate hängt man da echt. Diverse Künstler sind mit 3-5 Liedern in den Top20 vertreten und der Rest ändert irgendwie nur wöchentlich die Position.
Wirklich was neues, kommt da höchst selten rein.

Und ich bezweifel stark, dass das wirklich NUR an den Downloads liegen soll.

Meiner Ansicht nach wird "Gute Musik" immer noch gekauft und nicht downgeloadet, weil mein einfach gerne das Original zu Hause in der Sammlung stehen haben möchte...
Kommentar ansehen
14.06.2007 11:23 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Doe sollen nicht so rumheulen, die Konzerne! Sowohl die Musik- asl auch die Filmbranche schaffen es immer noch, ihre Gewinne jedes Jahr zu erhöhen, und das, obwohl beispielsweise das letzte Jahr in beiden Bereichen nun nicht gerade ein gutes war. Trotzdem fahren sie Rekordgewinne ein. Wie hier schon gesagt, wer wirklich gute Musik will, möchte das Original haben, und für Filme gilt dasselbe. Grade die DVD-Branche verdient sich dumm und dämlich!
Kommentar ansehen
14.06.2007 11:41 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie muß die Muskindustrie: doch auch die Bemühungen des Innenministers unterstützen, aus den Deutschen ein Volk von Vorbestraften zu machen!
Kommentar ansehen
14.06.2007 11:44 Uhr von crazywolf1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kopierschutz ist mit Schuld: Früher hat man sich ne CD geholt, vielleicht noch fürs Auto gebrannt oder in MP3 umgewandelt für MP3 Player.
MP3 Player sind ja gängig heute. Wenn ich mir aber eine CD kaufe, die nen Kopierschutz hat, mach ich mich schon strafbar wenn ich versuch auf anderem wege das auf meinem MP3 Player zu bekommen.
Also warum nicht gleich als MP3 laden, wenn man sich anders auch strafbar macht, nur weil man unterwegs ne CD hören will. Ob im Auto oder MP3 Player.

Zudem kommt sicher auch die Qualität dazu. Früher hab ich auch gern mal Viva oder so gesehn, und hatte die Top 100 im Auge. Das is lange vorbei, weil 98% echt nur noch Müll is. An einem Tag ein Album geschrieben, schnell produziert, Sexbombe auf die Bühne stellen und die Stimme regelt der Computer. Wo ist da noch Qualität heute?
Kommentar ansehen
14.06.2007 13:56 Uhr von Ophiuchus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na klar wieder eine dieser von der Musikindustrie lancierten Horrormeldungen, die schlichte Gemüter von der Teilnahme an Filesharing-Projekten abhalten soll. Na ja.. wenn´s Spaß macht...!
Kommentar ansehen
14.06.2007 14:47 Uhr von rlGoma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig? Ich glaube nicht, dass diese Zahlen stimmen und das nun weniger gedownloaded wird. Bei Emule steigen die Userzahlen weiterhin an, das seit Jahren. Das sind doch nur Lügen, damit man sich sagt: ach ist doch sinnlos irgendwann erwischen die mich ja doch und schon die Hälfte der Leute hat aufgehört zu downloaden. Gerichte hätten in ganze Deutschland nicht die Zeit sich um 25.000 solcher Fälle zu kümmern. Und das erst nach 6 Monaten.
Kommentar ansehen
14.06.2007 15:03 Uhr von Simbyte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nur tauschbörsen: wer läd denn da heuzutage schon noch^^


rapidshare rulz^^
Kommentar ansehen
14.06.2007 15:45 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
25k Anzeigen also? Ich finde dann sollte mal jemand die Musikindustrie anzeigen.

Erst bringen sie nur Müll raus den so überteuert keiner kaufen will und dann belasten sie unsere Justiz mit mehr als 25000 Anzeigen in einem halben Jahr was Unmengen unserer Steuergelder verschwendet.

Noch dazu könnten sie sich den Verwaltungsaufwand sparen. Der einzige Verlust den die machen kommt durch ihre Privatermittler - kaufen würde den Schrott von den 25000 eh keiner - eher kaufen mehr Leute mal nen Album wenn einzelne Tracks gefallen.
Kommentar ansehen
14.06.2007 16:11 Uhr von vnna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach ja. Das warne noch Zeiten.
In meiner Jugend habe ich meine Abendstunden gerne am Radio verbracht. Ich weiß noch "Soultrain" hieß die Sendung auf ...? (weiß nicht mehr).
2Stunden feinster R&B voll ausgepielt.
Dabei lief mein Kassettenrecorder ganz durch.
Hinterher wurde das Band "geschnitten" und man hatte ein tolles Tape für das Auto und für Partys.
Freunde kamen mit Ihren Gettoblaster zu mir und wir überspielten uns verschiedene Lieder.
Man das waren noch Zeiten und die Musikindustrie hatte damals wohl genügend Papiertaschentücher.
Zumindest scheint jetzt der Vorrat an Taschentücher aufgebraucht zu sein. Das würde dann erklären, warum sie heute so rumheulen. Oder hat etwa vor ein paar Jahren Mrs. und Ms. Nimmersatt die Musikindustrie übernommen?
Kommentar ansehen
14.06.2007 16:35 Uhr von Tzvi_Nussbaum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: wenn ich musik laden würde, würde das noch lange nicht heissen, das ich sie kaufen würde, könnte ich sie nicht mehr laden.
man kann auch nen radiostream im inet mitschneiden und hat die lieder ebenso. ob die lieder gut sind oder schlecht spielt keine rolle, es wird etwas getan das unrecht ist. und wieso wir die musik geladen, wenn sie doch so schlecht ist^^?

aber ich geb recht, die musikindutrie verdient sich dumm und dämlich! wenn der gewinn auf einmal nur noch 12mrd. statts 15mrd. sind, ist das natürlich ärgerlich... was man mit dem geld alles machen könnte, neuer pool, neues auto, kiddies auf privatschulen schicken und und und
Kommentar ansehen
14.06.2007 16:58 Uhr von daaan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
streamripper??? wie is das eigentlich damit?
wenn ich damit radio rippe, is das illegal? da biete ich ja keine lieder an
Kommentar ansehen
14.06.2007 17:11 Uhr von daaan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
grund für den rückgang: der lieder denk ich wird auch der sein, dass es anfangs noch einiges aufzuholen gab was mp3 betraff die man gerne gebrannt und auf pc hätte oder so, z.b. auch ältere lieder.
mit der zeit besass jeder die musik die er gerne wollte, und ab diesem zeit punkt wurde dann halt nur noch das neue rausgekommene geladen
Kommentar ansehen
14.06.2007 18:17 Uhr von las.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@daaan: die anwendung von streamripper ist nicht illegal. da schneidest du ganz rechtmäßig lieder für dich mit und verteilst sie, wie du bereits sagtest, nirgends.
Kommentar ansehen
14.06.2007 19:40 Uhr von glob3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die musikindustrie geht nicht mit der zeit und verklagt gleichzeitig auch noch ihre kunden. ich kenne viele interpreten, die ich schätze nur leider gefallen mir meistens nur 3-5 songs von einem album. wenn man bedenkt, dass ein album in etwa 20 songs hat ist das sehr mau. außerdem bringt mir eine cd rein gar nichts. alle lieder die ich höre habe ich im mp3 format auf der festplatte und höre sie über meine stereoanlage. ich bin es leid ständig irgendwelche cds in mp3 formate zu konvertieren um dann die hälfte der lieder zu löschen. desweiteren höre ich musik mit meinem autoradio und auf meinem mp3 player. mein autoradio liest mp3 cds. wieso sollte ich normale cds mit etwa 20 lieder hören, wenn ich 200 lieder von den verschiedensten interpreten auf eine cd packen kann, ohne ständig im auto die cd wechseln zu müssen. die download portale sind auch keine wirkliche alternative zum cd kauf. wegen dem kopierschutz. ich habe keine lust stundenlang irgendwelche kopierschütze zu umgehen (womit ich mich wiederrum strafbar mache) nur um die musik, die ich gekauft habe auf meinem stink normalen mp3 player hören zu können. die einzige alternative is apple itunes. aber auch die können mir nicht alles bieten, was ich gerne hören würde.
also weg mit den kopierschutzen (kopierschützen?) und ich bin gern bereit weiterhin musik zu kaufen. eine weitere lösung wäre die "kulturflatrate".. ich würde bis zu 50€ im monat zahlen, wenn ich dann die möglichkeit hätte legal die musik zu hören, die ich hören will und nicht auf platten gepresste scheiße, wovon man nur wenige lieder wirklich gern hört.

alles nur meine meinung, bisher kaufe ich noch cds.
Kommentar ansehen
15.06.2007 09:26 Uhr von Ophiuchus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kapa300: Ist schon recht, Dieter... aber kein Grund sich aufzuregen. Es gibt ne Menge Idioten, die Dir auch weiterhin Dein Bankkonto auffüllen werden :-)

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Tochter, die aus Horrorhaus entkommen konnte, plante Flucht jahrelang
GroKo: Martin Schulz appelliert in Brief an SPD-Mitglieder
Für Vergewaltigungen verkaufter Junge: Bereits 2016 wurde gegen Täter ermittelt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?