14.06.07 09:02 Uhr
 1.206
 

Vatikan unterstützt auch nicht mehr Amnesty International (ai)

Mit dem UN-Kinderhilfswerk UNICEF brach der Vatikan bereits 1996, weil die Organisation in Flüchtlingslagern Informationen über samentötende Mittel verbreite. Nun verlor auch die Menschenrechtsorganisation Amnesty International die kirchliche Unterstützung.

Dem Klerus stieß bitter auf, dass ai in ganz besonderen Fällen eine Abtreibung für gerechtfertigt hält, beispielsweise nach einer Vergewaltigung oder bei großen gesundheitlichen Gefahren der Mutter durch die Schwangerschaft.

Der Päpstliche Rat für Gerechtigkeit und Frieden bedauerte, dass sich die Organisation mit dieser neuen Beschlusslage den Abtreibungsbefürwortern gebeugt habe. Geld bekomme ai nun nicht mehr, obwohl es eine verdienstvolle Organisation sei.


WebReporter: pirata
Rubrik:   Politik
Schlagworte: International, Vatikan
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Jusos fordern geschützte Frauenräume in Discos wegen Belästigungsfällen
Angela Merkel lobt Flüchtlingsabkommen: "Hier leistet die Türkei Herausragendes"
Homosexuelle werden in Tadschikistan nun offiziell registriert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

53 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2007 00:15 Uhr von pirata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, lebe ich noch in dieser Welt? Ich dachte immer, es sei Konsens, dass bei Todesgefahr der Mutter oder nach ner Vergewaltigung, selbst Hardliner mit ner Abtreibung leben können. Diese katholische Kirche ist einfach nur Panne. In die Mülltonne mit Papst und Co!
Kommentar ansehen
14.06.2007 09:15 Uhr von ticarcillin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unfaßbar: starrsinnig und unbarmherzig.
Kommentar ansehen
14.06.2007 09:33 Uhr von MasterDogg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Konsequent: Immerhin ist die Kirche in solchen Sachen konsequent, was heutzutage eher selten anzutreffen ist. Bei der Prämisse "Leben schützen" habe ich bei Vergewaltigung Verständnis für die Entscheidung der Kirche, bei Gefahr für die Mutter sehe ich es so, das das Kind ohne die Mutter ja nicht überlebensfähig ist, vielleicht könnte sie ja noch ein Kind ohne Gefahr bekommen. Allerdings ist die Kirche auch ein Fels in der Brandung im Kampf für das Natürliche. Unternehmen wie Greenpeace und vielleicht auch ai sind ja inzwischen milliardenschwere Unternehmen und nicht irgendwelche Klitschen, die am Spendentropf hängen.

Bei solchen, stark gefühlsbetonten Entscheidungen geht man im ersten Moment auch schnell einem Trend nach, da die tiefere Bedeutung nicht auf Anhieb erkennbar ist.
Kommentar ansehen
14.06.2007 10:03 Uhr von pirata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@masterdog: aber sonst geht es dir gut. In der Quelle steht: "Auf der Seite kommt auch ein ai-Vertreter zu Wort, nach dessen Angaben jährlich 68.000 Frauen an den Folgen eines illegalen Schwangerschaftsabbruchs sterben."
Aber das ist für dich ja nur konsequent, was heute ja so selten anzutreffen ist. Irgendjemand hat wohl hier irgendwelche Hirne weichgespült. Womöglich Deines?
Kommentar ansehen
14.06.2007 10:12 Uhr von SpO_oKy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MasterDogg: [... Keine Beleidigungen, Aiolos] Angenommen deine Frau/Freundin wird vergewaltigt und ist dadurch schwanger geworden. Könntest du damit ein Leben lang ohne weiteres umgehen, dass du ein Kind eines Vergewaltigers aufziehst, der deiner Frau sehr großen körperlichen und seelischen Schaden zugefügt hat?! ´ein Fels in der Brandung im Kampf für das Natürliche´....alles klar, so einen Müll hab ich ja noch nie gehört. Was ist das für eine Religion, bei der man Steuern zahlen MUSS um den Päpsten, Pfarrern etc. den Arsch mit Kohle vollzustopfen und prunkvolle Kirchen zu bauen. Das Geld wäre besser angelegt, wenn es Kindern in der 3. Welt gespendet wird...[... Keine Beleidigungen, Aiolos].
Kommentar ansehen
14.06.2007 10:13 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: die Kirche will das Problem offenbar konsequent lösen:

Mir kommt es so vor als wollten sie AIDS so lange fördern, bis da hinten gar kenier mehr übrig bleibt und es sich erledigt hat.

Wie sonst kann man gegen Kondome sein (und das dort in den Missionen den Leuten auch beibringen dass Kondome schlecht sind) und zusätzlich noch so vorgehen (Hilfsorganisationen Gelder streichen).

Die Kirche benimmt sich wie ein kleines Kind, das nicht bekommt was es will - konsequent ist da gar nichts.

Die Toten und das Leid die mit dem Streichen dieser Gelder in Kauf genommen werden widersprechen jedem christlichen Gedanken mehr als ai´s EInstellung zu Abtreibung! Jeder gestrichene EUR ist Mord. Mehrfacher.
Kommentar ansehen
14.06.2007 10:13 Uhr von pirata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jemand hat womöglich auch das Gehirn des ai-Menschen weichgespuelt. Selbst in meinem guatemaltekischen Dorf kommen jedes Jahr zig Mädchen um, weil sie mit irgendwelcher Scheisse abtreiben und daran krepieren. Weltweit muessen das ja dann hunderttausende oder ne knappe Million sein. Wie kommt der auf 68.000?
Kommentar ansehen
14.06.2007 10:18 Uhr von flecher
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
eine Sekte mehr nicht: Die Kirche ist und bleib ein veraltetes Sekten System was sich an dem Ehlend anderer Menschen berreichert hat!

Mehr ist dazu nicht mehr zu sagen.

Oder vieleicht noch das die Kirche das meiste Ehlend sogar selbst verschuldet hat.
Kommentar ansehen
14.06.2007 10:27 Uhr von Pinocio75
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wofür Religion? Ich lass mir nich von einem alten Mann vorschreiben was ich zu tun habe, mir ist egal was für einen Blech er erzählt. Ich lebe nach den gesunden Menschenverstand und der sagt mir: Eine Frau sollte das Recht haben nach einer Vergewaltigung abzutreiben, die Menschen sollten Kondome benutzen um Aids zu verhindern. Und die Erde ist keine Scheibe, obwohl selbst für diese Ansicht einige durch die Kirche sterben mussten.
Kommentar ansehen
14.06.2007 10:32 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SpO_oKy, du weisst aber schon, dass die Kirche auf dein Argument ganz leicht antworten kann, so dass du als unmenschlich dastehst.

Ist das Kind für seinen Erzeuger verantwortlich?
Darf man ein Kind ermorden, weil der Erzeuger ein schreckliches Verbrechen begangen hat?
Das Kind muss nicht bei der Mutter aufwachsen.
usw.

Mit einfachen Parolen kommt man nicht weiter.
Kommentar ansehen
14.06.2007 10:41 Uhr von SpO_oKy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mi-Ka: Ist es richtig die Mutter mindestens weitere 9 Monate täglich an den Tag der Vergewaltigung zu erinnern? Ist es richtig Geschlechtskrankheiten durch ´Verbot´ von Kondomen zu fördern? Ist es richtig die Mutter sterben zu lassen, um ein ungeborenes Kind, welches vllt. grade mal 1 Monat im Bauch lebt, zu retten? Nach Ansichten der katholischen Kirche ist es auch verboten Geschlechtsverkehr zum Spaß zu haben, da der Samen des Mannes nicht auf den ´Boden´ vergossen werden soll. Es soll nur zur Fortpflanzung miteinander geschlafen werden. Hälst du dich an diese Regeln? Achja, und ist es richtig, dass kleine Jungs von alten Herren der Kirche vergewaltigt werden?
Kommentar ansehen
14.06.2007 10:53 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr christlich . was würde Jesus sagen ?: Das ist der Grund warum ich der "Kirche" den Rücken gekehrt habe ..... (nicht unbedingt dem ganzen christlichen
Glauben ... vieles davon ist lebenswert !)

Das ist auch der Grund warum ich keine Kirchensteuer mehr bezahlen will und werde !! .....(wenn ich für die Kirche spende oder helfe - dann nur im kommunalen Umfeld - z.B. unserem Dorf-pfarrer wenn dort für Alte Menschen oder Jugendliche/Kinder für heimische Projekte und für Weltweite Hilfe gibt es immer auch Spenden-stellen die unabhängig sind und die z.B. direkte Kontakte und Patenschaften vermitteln)

Die Kirche als Glaubens-Organisation "predigt" schon lange an 80% der Menschen vorbei und ist für mich einfach als "Hilfs" und "Lehr-Anstalt" nicht mehr tragbar !!

Seit ein paar Jahren handelt und entscheidet die Kirche - gerade auch der Vatikan und die Katholische Kirche - nur noch für Ihre "Mission" .... also Hilfe gibt es nur wenn sich jemand "taufen" lässt und nach den Dogmen der Kirche leben will.

Das finde ich sehr grausam und hat mit dem Christentum und den Lehren Christi, so wie ich Sie kenne - nicht mehr viel zu tun !!!!!!

Einem hungernden und/oder leidenenden Kind oder Menschen, Hilfe zu verweigern, nur weil er "anders denkt" und sich nicht "bekehren" lassen will und weil AI oder Unicef erkannt haben das die Welt und die Gesellschaft nicht mehr so funktioniert wie vor 2000 Jahren und mit "un-dogmatischer" Hilfe das Leid der Menschen veringern will ist sehr sehr menschenverachtend !!

Nicht das ich in jedem Fall "pro-Abtreibung" bin .... aber eine Familie die nicht mal sich selber ernähren kann und ungewollt schwanger wird, weil Condome sind ja auch tabu ...... zu sagen "dann habt halt keinen Sex" und lieber die ganze Familie dem Hungertot ausliefert würde ich nicht raten "nicht abzutreiben"

Vieleicht gehe ich da mit der Kirche konform und glaube das sobald eine Eizelle befruchtet ist - es auch eine Art von "leben-töten" ist, wenn die Schwangerschaft dann abbricht ! ...... aber lieber gebe ich diesem Leben den "Gnaden-tot" als es noch jahrelang als vollständigen Mensch mit dem "Bewusstsein von Leid und Hunger" zu quälen !!!

Ich hoffe das es Gott wirklich gibt und ich hoffe das der Messias irgendwann mal auf die Welt zurückkommt, weil "Ich glaube" das er dann ein paar wirklcih ernste Worte mit dem Vatikan und einigen Katholen zu besprechen hätte !!
Kommentar ansehen
14.06.2007 10:59 Uhr von _Neo_Cortex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@flecher Elend ohne h: Das die Kirche immer noch ihre mittelalterlichen Weltanschauungen hat ist doch nichts neues.

Deshalb ist meiner Meinung nach, derjenige der die Kirche finanziell unterstützt, aber andere Überzeugungen hat, eindeutig selbst schuld.

P.S. eine einzige Geschmacksrichtung, kann nie alle Geschmäcker verwöhnen.
Kommentar ansehen
14.06.2007 11:01 Uhr von fumpi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beides Extreme: Die Kirche wie Abteibungsbeführwortet sind Extreme. Kirche, weil diese Menschen nie eigene Kinder haben (interessant zu wissen, warum *g*) und Abteibunsbeführworter, weil sie ungeborenes Leben töten.
Sicher ist es nicht toll, nach einer Vergewaltigung ein Kind auszutragen. Nur, was kann das Kind dafür? Und als Mutter weiss ich, was für ein Gefühl es ist, die Kindsbewegungen zu spüren, das Kind später im Arm zu halten. Es ist auch Kind der Mutter!!!! nicht nur des Vergewaltigers. Wenn die Mutter nach der Geburt immernoch meint, es nicht aufziehen zu können, kann sie es zur Adoption freigeben. Aber ein Kind für etwas zu ermorden, für was es nichts kann, nur weil die Frau damit ein Problem hat, finde ich auch falsch. Kindermord nach der Geburt ist strafbar, Kindermord vor der Geburt ist legal ... verkehrte Welt irgendwie.
Die Kirche hat sicher auch nichts gegen Sex in der Ehe, auch wenn da nicht bei jedem Akt ein Kind gezeugt wird. Prostitution, Hurerei etc. ist da schon was anderes. Da geht nicht nur die Kirche gegenan.
Das die Kirche was gegen Kondome hat, kann ich allerdings nicht gutheissen. Das ist wirklich untereste Schublade.
Kommentar ansehen
14.06.2007 11:05 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SpO_oKy und andere: Für eine vernünftige Diskussion sparst du dir am besten
solche Einleitungen und investierst diese Energie besser in
Rechtschreibung. Das ganze nährt nun den Eindruck des
mangelnden Verständnisses. Es gibt bestimmt genug
Väter, die ein Kind(evtl. Kuckuckskind) aufziehen und
genauso lieben, wenn sie es nicht wissen, sowieso. Also
liegt das Problem woanders. Genau das meint ich auch
mit der Kirche, wenn sie sich auf die Fahne schreiben "Wir
schützen das Leben" und das auch konsequent umsetzen,
ist das für mich in Ordnung. Oder funktioniert ein durch
Vergewaltigung gezeugtes Kind schlechter oder anders?
Wenn man nun an Stelle der Kirche nachgeben würde, und
sagen würde, na gut bei Vergewaltigung wäre es in
Ordnung, dann würde es später heißen, ja ich habe es
doch nicht richtig gewollt(im Hinterkopf: Ich habe einen
anderen Freund, will aber keine Scheidung), also war es
fast eine Vergewaltigung (Ich habe es gemacht, damit er
Ruhe gibt). und so etwas wird erfahrungsgemäß
ausgehöhlt, bis man es ganz unterlassen kann.

Das mit AIDS betrifft ja auch zum größten Teil
Risikogruppen, also Homosexuelle und Fixer, das der
Papst gegen Homosexuelle ist, stellt kein Geheimnis dar,
also warum sollte er ihnen eine Brücke bauen? Ich selber
mag keine Kondome und verzichte gerne darauf, wenn es
geht, da ich sie als unnatürlich empfinde und der Werbung
(gefühlsecht) keinen Glauben schenke. Da sind sind doch
Treue und Ehrlichkeit der beste Schutz, gerade aus den
Risikogruppen werden doch unvernünftigerweise weitere
Risiken in Kauf genommen oder sogar als Kick benutzt.

Zum Thema Steuern: Man muss sie ja nicht zahlen,
glauben kann man trotzdem, das Große an der
christlichen Kirche ist ja die Freiwilligkeit, auf eigenen
Wunsch kann man sich ja selbst auferlegen, was man für
richtig hält.
Kommentar ansehen
14.06.2007 11:10 Uhr von fraggle16
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kirche ist der größte und einzigste MÄNNER-Club, den es noch gibt.

Für mich erklärt das nämlich so manche Entscheidung, die die im Vatikan treffen...
Und aufgrund der hohen Mauern, die die rund um den Vatikan haben, kommt der "Fortschritt" dort einfach nicht rein. Aber was will man von "Den alten Herren" dort erwarten?...
Kommentar ansehen
14.06.2007 11:15 Uhr von DarkSebman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also MasterDogg: Du scheinst ja ein konservativer hardliner zu sein.
Mal ganz ehrlich. Du sagst die Kirche wäre ja wenigstens konsequent... Naja du magst es konsequenz nennen ich nenne es erzkonservativ und unwillig sich den Themen der welt anzupassen und aktuelle anforderungen zu sehen udn zu bewältigen. Ich finde es sagen wir mal schwierig wenn ein Staat der Welt AI nicht mehr unterstützt. Man muss sich mal anschaun mit wem die Kirche sich da gleichstellt.

Man muss sich mal vorstellen. Da sitzt ein Haufen alter Herren in einem winzstaat, diese Herren dürfen nicth mal sex haben, und meinen dann enscheiden zu können wie man mit der welt umgehen soll. Das ist schon ein bisschen bitter das den Gläubigen da nicht noch zweifel kommen ob die so die übersicht haben... aber dafür gibts wohl das gottvertrauen...
Kommentar ansehen
14.06.2007 11:19 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Masterdog....: quote**** .....Das mit AIDS betrifft ja auch zum größten Teil
Risikogruppen, also Homosexuelle und Fixer, das der
Papst gegen Homosexuelle ist, stellt kein Geheimnis dar,
also warum sollte er ihnen eine Brücke bauen?..... ***unquote

Du hast halb Afrika und weite Teile von Asien und Südamerika vergessen als Risiko-gruppe :)

Das die Kirche in Europa z.B. Homosexuelle nicht akzeptiert, ich denke damit kann hier jeder .... auch alle Schwule und Lesben gut leben.

Aber warum schickt Sie dann immer noch "Missionäre" in diese nicht katholischen Risiko-gebiete und bringt die Menschen dort, durch mit einen "Vor-Ort" nicht funktionierenden Glauben in Todes-gefahr und überlässt dies nicht Menschen die "wirklich" helfen wollen ??

Ich denke "ohne" einen Papst würde es dort besser funktionieren.

Aber seit ein paar Jahren verfolgt die kath-Kirche für mich die merkwürdige Strategie ---->

"Besser betten - als rumsitzten und gar nichts tun " !!!
Kommentar ansehen
14.06.2007 11:36 Uhr von SpO_oKy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MasterDogg: Ich soll auf Rechtschreibung achten? Weil ich bei einem Wort ein t vergessen habe? *grins*
Kommentar ansehen
14.06.2007 11:39 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pinocio75: Quote:
"Und die Erde ist keine Scheibe, obwohl selbst für diese
Ansicht einige durch die Kirche sterben mussten"

Wofür mussten die Menschen sterben? Dafür das sie
glaubten, das die Erde eine Kugel war? Uns wurde
vermittelt sie ist ein Geoid, an den Polen um 21 km
abgeflacht.

Gut finde ich eben an der Kirche, das sie nicht leichtfertig
irgendeinem Trend nachgibt, eine Konstante auf die
gewissermaßen Verlass ist. Ich glaube nicht, das
Menschen Kondome benutzen sollten, die Kirche erlaubt
ja auch die natürliche Verhütung nach der Temperatur
Methode. Ich denke, sie verlangt nichts unmögliches.
Meiner Meinung nach wird man die Kirche erst so richtig
schätzen, wenn AIDS zu einem größeren Problem
geworden ist, das durch falsche Toleranz begünstigt wird.
Jetzt ist das Problem ja noch nicht so alltagspräsent, also
ist noch genug Zeit für Vernunft, später werden diejenigen,
die diese Lösung verpasst haben wieder fordern, sie auf
dem Scheiterhaufen zu verbrennen oder ähnliches,
mangels anderer Lösungen. Auch das Problem
Geschlechtskrankheiten ließ sich wohl lösen, durch
Vernunft und offenen Umgang. Sorry, die betroffenen in
Afrika vergaß ich leider angesichts meiner europäischen
Betrachtung, allerdings gibt es in Afrika auch ein anderes
Sexualverhalten mit mehr wechselnden Partnern.
Angesichts der Kinder, die dort nicht oder nur schwer
überleben können, sollte man dieses Verhalten vielleicht
doch mal überdenken.

Spätestens wenn es darum geht, das Kinderkriegen eine
Sache werden soll, die industrialisiert werden soll, ist
100% Verlass auf die katholische Kirche.
Kommentar ansehen
14.06.2007 11:44 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SpO_oky: Und was soll dieses Wort bedeuten:

katholosischen

Ich sagte, du solltest lieber dort die Energie investieren,
die du sonst für Herabsetzungen verwendest. Da du diesen
Fehler nicht erkanntest, fühle ich mich bestätigt.
Kommentar ansehen
14.06.2007 11:55 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MasterDogg: Sehr witzig. Tragisch, aber witzig. Und du merkst nicht einmal was davon.


Hier mal ein Witz zum Thema:


Immer häufiger kommt ein fremder Mann zu Mami und die beiden verschwinden im Schlafzimmer.

Eines Tages versteckt sich der 8-jaehrige Sohn im Kleiderschrank um zu

beobachten was die beiden so machen.

Auf einmal kommt der Ehemann überraschend nach Hause.

Vor Schreck versteckt die Frau den Liebhaber ebenfalls in diesem Schrank.

Der Sohn: Dunkel hier drinn

Der Mann fluestert: Stimmt

Der Sohn: Ich habe einen Fussball

Der Mann: Schoen fuer Dich

Der Sohn: Willst Du den kaufen

Der Mann: Nee, vielen Dank

Der Sohn: Mein Vater ist draussen

Der Mann: OK, wieviel

Der Sohn: 250 EUR

In den naechsten Wochen passiert es noch mal dass der Sohn und der Liebhaber im gleichen Schrank enden.

Der Sohn: Dunkel hier drin

Der Mann: stimmt

Der Sohn: Ich habe Turnschuhe

Der Mann: in Erinnerung gedanklich seufzend: Wieviel

Der Sohn: 500 EUR

Nach ein paar Tagen sagt der Vater zu seinem Sohn: Nimm Deine Fussballsachen und lass uns eine Runde spielen.

Der Sohn: Geht nicht, habe alles verkauft

Der Vater: Fuer wieviel

Der Sohn: 750 EUR

Der Vater: Es ist unglaublich wie Du Deine Freunde betruegst. Das ist viel

mehr als die Sachen jemals gekostet haben.

Ich werde Dich zum Beichten in die Kirche bringen.

Der Vater bringt seinen Sohn in die Kirche zur Beichte, setzt ihn in den

Beichtstuhl und schliesst die Tuer.

Der Sohn: Dunkel hier drin

Der Pfarrer: Hör auf mit der Scheisse ....
Kommentar ansehen
14.06.2007 11:56 Uhr von Superhecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aufschlussreicher Diskussionsstil: @masterdog pirata
aber sonst geht es dir gut.

@MasterDogg SpO_oKy
Für mich bist du einfach nur krank,

Also MasterDogg DarkSebman
Du scheinst ja ein konservativer hardliner zu sein.


Eine Beleidigung oder bösartige Unterstellung als Ouvertüre zeigt doch gleich, wie toll man ist und wie ernst man es meint ...
Kommentar ansehen
14.06.2007 11:56 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Kirche ist das allerletzte - wieviele Millionen Tote will sie sich eigentlich noch auf ihre Liste schreiben?

Wenn ich was Leute wie Masterhund für Ansichten haben bekomme ich das kalte Grausen - sicher - in einigen Bereichen hat er recht - aber was ist mit den Millionen Kindern die Verhungern - oder unter menschenunwürdigen Bedingungen Leben ? Und das nur weil die Kirche meint - poppt uns neue Mitglieder bei - seit vielen Hundert Jahren ist die Kirche eine rücksichtslose und massen mordende Bestie, welche von Fanatikern regiert wird. Nach vorne wird auf Heilig gemacht - und hinten werden kleine Kinder vergewaltigt - Kriege angezettelt und schlimmeres. Da brauch keiner über den Islam oder so zu meckern - die Kirche steht denen in nichts nach.
Kommentar ansehen
14.06.2007 12:09 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@superhecht: Vielen Dank für deine Unterstützung, was ich bei
Auseinandersetzungen schätze, ist eine scharf
geschliffene, geschickt angewandte sprachliche Klinge,
dagegen werden die Checker wohl auch nichts haben, weil
ich denke, sie würden das Niveau gerne weiter anheben
und meiner Meinung nach sind die Diskussionsforen bei
SN der starke Teil, wo noch zusätzliches Wissen einfließt
und gut diskutiert werden kann, so daß jeder nochmal an
der eigenen Sprache feilt, um sich zu verbessern.

Zum Thema:
n-tv berichtete außer von Vergewaltigung noch von Inzest,
was hier noch gar nicht zur Sprache gekommen ist.
Weiterhin war nicht von Gefährdung der Mutter, sondern
von Menschenrechten die Rede, was man im Bezug auf
Abtreibung noch weiter ausdehnen kann.

Refresh |<-- <-   1-25/53   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massiv verstümmelte Frauenleiche aus Neckar geborgen
Fußball: Mesut Özil soll seinen Wechsel zu Manchester United verraten haben
USA: Neonazi-Anführer bei Uni-Rede niedergebuht - Rede wird abgebrochen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?