13.06.07 08:48 Uhr
 2.762
 

Ex-Krematoriums-Angestellte behaupten: Leichen wurden zusammen mit Müll verbrannt

Die Staatsanwaltschaft in Frankfurt/O. hat nun Ermittlungen gegen einen Krematoriums-Betreiber aus Finowfurt (Barnim) aufgenommen, der von zwei ehemaligen Mitarbeitern beschuldigt wird, den Müll der Firma zusammen mit den Leichen verbrannt zu haben.

"Wir hatten von Beginn an die Anweisung, den in der Firma anfallenden Müll mit zu verbrennen", so der Wortlaut der beiden Ex-Mitarbeiter in einem Interview. Zusätzlich haben die ehemaligen Angestellten auch Bilder davon auf ihren Handys gespeichert.

Der Krematoriums-Inhaber hat inzwischen gegen seine ehemaligen Angestellten Anzeige wegen "falscher Verdächtigungen und weiterer Delikte gegen die beiden Herren gestellt", teilte sein Rechtsanwalt mit. Angeblich soll es sich um Rache handeln.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Feuer, Leiche, Müll, Angestellte, Krematorium
Quelle: www.morgenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2007 09:15 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn das wenn das wahr sein sollte ist es wirklich mehr wie geschmacklos!
Kommentar ansehen
13.06.2007 09:47 Uhr von Monkeypunch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Adolf: Und warum schimpfst du hier nicht so?

Hätten das türken oder Moslems gemacht, wärst du einer der ersten gewesen die angefangen hätten zu hetzen.
Kommentar ansehen
13.06.2007 09:54 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Monkeypunch: Nein, auch wenn Du das in Deinen sturen Kopf nicht rein bekommst ich hätte genau das gleiche geschrieben, auch wenn es jemand anderes gewesen wäre.
Abgesehen davon hast Du Dich schon mehrfach für jegliche Diskussion und ernsthafte Unterhaltung disqualifiziert.
Kommentar ansehen
13.06.2007 10:07 Uhr von -Tekk-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht nur dort: Ich glaube den beiden sofort , weiss aus guter Quelle , dass es in den meisten Krematorien so verläuft. Meine Lebensgefährtin arbeitet beim Rentamt , dort wurde durch Zufall mitunter der geschmackloseste Skandal aufgedeckt den man sich vorstellen kann , Müllverbrennung im Krematorium war da noch das harmloseste Vergehen.
Das Ganze wird aber mitunter auch von der Staatsanwaltschaft unter den Teppich gekehrt und betrifft im Prinzip ein ganzes Bundesland.

Was mich angeht , so lasse ich mich im Prinzip kostenlos anonym bestatten wenn es dann soweit ist.
Kommentar ansehen
13.06.2007 10:33 Uhr von taiphun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der alte Teppich von Herrn Heinemann: in der Urne von Tante Frida. Und deshalb ist das Aufheben der Urne im eigenen Wohnzimmer auch verboten, denn sonst würde dieser Schwindel wohl auch auffallen^^
Kommentar ansehen
13.06.2007 10:35 Uhr von thetdk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Who Cares? Mal ehrlich, wo ist das Problem?

Müll wird mit Müll verbrannt.

Ich verstehe den Kult um einen nutzlos gewordenen Organsack nicht so ganz.

Ein toter Körper benötigt doch keine Verehrung.

Dem Menschen sollte man Gedenken, aber doch nicht seinem Körper.

Natürlich muss man das nicht vor den Angehörigen machen, aber grundsätzlich habe ich da kein Problem mit.

Verboten ist es vermutlich trotzdem...
Kommentar ansehen
13.06.2007 11:29 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ thetdk: Dein posting zeigt Deine generelle Einstellung zum Leben.

Erwarte bitte nicht das andere Deine Ansichten teilen.

Das Problem beginnt dann wenn jemand stirbt den Du liebst, vielleicht gehen Dir aber Augen eher auf.
Kommentar ansehen
13.06.2007 11:39 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht so schlimm, mein nachbar hat es auch getan und angeblich noch weitere dinge usw.!

ist schon allerdings jahre her...

der betreibt nähmlich einen bestattungsdienst.

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
13.06.2007 12:10 Uhr von SNB2k7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krematorium: Das ist nur einer von vielen Fällen.
Die Dunkelziffer ist höher als sich hier viele vorstellen können.

Ihr würdet euch wundern wenn ihr wüsstet was in so einem Betrieb alles abgeht.

An alle die planen sich / ihre Angehörigen einäschern zu lassen: Ihr könnt noch nicht mal sicher sein das sich in der Urne die Asche des verstorbenen Familienmitglieds befindet...
Kommentar ansehen
13.06.2007 12:33 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@thetdk: Wenn deine Mutter, geliebte Frau oder ähnliches im Sarg liegt dann lad mich bitte ein, damit ich meinen Müll drüberkippen und vielleicht nochmal draufspucken kann.

Bin gespannt wieviel dir dann plötzlich an den "Organsäcken" liegt.
Kommentar ansehen
13.06.2007 12:35 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Deniz: Ach dein Nachbar hat es auch getan? Na DANN ist es natürlich ok....

bullshit...
Kommentar ansehen
13.06.2007 13:15 Uhr von Morro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leiche Müll / Müll Leiche: Ist der Titel der News nicht verdreht ??
Der Müll wurde doch zusammen mit den Leichen verbrannt und nicht umgekehrt, oder ??
Vielleicht etwas kleinkariert, aber es verändert die Gewichtung der Tätigkeit. :)
Kommentar ansehen
13.06.2007 13:56 Uhr von Zylon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Monkey: hat mal wieder eine Gelegenheit gefunden, um uns seinen paranoiden Schwachsinn mitzuteilen. Wie kann man eigendlich so verbohrt darin sein, von Faschisten umgeben zu sein? Ich würde mich an deiner Stelle behandeln lassen.
Kommentar ansehen
13.06.2007 22:28 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist schon abartig genug in: Krematorien. Wir sicherlich kein Einzelfall sein. In meiner Gegend hat vor Jahren ein Erdbestatter seinen Müll unter die zu beerdigten Personen geschoben und die Sauerei kam erst zu Tage, als eine Exhumierung vorgenommen wurde. Lizenz weg und eine saftige Strafe obendrein. Richtig so.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?