12.06.07 16:11 Uhr
 563
 

F1: Alonso ist unzufrieden mit der Situation bei McLaren-Mercedes

Fernando Alonso hat in einem Interview mit "Cardena Ser", ein spanischer Radiosender, seine Unzufriedenheit zum Ausdruck gebracht.

Lewis Hamilton, sein Teamkollege, würde die Unterstützung und Hilfe bekommen, die er für sich vermisst.

Der 25-jährige Weltmeister im Interview: "Von Anfang an war ich mit der Situation nicht ganz zufrieden. Ich bin in einem englischem Team mit einem englischen Kollegen, der hervorragend fährt."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Mercedes, McLaren, Fernando Alonso, Situation
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2007 15:52 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke Fernando Alonso wird behaupten, dass so nie gesagt zu haben. Ich glaube auch nicht, dass er das so gemeint hat. Alleine wegen Monaco.
Kommentar ansehen
12.06.2007 16:31 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja nichts ist schlimmer als ein Journalist mit Fantasie - da wird jedem das Wort im Munde verdreht.

Allerdings hat Alonso auch ein schweres Schicksal - da meinte er - der King zu sein und nun kommt so ein kleiner Hammilton und macht ihm den Rang streitig
Kommentar ansehen
12.06.2007 17:28 Uhr von tobe2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tzz wasn depp: ich hasse diesen alonso eh....aber ich hoffe ja echt das er weltmeister wird und dann sein versprechn hält..der hatte gesagt wenn er noch ein 2tes mal weltmeister wird hängt er seine karriee an de nagel.....deswegen hoff ichs ;) ...

aber zum thema...wenn der das gesagt hat wovon ich doch ma ausgehe wird dass nur so sein weil er nicht alleine im rapemlicht steht sondern de andere halt mehr, weils seine erste saison is und der wunderbar fährt, alsono war schon immer n trottel der hat dem ruhm nich verdient!
Kommentar ansehen
12.06.2007 17:31 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade dass sich die beiden nicht so gut verstehen.
Kommentar ansehen
12.06.2007 17:38 Uhr von Dopehead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tobe2006: wenn er das wirklich gesagt haben sollte, könnte er schon längst zuhause bleiben, weil er ja 2005 und 2006 Weltmeister geworden ist.
Von mir aus, kann er das gerne machen! Ich konnte ihn eh noch nie leiden.
Kommentar ansehen
12.06.2007 18:55 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das hat sich Herr Alonso: sicherlich ganz anders vorgestellt, als er schon 2005 bei McLaren unterschrieb. Die hatten damals das schnellste Auto und mit Montoya einen Fahrer, den Alonso aus seiner Sicht wohl locker gepackt hätte. Nun hat McLaren zwar wieder das beste Auto, aber mittlerweile einen da rein gesetzt, der es wirklich kann.

Trotzdem ist die schuld wohl nicht beim McLaren.Team zu suchen.
Kommentar ansehen
12.06.2007 19:02 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er hätte bei Renault bleiben sollen!
Kommentar ansehen
12.06.2007 19:03 Uhr von tobe2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dopehead: ähm..echt schon 2ma?^^ war ers nich erst 1ma?...dann hatter gesagt beim 3ten ma..weil der ahts nach dieser saison gesagt also der abgelaufenen saison..joa
Kommentar ansehen
12.06.2007 19:24 Uhr von Bill Morisson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hahahaha kaum hat er mal einen Fahrer der mindestens genau so gut wie er selbst ist im Team, schon fängt er an zu weinen.

Und dass er nicht die nötige Unterstützung von McLaren bekommt glaubt er jawohl selbst nicht, er ist immerhin der zweifache Weltmeister und McLaren zahlt für ihn nicht umsonst ein Traumgehalt.

Er sollte sich mal lieber darum kümmern besser als Hamilton zu fahren und nicht solche Anfängerfehler wie grade jetzt in Kanada zu machen, dann würde er auch wieder siegen.

Für mich steht jedenfalls fest, dass Hamilton der zur Zeit beste Fahrer der F1 ist. Er macht einfach alles richtig und ist deshalb so erfolgreich.
Kommentar ansehen
12.06.2007 21:46 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
son Idiot: wäre er zu Ferrari gegangen hätte er einen Haufen williger HIlfsidioten die sich nichts schöneres vorstellen können als dem Alphatier sich bedingungslos unterzuordnen und nach hinten abzublocken, sei es legal oder nicht

Bei Schumacher hats ja auch klasse geklappt
Kommentar ansehen
13.06.2007 10:32 Uhr von HabDank
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Davor: Hätte Schumi 2005/2006 ein annähernd gleich starkes Auto gehabt wie Alonso, wäre diese spanische Heulsuse sicherlich nicht 2x Weltmeister geworden sondern der beste Fahrer aller Zeiten, Michael Schumacher.
Kommentar ansehen
13.06.2007 18:48 Uhr von ron11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gehe davon aus....das man beweisen wollte das es keine absprache gab in monaco......das ganze ist eh betrug was da ablaeuft

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?